Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Schueberfouer 2013

Schueberfouer 2013

2.488 0

Yves Avalon


Free Mitglied, Dudelange

Schueberfouer 2013

Die diesjährige Ausgabe der Schueberfouer - Jahrgang 673 - beginnt am Freitag den 23. August und endet am Mittwoch den 11. September. Sie findet auf dem Glacisfeld, zwischen den Stadtviertel Ville-Haute und Limpertsberg, zwischen der Allée Scheffer und dem Boulevard de la Foire statt. Die Schueberfouer ist täglich von 14.00 bis 1.00 Uhr (Freitags und Samstags bis 2.00 Uhr) geöffnet. Restaurants und manche Attraktionen für Kinder öffnen bereits zur Mittagsstunde.

Die Schueberfouer, auch Schobermesse genannt, ist sowohl Kirmes der Stadt Luxemburg als auch das größte Volksfest Luxemburgs und der Großregion und zieht jedes Jahr über 2 Millionen Besucher auf die 4 Hektar des Glacisfeld inmitten der Stadt wo rund 3,5 Kilometer an Buden und Fahrgeschäften aufwarten.

Es war Johann der Blinde welcher die Institution Schueberfouer 1340 als Jahrmarkt ins Leben rief. Im Laufe der Jahre wandelte sich der Jahrmarkt zum Volksfest, ohne jedoch seinen kulturellen Ursprung zu verlieren.

Ein in Europa einzigartiger Mix von 200 Attraktionen, davon über 25 Großfahrgeschäfte, über 20 Attraktionen für Kinder, ein Dutzend Restaurants, eine Vielzahl von Ausschänken, Konfiserien, Los- und Schiessbuden, Entenangeln, fast 100 Kramerstände und Schausteller aus über 7 verschiedenen Ländern machen die Schueberfouer zu einem Volksfest im wahrsten Sinne des Wortes wo sich ein multikulturelles und internationales Publikum begegnet, isst, trinkt und sich amüsiert. Es ist diese gemütliche und familiäre Atmosphäre die der "Fouer" wie die Luxemburger ihr Fest nennen, ihren einzigartigen Ruf beschert.

Überzeugen Sie sich selbst auf den traditionellen Geschäften wie dem mehr als hundertjährigen Pferdekarussell, den unverzichtbaren Autoscootern, kopfüber in den neusten Höllenmaschinen oder beim Verkosten der typisch Luxemburger "Gromperekichelcher", dem "gebakene Fësch" oder der köstlichen Waffeln mit Sahne und Erdbeeren, das Ganze zwischen einem Spiel an der Losbude und einem Kamelrennen.

Kommentare 0

Informationen

Sektion
Views 2.488
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D200
Objektiv ---
Blende 3.5
Belichtungszeit 1/50
Brennweite 18.0 mm
ISO 800