Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Scheck Tageule #2

Scheck Tageule #2

621 31

NaturDahlhausen


Pro Mitglied, Dahlhausen GT Heiligengrabe

Scheck Tageule #2

Sie leben sowohl auf trockenem und offenem Terrain, wie z. B. auf Trockenrasen, Wiesen und an Waldrändern, als auch auf Feuchtwiesen und an Rändern von Mooren. Sie fehlen auf überdüngten und stark bewirtschafteten Wiesen.

Die Scheck-Tageule bildet zwei Generationen im Jahr, deren Falter von Ende April bis Mitte Juli und von Ende Juli bis Ende August fliegen. Die Falter sind, anders als fast alle anderen Eulenfalter, tagaktiv und fliegen verschiedene Blüten zum Nektarsaugen an. Manchmal kann man sie auch in der Dämmerungszeit fliegen sehen. Sie sind scheu und sitzen in der Regel so, dass man ihre Hinterflügel erkennen kann. Die Raupen sind von September bis Oktober (erste Generation) und von Juni bis August (zweite Generation) anzutreffen.
Die Raupen sind sowohl tag- als auch nachtaktiv, sind aber sehr erschütterungsempfindlich. Bei Gefahr rollen sie sich zusammen und lassen sich auf den Boden fallen. Man findet sie häufig auf Gräsern, die nicht zu ihren Futterpflanzen gehören, ruhend. Ihre Fortbewegung ähnelt denen von Spannerraupen. Die Raupen fressen an Rotklee (Trifolium pratense), Flügel-Ginster (Genista sagittalis), Echtem Steinklee (Melilotus officinalis) und Vogelwicke (Vicia cracca). Die Scheck-Tageule überwintert in der Puppe, die entweder am Boden liegt oder an einer Pflanze hängt.(Wikipedia)

Kommentare 31