Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
San-Shinshoji (3)

San-Shinshoji (3)

864 13

Denny Richter


Basic Mitglied, München

San-Shinshoji (3)

Noch ein Tempeldetail aus dem San-Shinshoji Tempel.

Leider ist der Himmel viel zu hell und ohne Zeichnung. Eine kürzere Belichtung hätte aber den Vordergrund im Dunkel versinken lassen. Gib's ne Möglichkeit so was zu meistern?
(am besten ohne Photoshop, da mir das auf dem Dia nix bringt ;-))

bell
bell
Denny Richter

San-Shinshoji (2)
San-Shinshoji (2)
Denny Richter

omikuji
omikuji
Denny Richter

San-Shinshoji
San-Shinshoji
Denny Richter

Kommentare 13

  • Juergen Hartmann 23. September 2004, 12:53

    @Tine
    Hauptinschrift von oben nach unten: eidai goma ....
    (für)immer Schutz, unteres Kanji leider nicht erkennbar. Die kleine Schrift rechts liest sich Naka-nishi und steht für Mitte und Westen.
    Gruß Jürgen
  • Oliver Niehues 20. September 2004, 20:24

    Hallo Denny,

    Schwierige Lichtverhältnisse mit sehr hohem Kontrastumfang. Hast Du meiner Ansicht nach gut gelöst, durch die Unschärfe des zwangsläufig überbelichteten Hintergrundes fällt dieser nicht unangenehm auf.

    LG Oliver
  • Denny Richter 20. September 2004, 7:57

    Hallo an alle,
    ich freu mich, dass es euch trotz des hellen Himmels gefällt und danke Euch für die Tips zum Umgang mit solch schwierigen Belichtungssituationen.

    @Jürgen: Das Dia ist auf beiden Seiten etwa gleich stark beschnitten. Von daher könnte ein Grauverlaufsfilter von rechts nach links schon was bringen. Danke

    Liebe Grüße,
    Denny
  • JuM Gregor 20. September 2004, 6:48

    Hi Danny,
    dieses Detail hast Du sauber herausgearbeitet. Belichtungstechnisch folgende Tips: evtl. Aufhellblitz oder Grauverlauf-Filter. Du zeigst ja hier nur einen Ausschnitt aus dem Dia - so kann ich schlecht einschätzen, was hier besser wäre.
    vg Jürgen
  • Island Fan 19. September 2004, 20:30

    Der helle Himmel stört mich nicht, denn das Motiv ist sehr schön.
    LG Josef
  • Martin Perdun 19. September 2004, 19:28

    Ich finde den hellen Himmel auch nicht so tragisch, zumal der Stein im Vordergrund und der Tempel die volle Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Wieder ein sehr schönes Bild aus deiner Japan Serie!

    Gruß, Martin
  • Claudia Buchholz 19. September 2004, 17:42

    Ich finde das mit dem Himmel doch gerade gut. Wäre dort auch noch Struktur, wäre das Bild zu überladen. So konzentriert sich alles auf das Wesentliche im Vordergrund. Ich find's absolut klasse und hoffe noch viel mehr solcher Bilder von dir hier zu sehen.

    Gruß Claudia.
  • Ralf der Hinterwäldler 19. September 2004, 17:33

    Der Himmel ist zwar hell, aber er ist bei weitem noch nicht überstrahlt (vergleiche einfach einmal mit dem Weiß Deines Rahmens). Das Foto ist von der Bildaufteilung perfekt gestaltet. Ganz wesentlich (und wichtig) ist hier der Schärfe-Unschärfe-Verlauf, da dadurch die Sicht dem menschlichen Sehen angepaßt ist.
    Gruß, Ralf
  • Volker Gutgesell 19. September 2004, 15:20

    ..eine super Serie, gefällt mir sehr.
    vgvg
  • Tine Wunn 19. September 2004, 14:20

    Ich finde, Du hast die schwierige Lichtsituation schon toll gemeistert! Eine andere Möglichkeit der Belichtung ausser der nachträglichen Bearbeitung kenne ich aber auch nicht.
    Der Stein sieht sehr interessant aus. Weißt Du, was da geschrieben steht oder hast Du vielleicht eine Ahnung?
    LG
    Tine
  • Arne We. 19. September 2004, 13:43

    Hallo Denny

    Wieder eine so schöne Detailaufnahme von Dir.....ähh...vom Tempel natürlich :)

    Hier stört mich der helle Himmel auch in keinster Weise. Es wirkt so wie eine Einheit und ein kräftigerer Himmel hätte evtl. vom Hauptmotiv ablenken können.
    Ist schon fein so wie es ist!

    Liebe Grüsse
    Arne
  • Dieter Wundes 19. September 2004, 13:18

    Da kann ich mich Alfons nur anschließen, es ist gut so, wie es ist. Ein sehr interessantes Doku aus einer fernen Welt.
    Gruß Dieter
  • Alfons Gellweiler 19. September 2004, 11:04

    Bei diesem Bild ist der zu helle Himmel m.E. kein Manko. Es gefällt mir, so wie es ist, sehr gut. Das hat mit dem Motiv zu tun; es korrespondiert für mich ein wenig mit japanischer Kunst.

    Durch vorsichtiges Aufhellblitzen kann man solche Probleme natürlich oft bei der Aufnahme meistern, oder auch mit Aufhellern (gibt´s auch zusammenfaltbar für die Reise.
    Nachträglich am Rechner oder auch im Labor geht sehr viel mit Negativmasken, es ist dabei i.d.R. gut, wenn das Dia etwas unterbelichtet ist.

    Grüße Alfons

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner Japan
Klicks 864
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz