Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
588 27

Horst Schulmayer


Pro Mitglied, Region Stuttgart

Schuhpflege

Wer kennt sie nicht, die Schuhputzer? Sie gehören zum Straßenbild in vielen Ländern einfach dazu. Und eigentlich ist es auch eine ganz praktische Sache, sich eben mal ohne viel Aufwand, die Schuhe wieder auf Hochglanz bringen zu lassen - würde diese Arbeit nicht auch ein Leben am existentiellen Minimum bedeuten.

In Indien sitzen die Menschen bei vielen Gelegenheiten oft ganz selbstverständlich auf dem Boden auf einem Tuch oder einem Holzbrett: Die Frauen zu Hause bei der Küchenarbeit, die Schüler in der Schule, wartende Reisende auf dem Bahnsteig, Handwerker in ihren Werkstätten, ...

Kommentare 27

  • J.Kater 28. September 2018, 9:19

    Klasse den Broterwerb dargestellt!
  • troedeljahn 19. Juli 2018, 19:04

    Geld muss verdient werden. Eine klasse Aufnahme aus einer anderen Welt. Da wäre ich auch mal gerne unterwegs.

    Viele Grüße
    Wolfgang
  • Maud Morell 4. Juli 2018, 13:37

    Sehr schön, wie du auch hier den Alltag dieses Landes vorstellst.
    LG von Maud
  • Gabriele Maria Bootz 20. Juni 2018, 10:22

    Auch hier hast Du wieder eine typische Straßenszene klasse eingefangen.
    VG Gabriele
  • © gafel 19. Juni 2018, 17:58

    Das sind alles sehr interessante und super tolle Bilder, die du da mitgebracht hast. Sieht man nicht alle Tage. Danke fürs zeigen und die Beschreibungen dazu.
    LG Gaby
  • Wolfgang Zeiselmair 17. Juni 2018, 20:08

    Es gibt Menschen die haben nicht viel und lassen sich gehen und es gibt welche die haben genau so wenig aber ihren Stolz. Gerade in Indien ist es für mich eine Leistung wie die Menschen es schaffen in ärmsten Gegenden tiptop sauber zu sein. Da gehören die Schuhe natürlich mit dazu.
    Servus
    Wolfgang
  • Ella 17. Juni 2018, 12:38

    Ja Schuhputzer sieht man auch in anderen Ländern, aber fast auf dem staubigen Boden eher nicht..., die ganze Location wo der Schuhputzer sich befindet passt irgendwie nicht zu meinen Vorstellungen. Ein öffentlicher Platz wäre mein erster Gedanke, auf dem sich viele Leute befinden, die zur Arbeit wollen und saubere Schuhe brauchen..., aber in Indien gibt es überall viele Menschen...
    Ich habe seit vielen Jahren ein indischen Mailkontakt - sporadisch - der wehrt sich gegen das Bild das wir von Indien in Europa haben..., vieles wird stimmen und vieles ist seinem Ehrgefühl geschuldet, wobei er Missstände auch zu gibt, wie Korruption, so gar bei der Polizei, aber das ist ja nicht neu, das gibt es in vielen anderen Ländern auch...
    Nun wieder zum Foto - ich persönlich hätte hier vielleicht auch die Person nicht zerschnitten, sondern ganz entfernt, wobei ich denke Du wolltest den potentiellen Kunden zeigen und das ging eben nicht anders...
    LG Ella
    PS: Übrigens nur wenige Bläulinge sind blau...
    • Horst Schulmayer 17. Juni 2018, 19:30

      Nein, diese Location passte überhaupt nicht ... er saß an einem Bahnübergang in einer ganz armen Gegend. Es ist erstaunlich, wie sich selbst dort deutliche soziale Unterschiede zeigen.
      Missstände und Korruption gibt es überall, auch bei uns. Es ist eine Frage des Ausmaßes. Korruption ist eine wesentliche Bedingung für Armut. Die Merkmale von Korruption sind fehlende Transparenz, fehlende Verantwortung und fehlende Strafverfolgung - zusammengefasst: Machtmissbrauch.
      Zu dem Bild und dessen Umsetzung. Ich teile die hier geäußerten Anregungen, möchte also gar nicht derjenige sein, der das letzte Wort hat. Allerdings muss das Fotografieren sehr schnell gehen, ich arbeite ausschließlich manuell. Und es gibt keinen ruhigen Ort, sondern es ist für unsere Verhältnisse ein unvorstellbares Gewusel. D.h. angeschnittene Beine stören mich bei diesen Arbeiten überhaupt nicht, weil es dem Bild seinen authentischen Charakter lässt.
      Völlig zu Recht wehren sich viele Inder vor dem vermeintlichen Bild, dass dort alle Menschen arm und ungebildet seien. Das ist ja auch Blödsinn und das möchte ich nicht transportieren. Es sind vielmehr die extremen Gegensätze. Und es ist leider eine traurige Tatsache, dass Indien in der Versorgung der Armut nur langsam voran kommt, trotz eines statistisch im weltweiten Vergleich betrachtet gar nicht so schlechten Durchschnittseinkommens (was die These bestätigt, dass sehr wenige sehr viel und ganz viele nur sehr wenig haben).
      LG Horst
    • Ella 18. Juni 2018, 23:33

      Danke Horst,
      ich kann mir sicher nur ansatzweise das Gewusel dort vorstellen und damit alles authentisch ist lässt Du es so ist auch ok, ich wollte Dich nicht wirklich kritisiere, ich dachte mir das auch schon so..., aber ich hätte das auch geschrieben, wenn es ein Street aus Berlin oder Frankfurt gewesen wäre...
      LG Ella
  • Bernhard Kuhlmann 17. Juni 2018, 10:59

    Das sind Meister ihres Standes !
    Gruß Bernd
  • SandrA 16. Juni 2018, 16:04

    ...........und was mich dann immer sehr wundert und erstaunt................ - bis in den letzten Winkel auf dieser Erde bekommst du Coca Cola und Erdinger Weißbier............ :-)
    LG
    Sandra
    • Horst Schulmayer 16. Juni 2018, 23:25

      Hallo Sandra,
      Erdinger Weißbier habe ich dort nicht gefunden ... oder vielleicht übersehen? :) Und Coca Cola ist eher die Ausnahme, weil vor allem Pepsi oder Seven Up angeboten werden und das wird dort streng unterschieden :) Spaß beiseite, das ist in der Tat phänomenal wie es diese Produkte schaffen, traditionelle Lebensweisen umzudrehen.
      Zudem ist es für die allgemeine Bevölkerung ziemlich teuer.
      Gruß Horst
  • emen49 16. Juni 2018, 15:38

    Du zeigst uns den Alltag dort auf interessanten Fotos... was haben wir es gut...
    Viele Grüße
    Marianne
  • khulsana 16. Juni 2018, 12:18

    finde ich auch sehr praktisch, würde es so einen Service bei uns geben, würde ich diesen sicherlich auch des öfteren nutzen,
    die Hinergrundgeschichte dazu regt zum nachdenken an und macht doch auch betroffen,
    LG Ilse
  • Cecile 15. Juni 2018, 18:47

    Wieder eine authentische Szene ....
    Bei mir können diese Schuhputzer leider nie ein Geschäft machen, weil ich in solchen Ländern in der Stadt nur mit Flip-Flops unterwegs bin :-((
    Dennoch bekommen sie immer einen kleinen Geldbetrag zugesteckt und ich bekomme ein freundliches Lächeln zurück.
    Etwas unglücklich bei dieser Aufnahme finde ich den Bildschnitt. Rechts den Mann hätte ich nicht halbiert, sondern ihn ganz entfernt.
    Ein schönes Wochenende für dich Horst,
    Elfi C.
  • Philomena Hammer 15. Juni 2018, 13:13

    immerhin ehrliche Arbeit :-))) ergo bin ich Fan von dieser Aufnahme :-))))
    LG
  • Küster Petra 15. Juni 2018, 8:05

    Es gibt so viel Elend auf der Welt. Ein schönes Straßenfoto. LG Petra
  • heide09 14. Juni 2018, 23:36

    Es unterstützt irgendwie den dienenden Eindruck.
    Der Junge hat anscheinend schon den nächsten Kunden im Blick. :-)
    LG Ania