Klaus Beyhl


kostenloses Benutzerkonto

Schloss Weikersheim

"Unser" Hohenlohe - immer wieder sehenswert.

(Für Insider: Wer sagte nochmal, Kitobjektive seien per se schlecht? )

Kommentare 12

  • Dieter Ruhe 15. Januar 2021, 1:06

    Ich lese ja hier oft von den sogenannten, tonnenförmigen Verzeichnungen bei Kitzooms oder Blendenöffnungen < 16. Mir persönlich fällt sowas ja nie auf und auch hier habe ich Schwierigkeiten, dass zu erkennen. Ich glaube aber mal den alten Fotohasen hier, dass es wohl vorhanden ist, aber mir fällt es eben nicht auf, erst recht nicht störend.

    Durch den großen Anteil des Weges in der unteren Bildhälfte entsteht eine Art Fluchtpunktperspektive, die das Schloss nicht mehr so mächtig erscheinen lässt, sondern eher kleiner macht als es eigentlich ist. Meine Frau malt viel in der Art und auch ich sehe und fotografiere solche Motive gerne. Und dieses hier nehme ich auch in etwa so wie in der Realität wahr.

    Nun habe ich mir das Bild etwas herangezoomt, weil ich es eigentlich dann noch reizvoller finde, das Schloss wirkt stärker. Hier fällt mir zwar tatsächlich die leichte Trapezform am Schloss auf, aber es stört mich noch immer nicht.

    Habe das Bild jetzt auf der höchsten mit der Lupe möglichen Zoomstufe stehen, daraufhin das Bild "runtergezogen", so dass ich viel Himmel sehe und nur noch etwa ein knappes Drittel der Bildhöhe vom Weg eingenommen wird. Links bildet jetzt diese Steinhauerarbeit, also diese Figur den Abschluss, rechts wird das ganze von der großen Wachholder eingerahmt, von der im Querschnitt dann ebenfalls nur noch ein Drittel zu sehen ist. Dadurch wirkt sie auch nicht mehr so abgeschnitten, da sie von oben bis unten als rechter Rahmen des Bildes verläuft. Mit dieser Ansicht gehört es jetzt zu meinen Favoriten.
    • Klaus Beyhl 16. Januar 2021, 14:10

      Vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar.
      Ich bin unweit von dort aufgewachsen und das Motiv kenne ich aus vielen Tagen der Besuche dort. 
      Jedesmal wirkt es anders. Nicht umsonst wurde es schon oft als Filmkulisse verwendet.
      Diese Verzerrungen im Bild wären ein leichtes gewesen, gerade zu biegen. Jeder Experte von PS weiß das und ich wundere mich, wie man sich darüber aufregen konnte ;-)
      Diese Kitobjektive haben den unschlagbaren Vorteil, meist sehr leicht zu sein. Zudem können sie mehr, als man denkt. Man muss ihre Stärken nur kennen.
      Daß deine Frau malt, finde ich klasse. Hab mich auch mal daran versucht, aber das muss man früh in der Kindheit lernen und zudem brauchts mehr Talent als ich habe.
      Nochmal zu den Verzerrungen: Der Astigmatismus der meisten Menschen im Auge verzerrt ein Bild deutlich mehr. Unser Gehirn weiß aber sehr wohl damit umzugehen und es unbewusst "heraus zu rechnen". Schon von daher find ich manche Kritik einfach nur Geschreibsel "daß die Luft scheppert" ;.-)

      LG, Klaus
  • Marianne Schön 22. Juli 2020, 14:48

    Sehr schön mit der Blumenpracht...
    NG Marianne
    Schloss Weikersheim
    Schloss Weikersheim
    Marianne Schön
  • Monika Arnold 22. Januar 2020, 23:21

    Ein sehr schönes Foto von diesen Schloss.
    Ganz liebe Grüße Monika
  • Klaus Beyhl 30. Dezember 2018, 14:53

    Das sind Staubpartikel auf dem Sensor. Im Bild hätte ich sie wegstempeln können (war aber zu faul).  Generell sollte ich den Sensor mal reinigen. Gruß, Klaus
  • CubaJoe 30. Dezember 2018, 14:38

    im ersten Moment dachte ich, dass Du das Foto mit der Nikon D600 aufgenommen hattest. Aber ein Blick auf die Exif's widerlegt das. Müßte eine Sony sein?

    Ich hatte die D610 auch mal. Deswegen viel mir das hier an diesem Foto auch sofort auf, nach dem ich vorher Dein Profil gelesen hatte.Du hattest ja dort die D600 beschrieben.
    Was sind das für schwarze Flecken am oberen Bildrand Im Himmel? Hast Du da retouschiert?
    Kann doch gar nicht sein?

    Die Flecken auf meiner D610 und auch (für mich) dem Vorgänger (D7100) waren genau so.

    Aber das kann ja hier fast gar nicht sein.

    VG
    Joe
  • Jürgen W2 26. Oktober 2018, 20:33

    Das Objektiv macht eine sehr deutliche tonnenförnige Verzeichnung. Unten fällt es nicht so stark auf, aber oben ganz extrem.
    • Klaus Beyhl 26. Oktober 2018, 20:49

      Man sieht sie, aber sie ist nicht "ganz extrem". Es wäre ein leichtes, sie über die Entwickler-Software herauszurechnen.
      Da kenn ich andere Beispiele von weit teureren Objektiven.
      Nicht vergessen: Es ist das mitgelieferte Kit-Objektiv.
    • Jürgen W2 26. Oktober 2018, 20:54

      Ja, ich hatte das mal, habe damit in Marokko ziemlich gute Fotos gemacht. Nur bei Architekturfotos sieht man die Verzeichnung.
      Es soll besser sein als das 20mm f/2.8 Pancake, und nicht schlechter als das 16mm f/2.8 Pancake.
      Ich hab's trotzdem verkauft.
    • Klaus Beyhl 26. Oktober 2018, 21:00

      Ich habe sogar das andere, ältere 18-55 noch. Verkaufen lohnt sich nicht und diese Teile sind weit besser als ihr Ruf.
      Vor allem ist obiges sehr leicht, klein und praktisch. Das ältere angeblich optisch noch ein wenig besser.
  • Bernhard Kuhlmann 23. Oktober 2018, 15:31

    Wenn ich jetzt raus schau, wünscht man sich sogleich wieder den Sommer herbei.
    Gruß Bernd
    • Klaus Beyhl 23. Oktober 2018, 15:35

      Dankekschön Bernhard. Ja. hier ist auch kalt geworden und ich hatte den ersten Schnupfen ;-)
      Wenns wenigstens mal regnen würd....

Informationen

Sektion
Views 4.892
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera ILCE-6000
Objektiv E PZ 16-50mm F3.5-5.6 OSS
Blende 9
Belichtungszeit 1/320
Brennweite 18.0 mm
ISO 100

Gelobt von

Öffentliche Favoriten