Schacht IV in Moers

Schacht IV in Moers

4.909 3

Manfred Kramber


Premium (World), Duisburg - Homberg

Schacht IV in Moers

Schacht 4 des Bergwerks Rheinpreussen

Von 1900 bis 1904 abgeteuft, 1962 geschlossen. Der Schacht ist ein Zeugnis für die Anfänge des Bergbaus auf Moerser Stadtgebiet. Heute steht dort das ältestes erhaltene Fördergerüst mit Doppelstreben.
Im Jahre 1857 begann man mit den Teufarbeiten für Schacht 1. Schwimmsandeinbrüche brachten die Abteufarbeiten teilweise zum Erliegen. Da es nicht sicher war, ob Schacht 1 in Betrieb gehen konnte, wurde 1866 neben Schacht 1 mit dem Abteufen von Schacht 2 begonnen. An Schacht 2 wurde die Förderung 1876 und an Schacht 1 wurde die Förderung 1884 aufgenommen. Im Jahr 1891 wurde dann der Schacht 3 in Homberg - Hochheide abgeteuft, der 1898 die Förderung aufnehmen konnte. Aufgrund der positiven wirtschaftlichen Entwicklungen wurde im Jahr 1900 mit dem Abteufen der Schächte 4 in Moers - Hochstraß und Schacht 5 in Rheinkamp - Utfort ( Später Schachtanlage Rheinpreußen 5 / 9 ) begonnen. Nachdem Schacht 3 im Jahr 1914 und bevor Schacht 1 / 2 im Jahr 1925 für die Förderung stillgelegt wurden, begann man 1922 in Rheinkamp - Repelen mit dem Abteufen des Schachtes 6 und 1927 Schacht 7 ( Später Schachtanlage Pattberg 1 / 2 ). Der Schacht 6 nahm 1927 und der Schacht 7 nahm 1934 den Betrieb auf. Der Wetterschacht Rheinpreußen 8 in Rheinkamp - Gerdt wurde 1943 in der nähe des Rheins abgeteuft und ist 1945 in Betrieb gegangen. Als letzter Schacht ist im Jahre 1958 direkt neben dem Schacht 5 in Moers - Utfort der Schacht 9 abgeteuft worden. Er ging 1962 in Betrieb und wurde zum Hauptförderschacht der Zeche Rheinpreußen.

Kommentare 3