Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Niccolo Dossarca ( oder auch u.a. JürgenStrötgen oder js ode


kostenloses Benutzerkonto, Capo Testa (Sardegna) + Ba-Wü in D

Sardinien - Asinara - Tierwelt - " unter Eseln "

" Hast Du ihn interviewt? ;-)) "

"
interview? (lag ja nahe bei 'nem gelernten schreiberling)
antworte ich ehrlich&offen:

das wär ja noch ganz o.k. gewesen. ABER stellt Euch mal vor: der wollte mit mir anbändeln! als ich ablehnte - bin eben daselbst ein esele, aber halt auch eine treue seele, wie alle welt weiß, nein nur wissen könnte oder besser müßte. also als ich ablehnte, da wurde er ganz (oder GANS?) FUCHSteufelsWILD! und er fluchte und schrie, ich solle mich zum TEUFEL scheren - zum teufel, ausgerechnet ich.
sofort (vor schreck) willigte ich ein, machte aber dann zur bedingung, dass ich ihn zuvor porträtieren dürfe.
DIE bilderle, die zeigte ich dann dem teufel. der aber schickte mich postwendend nach hause und sachte (r: sagte): ich könne ja nicht mal knipsen!

heul&schnief machte ich darob mit allen mir nur (oder nur mir ?) erdenklichen mitteln - zum scheine zwar, versteht sich, doch ich war wahrlich ob der unverhofft re-erlangten freiheit ganz ohne grenzen ungemein erleichtert (re=wieder, nicht wider!) ...
und wie man (au frau) nun sieht, nein liest, bin ich in diesen tagen nun aus weiß der teufel welchen gründen in die sphären der poesie aufgestiegen ... echt auf - oder etwa abgestiegen ?
grüble, grübel,
g'dichtle bastle,
u' bildle auch,
na das geht doch
echt ganz schön -
auf'n (oder in'n ?) noch
vorhandenen bauch ...
was? ja was eigentlich?
steh' echt nu' auf'm schlauch.
is' wohl so - oder nich' auch ?

(txt: js-47 - niccolo dossarca - 19-07-2010)

+++++


Asinara: Wandel vom Sperrgebiet zum Naturpark

Die Nordwest-Sardinien vorgelagerte Insel 'Isola Asinara' wurde Ende des 20. Jahrhunderts mitsamt angrenzenden Gewässern zum Nationalpark erklärt. Seither ist die auch durch ihre vielen seltenen, teils endemischen Tier- und Pflanzen-Arten beeindruckende Insel wieder zugänglich.

Über 100 Jahre lang war das etwa 18 km lange, bis zu 408 Meter hohe Eiland Sperrgebiet. Mitte der 80-er-Jahre des 19. Jahrhunderts wurden die damaligen Inselbewohner umgesiedelt in das neu gegründete Städtchen Stintino auf der Festlandhalbinsel. Die Asinara wurde zur 'Heimstatt' von Quarantäne-Kranken, Kriegs- und Straf-Gefangenen mitsamt eines Hochsicherheitsgefängnisses unter anderem für Mafiamitglieder.

Strittig ist, ob der Name Asinara auf die hier lebenden 'weißen Esel' ("asini bianchi") zurückgeht; die Inselform mit vielen Buchten ("sinuaria") ist eine andere Erklärung des Namens.
( txt js-47 vom 03-06-2010 )

+++++

Aufnahme mit Nikon D40 am 13.05. 2010 auf der Sardinien vorgelagerten Insel Asinara -20100513-0335Bex1msT&m10H&p25K

Kommentare 6

  • gemblue 6. August 2010, 4:30

    :-))) just love it!!!!!!!! Du hast da so ein talent! LG ~gemblue
  • Annick 19. Juli 2010, 23:24

    ;-))) Amusant cette mimique !!!
    Amitiés
    Annick
  • Niccolo Dossarca ( oder auch u.a. JürgenStrötgen oder js ode 19. Juli 2010, 20:18

    danke sag ich dem 3Gestirn S&J&A.

    zu anolis frage: interview? (lag ja nahe bei 'nem gelernten schreiberling) antworte ich ehrlich&offen:

    das wär ja noch ganz o.k. gewesen. ABER stellt Euch mal vor: der wollte mit mir anbändeln! als ich ablehnte - bin eben daselbst ein esele, aber halt auch eine treue seele, wie alle welt weiß, nein nur wissen könnte oder besser müßte. also als ich ablehnte, da wurde er ganz (oder GANS?) FUCHSteufelsWILD! und er fluchte und schrie, ich solle mich zum TEUFEL scheren - zum teufel, ausgerechnet ich.
    sofort (vor schreck) willigte ich ein, machte aber dann zur bedingung, dass ich ihn zuvor porträtieren dürfe.
    DIE bilderle, die zeigte ich dann dem teufel. der aber schickte mich postwendend nach hause und sachte (r: sagte): ich könne ja nicht mal knipsen!

    heul&schnief machte ich darob mit allen mir nur (oder nur mir ?) erdenklichen mitteln - zum scheine zwar, versteht sich, doch ich war wahrlich ob der unverhofft re-erlangten freiheit ganz ohne grenzen ungemein erleichtert (re=wieder, nicht wider!) ...
    und wie man (au frau) nun sieht, nein liest, bin ich in diesen tagen nun aus weiß der teufel welchen gründen in die sphären der poesie aufgestiegen ... echt auf - oder etwa abgestiegen ?
    grüble, grübel,
    g'dichtle bastle,
    u' bildle auch,
    na das geht doch
    echt ganz schön -
    auf'n (oder in'n ?) noch
    vorhandenen bauch ...
    was? ja was eigentlich?
    steh' echt nu' auf'm schlauch.
    is' wohl so - oder nich' auch ?
  • Anoli 19. Juli 2010, 16:52

    Hast Du ihn interviewt? ;-))
    LG Ilona
  • Hans Palla 19. Juli 2010, 7:38

    Der oder die braucht keine Tröte - er/sie ist wohl selbst eine. ;o)

    Nebenbei:
    Manche haben das Ausscheiden der deutschen Fußballer noch nicht ganz verdaut und lassen manchmal einen verzagten Ton mit den Dingsbumströten. ;o)

    ciao, hans
  • Sylvia Schulz 19. Juli 2010, 7:10

    herrlich!!!
    lg Sylvia