Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
470 6

Raphael Forsthuber


Free Mitglied, Salzburg

Kommentare 6

  • Bernhard Hartl 11. Februar 2004, 9:46

    Super erwischt
    Bernhard
  • Elke Krone 21. Juli 2003, 22:58

    klasse ...deine Aufnahme dieser Schlammfliege
    LG
    Elke
  • Friedhelm Dötsch 17. Juli 2003, 21:41

    Wirklich gutes Foto, Raphael !

    Gruß, Friedhelm
  • Raphael Forsthuber 17. Juli 2003, 19:02

    Ok, Danke! :)
  • redfox - photo - art 17. Juli 2003, 14:11

    Ach, das war mal eine richtige Lehrstunde.
    Aber mal ehrlich, es ist einfach ein gutes Foto und im rechten Moment auf den Auslöser gedrückt.
    Bin begeistert, würde auch gerne solche Aufnahmen machen wollen, fehlt nur die richtige Kamera, aber das wird noch.
    Gruß Udo
  • Olaf Wolfram 17. Juli 2003, 12:39

    Hi Raphael!
    Sehr schöne Anflugstudie! Herrlich, wie Du sie genau in der Schärfenebene erwischt hast. Allerdings ist es eine, den Bienen sehr ähnlich aussehende Schwebfliegenart. Sie wird Schlammfliege oder auch Mistbiene (Eristalis tenax) genannt.
    Übrigens kann man Fliegen und Bienen sehr einfach unterscheiden: Bienen haben immer 2 Flügelpaare. Bei Fliegen sind nur die vorderen 2 Flügel entwickelt, die hinteren Flügel sind zu den sogenannten Schwingkölbchen verkümmert. Außerdem haben die meisten Fliegen nur sehr kleine Fühler wo hingegen Bienen lange Fühler haben.

    Hier noch etwas Wissenswerte zu der Fliege:

    Allgemeines:
    Die Mistbiene wird auch als Schlammfliege bezeichnet.
    Kennzeichen:
    Färbung dunkelbraun mit 2 großen gelbroten Flecken an den Seiten des 2. Hinterleibssegments. Sieht einer Biene sehr ähnlich. Die Augen sind mit zwei dunklen, oben und unten verbundenen Haarstriemen versehen. Die Fühlerborste ist ungefiedert.
    Körperlänge:
    14 - 18 mm
    Entwicklung:
    Die Larven leben in Tümpeln, Schlamm und Jauche. Sie sind braun bis schwarzgrau und besitzen eine etwa 10 cm lange Atemröhre. Vor dem Verpuppen suchen sie einen trockenen Ort in Ufernähe auf. 2 - 3 Generationen pro Jahr.
    Ernährung:
    Larve ernährt sich von faulenden Stoffen.
    Verbreitung:
    ganze Erde.

    Quelle: http://www.insektenbox.de

    Hier mal eine echte Biene im Anflug auf eine Arnikablüte: LG
    Olaf