Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
SANKT PETERSBURG (6) - ISAAK-Kathedrale

SANKT PETERSBURG (6) - ISAAK-Kathedrale

2.186 6

Robert Bauer


World Mitglied, Bad Homburg (davor 45 Jahre Stuttgart)

SANKT PETERSBURG (6) - ISAAK-Kathedrale

Was ist denn nun authentisch?

Sehen sei subjektiv, sagt man. Und das stimmt, weil auch unsere Emotionen eine Rolle spielen. Vieles sehen (beurteilen) wir daher eher so, wie wir es (am liebsten) sehen wollen, und weniger, wie es sich objektiv darstellt. Objektiv wird unser Sehen vom Licht bestimmt, von seiner Quantität und seiner Qualität. In großen Kathedralen war das Licht und die Ausleuchtung schon immer ein Problem. Dort wo das Tageslicht seinen Dienst nicht leisten kann, muss Kunstlicht zum Einsatz gelangen, was die Sache nicht leichter macht. Denn Mischlicht erzeugt – in der Reflektion - wieder eigene Farben, ist also sicher nicht authentisch. Und was vielleicht das Auge noch einigermaßen abstrahieren kann, vermögen unsere Kameras nicht mehr zu unterscheiden: Blau- und Gelbstich bzw. Grünstich bei Leuchtstoffröhren sind die Folge.

Die Farbtemperatur ist bei der Aufnahme von RAW-Bildern zunächst nicht entscheidend (für JPGs natürlich schon). Die Auswahl treffen wir erst in der nachträglichen „Entwicklung“ am Rechner. Und auch hell und dunkel können wir durchaus beeinflussen oder gar manipulieren?! Ich hab’s mal probiert. Was am Ende dabei herauskommt, habe ich in dieser Kombination! natürlich nicht gesehen. Nichtsdestotrotz kann ein solches Bild – in der Summe! - durchaus den Anspruch auf Authentizität erheben und (nachträglich) zu einem objektiveren Eindruck verhelfen.

Für die Fototechnik- und EBV-Fans:

0 Kamera auf dem Boden, manuelle Belichtung, Selbstauslöser (24mm, ASA 400, mittlere Blende)
1 Entwicklung in zwei Schritten, Farbtemperatur einmal Tageslicht, das andere Mal Glühlampenlicht.
2 2-Ebenenverrechnung mit „negativ multiplizieren“ unter teilweisem Einsatz von Masken.
3 Gesamtabstimmung nach Reduktion auf eine Ebene.

Die Frage, ob authentisch oder nicht, mag jeder für sich entscheiden. Rückfragen beantworte ich gerne. :-)

SANKT PETERSBURG (3)
SANKT PETERSBURG (3)
Robert Bauer
SANKT PETERSBURG (5) - "Blutkirche"
SANKT PETERSBURG (5) - "Blutkirche"
Robert Bauer
SANKT PETERSBURG (2)
SANKT PETERSBURG (2)
Robert Bauer
SANKT-PETERSBURG (7) - Deckenmosaik der "Blutkirche"
SANKT-PETERSBURG (7) - Deckenmosaik der "Blutkirche"
Robert Bauer

Kommentare 6

  • Robert Bauer 19. Juni 2009, 20:10

    @ Martina: Die Antwort lautet: Das Kaufhaus ist mittlerweile voll mit Klamotten-Boutiquen und teuren Läden, in denen nur der kaufen kann, der genügen Rubel oder € in der Tasche hat. :-)
  • Angela Doerks 19. Juni 2009, 10:14

    Die Schönheit dieses Kunst-(Bau-)werks bringst du hervorragend zur Geltung. Die nachträgliche Bearbeitung unterstreicht lediglich das Gesehene und ist auch nicht übertrieben. Faszinierend finde ich den Bildausschnitt und die Perspektive, die zu einer sehr ansprechenden grafischen Wirkung führen.
    Mir gefällt`s.

    Liebe Grüße
    Angela
  • Martina Bie. 19. Juni 2009, 10:11

    So technisch heranzugehen wie du, das liegt mir trotz so manchem Bemühen nicht. Deshalb sind meine analog und schwarzweiß gemachten Bilder von vor 21 Jahren, als St.Petersburg noch Leningrad hieß, in keiner Weise mit deinen zu vergleichen, auch die aus der Isaac-Kathedrale nicht. Aber ich freue mich sehr, dass ein so engagierter Fotograf wie du es auch in den Osten Europas geschafft hat und die dortigen Schätze dokumentiert - akribisch durchdacht und in gewohnter Güte.
    Mich würde mal interessieren, was z.B. aus dem herrlichen Kaufhaus am Newski Prospekt geworden ist - ein prächtiger Bau mit nichts drin - damals...
    Überhaupt führe ich gern mal wieder in diese Stadt, die ich allerdings nur im Winter kennengelernt habe, aber irgend etwas hält mich ab...
    Liebe Grüße
    Martina
  • Roland Zumbühl 14. Juni 2009, 16:48

    Durch Bearbeitungen kann Sehen erleichtert werden.
    Man nimmt so Details wahr, die sonst eher verborgen blieben. Bilder müssen nicht immer emotional sein, sie dürfen wie hier klar und dokumentarisch illustrieren.
  • Werner Sperl 14. Juni 2009, 11:11

    Mir gefällt es sehr gut so... !