Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Schopftintlinge (jung essbar)

Schopftintlinge (jung essbar)

5.499 9

Gabriele Jesdinsky


Free Mitglied, Berlin

Schopftintlinge (jung essbar)

Schopftintlinge (Coprinus comatus)

Aufnahme 17.09.01 10:43 (bewölkt) in unserem Garten mit Nikon Coolpix 995
Aufnahmeabstand ca. 50cm, Weitwinkelposition 8,2mm
manueller Betrieb, Blendenpriorität, F7,5, um alle Pilze scharf abzubilden;
Bildgröße XGA, Komprimierungsrate Fine (1/4) für kleine Ausdrucke (9x13 bei 200dpi)
Eine Stufe nachgeschärft mit Jasc Paint Shop Pro

Junge Schopftintlinge (ganz geschlossen und reinweiß) sind essbar, müssen jedoch möglichst sofort zubereitet werden, da sie bald zerfließen.
Sie kommen auf nährstoffreichem Boden vor, z.B. in gedüngten Wiesen oder wie hier in großen Gruppen eigentlich störend in unserem sonst englischen Rasen - zum Glück verschwinden sie aber fast ebenso schnell wieder, wie sie hochgeschossen sind ;-)

Kommentare 9

  • Hans-Wilhelm Grömping 18. September 2001, 22:42

    An Pilzen habe ich auch sehr viel Spaß -und ich finde sie fotogen-mal sehen, was wir jetzt in der Pilzzeit alles zu sehen kriegen! Ein schönes Foto Gruß Hawi
  • Hans - Jörg Blackstein 17. September 2001, 20:39

    Nicht nur ein gutes Foto, sondern gleich noch einen Lehrgang für Pilzunwissende wie mich gibt es hier zu sehen bzw. zu lesen.
    Gruß Hans
  • Stefan Negelmann 17. September 2001, 20:20

    es war nett Dich kennengelernt zu haben:)))
  • Gabriele Jesdinsky 17. September 2001, 19:02

    @Christian: Vielen Dank für den sehr guten Hinweis!! :-))
    Ich bin sofort nochmal in den Garten, um bessere Nahaufnahmen zu sichern.
    Falls es jemanden interessiert:
    Kappen mit Details bei Streiflicht (zw. 45 und 90Grad) in meinem Tagebuch - Pilzzeit: http://www.gartendatenbank.de/tagebuch/010917
    (incl. Liste meiner Lieblings-Pilzbilder aus der fotocommunity)

    @Ekkehard: Vielen Dank für die Infos!! :-)) Mein Mann (Feinschmecker ;-) )hat daraufhin sofort diesen Teil des Gartens für alle Hunde und sonstigen Gartenschädlinge abgesperrt, und die Pilze für sein nächstes Menü vorgesehen. :-)
    - Falls wir uns bei der Bestimmung der Art geirrt haben sollten, verabschiede ich mich hiermit vorsorglich von euch. ;-)
    Gruß Gabriele
  • Chris FM 17. September 2001, 13:38

    ähäm! ... ich schreib´ mal was zum Bild...

    Die "Schwammalan" sind ja ganz entzückend, wie sie so auf der Wiese rumstehen. Aber wäre so ein Tintling aus der Nähe (Aug-in-Aug) nicht noch etwas interessanter gewesen. Diese plüschig wirkende Kappe ist ein ergiebiges Nahmotiv. So sieht man die Pilze halt nur, wie man sie auch mit unbewaffnetem Auge (allerdings in Bauchlage) wahrnimmt.

    Gruß
    Christian
  • Stefan Negelmann 17. September 2001, 13:25

    @ Henning:
    "Schwester Stefanie" ist sicher eine Pilzberaterin?? :))

    @ Christiane
    hast wohl Recht und ich habe ihn mit dem faltentintling verwechselt..

    @Gabriele:
    da hilft jetzt nur noch ein Selbsttest:))

    Gruß Stefan
  • Gabriele Jesdinsky 17. September 2001, 13:12

    Danke für die Warnung!
    Schwester Stefanie habe ich nämlich leider nicht gesehen ;-), aber ich hatte sicherheitshalber nochmal in einem Pilzbuch nachgeschaut, wo stand, dass einige *andere* Arten der Gattung bei gleichzeitigem Alkoholgenuss giftig sind.
    Selbst gegessen haben wir sie noch nicht (zum Glück...?! - sind leidenschaftliche Rotweintrinker!)
    Gruß Gabriele
  • Henning B. 17. September 2001, 12:10

    @Stefan:
    Manchmal ist es nützlich Schwester Stefanie zu schauen.... In diesen Arztserien lernt man doch fürs Leben.. ;-)

    @Gabriele
    Wenn es ein englischer Rasen ist schnell wieder mähen er ist entschieden zu lang ;-)
    Gute Informationen zum Bild, Beispielhaft!!

    Die Pilze selbst sind gutgetroffen.

    Henning
  • Stefan Negelmann 17. September 2001, 12:05

    gut getroffen und viele Informationen...
    zu der Eßbarkeit hast Du allerdings vergessen anzumerken, daß man /frau nach dem genuß einige Wochen auf jeglichen Alkoholgenuß verzichten sollte...sonst werden die Pilze auch beim Menschen ihrem Namen alle Ehre machen:)

    Gruß
    Stefan