Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
739 8

Marloes


Basic Mitglied, irgendwo hinter der Grenze

Schon wieder....

ein Herbstbild!


zwischen Schöppingen und Ahaus 14.10.2008




Herbsttag

Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
und auf den Fluren laß die Winde los.

Befiel den letzten Früchten voll zu sein;
gib ihnen noch zwei südlichere Tage,
dränge sie zur Vollendung hin und jage
die letzte Süße in den schweren Wein.

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird Es lange bleiben,
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
und wird in den Alleen hin und her
unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.

R. M. Rilke

***

Kommentare 8

  • Horst Brachfeld 6. November 2008, 11:57

    Für ein Herbstbild sind mir die Farben zu grell. Da hast du für meinen Geschmack zuviel mit den Reglern gespielt
    Gruß Horst
  • Martin Nederl ( physiotherapeut ) 29. Oktober 2008, 15:57

    Over de foto niets dan lof
    Het gedicht is ook mooi
    Maar wil er toch iets bijdrage als een ode aan dit mooie beeld

    Groen,Geel,Rood
    ============
    O Heer wat maak je de natuur toch mooi
    Wat ben ik blij dat ik hier tijdelijk wezen mag
    Op deze mooie aarde ?
    Groen,geel,rood,wat voor kleur mag het ook zijn

    Ik zit hier te kijken naar al dat schoons
    Dit schoons zo mooi en groen,geel,rood
    Ik verschiet van kleur,moet denken aan de tijd
    Die ik had mijn eigen Groen,geel,rood

    Laten we samen denken God wat schenk jij de mensen
    Kijk om je heen,Groen,geel,rood
    Wat een weelde die ik mocht beleven
    Toen was Groen,geel,rood

    Ik moet even slikken voor ik verder gaat
    Mijn tranen rollen over mijn gezicht
    Langs mijn lippen,zie door de tranen,Groen,geel,rood
    Was ik maar gegaan dan was Groen,geel,rood

    Mijn steun en toeverlaat
    Groen,geel,rood het zijn de worden
    Die lang door klinken in mijn gedachten
    Gedachten die nooit de kleuren vergeten,

    (c) Martindick Nederl 29-10-08

    08-08-2010 Gecorrigeerd
  • Marloes 26. Oktober 2008, 22:29

    Ich danke Euch allen sehr!
    LG, M.
  • Runzelkorn 26. Oktober 2008, 12:03

    Schönes Gedicht
    zu tollem Foto.
    Paßt!
    Gruß, Christian
  • A. Napravnik 26. Oktober 2008, 11:00

    Etwas zu stark saturiert,
    aber vielleicht mindert es ja etwas den Herbstblues.
    einen schönen Sonntag noch.
    LG Andreas
  • El Greco 26. Oktober 2008, 10:17

    Wunderschönes Grün!
    LG und Dir einen schönen Sonntag,
    el.
  • Susanne Jeroma 26. Oktober 2008, 10:09

    wahnsinnsfarben! die letzte strophe des rilke-gedicht jagen einem immer wieder schauder ein! war der mann depressiv - zumindest wenn der (für mich bunte) herbst kam?
    vlg!
  • Astrée 25. Oktober 2008, 23:41

    soooo schöööööön aber auch !!!
    LG Astree

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner Natur
Klicks 739
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Öffentliche Favoriten