Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
964 4

Helmut Neuhaus


Free Mitglied, Gütersloh

Schwerin ...

Reiter im Schlossgarten

Kommentare 4

  • Helmut Neuhaus 7. Februar 2003, 22:57

    @Evelyn
    Vielen Dank für die interessanten Erläuterungen. Als "Fremder in Schwerin", der die Stadt nur kurz gesehen hat, ist man immer wieder froh, wenn einem die SCHWERINER mit Rat und Wissen aushelfen.
    Gruß Helmut
  • Volker Munnes 7. Februar 2003, 20:44

    Wad die evi@ allns so weit ! ! !
    Mannomannnnn... und freuuuuu, über ein kunsthistorisches Heimatbild und die Erläuterung !

    vlG------------------------------volker-
  • IP Eyes 7. Februar 2003, 20:08

    Super Bild und Dank an Evelyn für die Erläuterungen.
    LG, Ina
  • Evelyn Munnes 7. Februar 2003, 17:41

    schön mal wieder was aus Schwerin bei Dir zu sehen!!!
    Den Reiter hast Du schön dargestellt besonders die Sicht gefällt mir sehr gut!!!
    Auch die Bearbeitung ist Dir gut gelungen!!!
    Vielleicht interessiert es Dich,das habe ich ausserdem noch zu ihm gefunden:
    Großherzog Friedrich Franz II, (1823-1883), Bauherr des Schlosses, erwies sich als vorwärtsdrängender Kommunalpolitiker - man glaubt es, wenn man ihn in Pose auf sein Schloss zureiten sieht. Prof. Ludwig Brunow (von ihm stammt auch das Kücken-Denkmal am Pfaffenteich) setzte 1893 das Bronzestandbild genau in die Sichtachse Park-Schloss und lehnte sich an Schlüters Standbild vom Großen Kurfürsten in Berlin an, die Form des Granitsockels entlehnte er Michelangelos Reiterbild Marc Aurels in Rom. Der Einweihung wohnte der deutsche Kaiser bei, denn Friedrich Franz II, war der Sohn von Alexandrine (und diese die Tochter der Königin Luise) sowie der Neffe von Friedrich Wilhelm IV. Der Sockel ist flankiert von den Allegorien der Religion, der Wehrkraft, des Gesetzes und der Weisheit; die beiden Bronzereliefs zeigen die Einweihung des neuen Universitätsgebäudes in Rostock sowie den Einzug des Großherzogs in Schwerin, beide Ereignisse waren 1870.
    Lieben Gruss Evelyn