Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Saturn - "ganz nah"...

Saturn - "ganz nah"...

1.317 8

Felix Kern


Free Mitglied, Eschborn

Saturn - "ganz nah"...

Saturn ist der Planet mit den berühmten Ringen und der entfernteste
der seit der Antike bekannten Planeten; 29 Jahre dauert sein Umlauf um die Sonne.

Vergangene Woche (zu Neujahr) erreichte der Gasriese, der im wesentlichen aus Wasserstoff und Helium besteht,
seine geringste Entfernung von der Erde mit "nur noch" ;-) 1204 Millionen Kilometer.
(Das Saturnlicht benötigt dann ca. eine Stunde und sieben Minuten, um zur Erde zugelangen...)

Dieses Foto entstand drei Tage nach der Oppositionsstellung (noch vor Beginn der bewölkten Schlechtwetterphase).

O ____________ o ____________ ø
Sonne                Erde               Saturn

(geklaut von Frank...) ;-)


Saturns Ringe lassen sich bereits mit Amateurteleskopen recht gut beobachten. Sie bestehen aus einer Unzahl einzelner zentimeter- bis einigen hundert Metergroßen Eisbrocken. Der Durchmesser des Ringsystems beträgt ca. 280.000km, aber dafür ist es nur ein paar hundert Meter dick; die sichtbare Spalte zwischen den Ringen heisst "Cassinische Teilung".

Normalerweise wäre der Mond Titan auch noch mit auf dem Foto, allerdings war ihn (und die anderen der ca. 19 oder mehr Monde) dafür die Belichtungzeit zu kurz. (Dummerweise hatte ich zuhause mein Stromkabel für den Nachführungsmotor vergessen und konnte daher keine längeren Belichtungszeiten ausprobieren... *grmmpppfff*)
Vor mehr als zwei Jahren gab es das seltene Schauspiel einer Saturnbedeckung durch unseren Mond
(siehe http://www.astronomie.de/galerie/fgshow_foto.php3?frmint_FOTO_ID=1230)

Aufnahme-Daten:
Optik = VIXEN GP102 mit 1000mm/102mm mit 6mm-Okularprojektion
Kamera = Nikon Coolpix4300, f = 24mm, F/4.9, t = 1/8 sec., ISO 400
Ort = Wanderparkplatz Sandplacken (Taunus)
Datum/Zeit = 03.01.2004, 03:00h
Temperatur = -8°C

Bemerkung: Das Originalfoto wurde bislang lediglich auf die FC-Größe verkleinert und ein wenig Kontrast- und Helligkeitskorrektur betrieben. Evtl. folgt demnächst eine optimierte (=addierte) Variante...

Kommentare 8

  • Keri Schmunzelfee 26. Januar 2004, 0:12

    uiuiui, das ist wieder mächtig eindrucksvoll!!!!

    ganz liebe grüße
    (o;= kerstin
  • Felix Kern 23. Januar 2004, 11:45

    @Jörg: Ja und nein...
    Das Teleskop hat 1000mm Brennweite, das ist richtig. Durch die Verwendung des 6mm-Okulars kommt dann aber bereits eine Vergrösserung von 166fach heraus. Die angeschlossene Digitalkamera, die dann das Saturn-Bildchen aufgenommen hat, konnte dann dank 3fach Zoom das Abbild im Okular nochmals vergrößern. Die vergleichbare Brennweite mit einer einzelnen Optik würde dann nach meinen Berechnungen ca. 12m (+/- 10%) betragen.
    Gruß nach Norwegen
    Felix
  • Kerstin Langenberger 12. Januar 2004, 0:04

    Klasse wie nahe du uns die so weit entfernten Sterne immer bringst, bzw. Planeten...!
    Ich bewundere den Saturn schon immer so, sprich: mit bloßem Auge; ein wahrer Blickfang ist er dort in den Zwillingen; und obwohl ich ihn kenne ist er mein Winterfavorit!
    ;-)
    LG - Kerstin
  • Frank Stefani 11. Januar 2004, 16:40

    @Felix: Wenn du magst, kannst du mir ja mal - nach Absprache - einen Schwung Bilder schicken und ich sehe, was ich machen kann. Ein *.zip Archiv wäre okay. Um Bandbreite zu sparen bzw. mir die Arbeit, wäre es gut, wenn du vorab "unnötiges" Schwarz aus deinen Bildern entfernst, also z.B. die 50 besten Bilder so beschneidest, dass sie alle die *exakt* gleiche Größe haben und rings um Saturn herum vielleicht noch 20 oder 30 Pixel schwarz bleiben.

    Kannst mir bei Interesse ja mal schreiben!

    Viele Grüße aus den grauen Alpen, Frank
  • Felix Kern 11. Januar 2004, 13:39

    Vielen Dank für die Anmerkungen.
    @Frank + Dirk: Oje, dann muss ich mich wohl doch an die Arbeit machen und mich mal etwas näher mit dem "Stacken" beschäftigen.... ;-)
  • Dirk Frangenberg 10. Januar 2004, 17:56

    Für einen 4-Zöller schon ein beeindruckendes Ergebnis. Ich bin auf die "addierte Version" gespannt.

    Gruß

    Dirk
  • Frank Stefani 10. Januar 2004, 13:00

    Hi Felix,

    für ein (mehr oder weniger) Rohbild, aber auf jeden Fall Einzelbild, ist das Foto sehr detailreich und sehr scharf! Ich denke mal, dass sich ein gescheiter "Stapel" von mindestens 50 Bildern dieser Qualität zu einem ganz hervorragenden Saturn addieren ließe.

    Meine Saturnbilder sind auf dem Chip etwa halb so groß und zeigen i.d.R. auch nicht solche Details ... bestenfalls die zwei Ringfarben und etwas Schatten. Den hier

    kennst du ja wahrscheinlich - da habe ich aber alle meine Künste aufgewendet, um das überhaupt so hinzukriegen. Wenn du jetzt mit *solchen* Satürnen zur Tat schreitest, sollte man schon mehrere Wolkenbänder und -farben erkennen können. Bin gespannt ... :-)

    Viele Grüße aus den Grau-Tau-Bergen, Frank
  • A N D I 10. Januar 2004, 5:04

    Thanx für die Aufklärung zur frühen Morgenstunde.
    Hochinteressant!
    Gruß, Andi