Schlusspunkte eines langen Kapitels Industriegeschichte

Schlusspunkte eines langen Kapitels Industriegeschichte

Andreas Beier


Premium (Basic), Metropole Ruhr

Schlusspunkte eines langen Kapitels Industriegeschichte

Auf dem Bergwerk Lohberg wurde einst für den mächtigen Montankonzern Thyssen Kohle gefördert, später für die Deutsche Steinkohle AG. Im Jahr 1909 begann die Errichtung der beiden benachbarten Schächte Lohberg I und II. Seit 1914 konnte regelmäßig Kohle gefördert werden. Ende der 1930er Jahre erreichte Lohberg den Leistungsstand einer Großzechenanlage. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Bergwerk weiter ausgebaut, unter Beteiligung des Industriearchitekten Fritz Schupp, der auch das Fördergerüst über Schacht 2 , Foto, (1955/56) entwarf.
Verwertbare Förderung bis zum Ende am 31.12.2005 / 165.885.809 Tonnen

Alles hier gezeigte wurde zwei Monate nach der Aufnahme abgerissen.

______________________________________________________________

2oI4 oI I4

Kommentare 68