Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Sag mir, wo die Blumen sind

Sag mir, wo die Blumen sind

1.307 15

Heribert Niehues


Pro Mitglied, Recklinghausen

Sag mir, wo die Blumen sind

US Marine Corps War Memorial -Virginia - USA

Das Mahnmal nahe Washington DC erinnert an die Schlacht um die kleine, aber strategisch wichtige Insel Iwo Jima
Nach über 50-stündiger Bombardierung landeten am 19. Februar 1945 US-Truppen auf Iwo Jima. Erstmalig betraten dabei amerikanische Soldaten japanischen Boden. Die Schlacht um die kleine Insel wurde eine der blutigsten des Pazifikkrieges. Laut dem Historiker Samuel E. Morison beklagte man auf amerikanischer Seite 6825 Tote und 27.909 Verwundete, während 20.703 japanische Gefallene registriert wurden. Lediglich 216 japanische Soldaten überlebten das Inferno (das waren über 1000 Tote pro km²).
Am 23. Februar 1945 nahm der Associad Press-Fotograf Joe Rosenthal das Foto „Raising the Flag on Iwo Jima“ auf, das zeigt, wie eine Gruppe von sechs Soldaten eine US-Flagge auf dem höchsten Punkt der Insel hisst. Drei der sechs auf dem Foto abgelichteten Soldaten starben allerdings noch bei den anhaltenden Kämpfen. (teilweise Wikipedia)

…. und was hat die Menschheit daraus gelernt: Nicht viel bis Nichts

http://www.youtube.com/watch?v=aLAxbQxyJSQ

Kommentare 15

  • OLD No13 21. Januar 2014, 22:46

    Well done

    GOD BLESS AMERICA

    Best regards
    Bernie
  • JörgV. 3. Dezember 2011, 19:35

    Starke Szene, toller passender Klassiker als Titel!

    Jörg
  • gerla 3. Dezember 2011, 10:57

    Bin einfach beeindruckt. Vom Monument genau so wie von deiner Aufnahme davon
    lg gerla
  • Thomas Tilker 2. Dezember 2011, 23:25

    ...Iwo Jima muß die Hölle gewesen sein...ähnlich wie Okinawa...Clint Eastwood hat in einem großartigen 2Film-Projekt sowohl die amerikanische, als auch die japanische Seite eindrucksvoll und sehr bewegend dargestellt...

    LG Thom
  • Roland Brunn 2. Dezember 2011, 17:09

    Habe ich schon im TV gesehen ... das Foto wirkt ... ich glaube auch wegen deiner Bearbeitung !
    VG Roland
  • Michael Bergrath 1. Dezember 2011, 22:31

    Man muß die Dinge nur richtig verpacken, wenn man sie verkaufen will. Das hat nicht nur bei den Amis geklappt, sondern auch anderswo..........klappt heute übrigens immer noch.........insofern hat die Menscheit nachweislich tatsächlich nix draus gelernt.
    Das Foto ist trotzdem klasse.

    Grüße - Mike
  • Rolf Pessel 1. Dezember 2011, 17:45

    Kein Denkmal, sondern ein Mahnmal - wenn es so angesehen würde, dann würde es vielleicht helfen.

    Aber in Amerika ist die Heldenverehrung leider immer noch wichtiger als das "wie es dazu kam" und "was wirklich dahinter steckt"

    LG Rolf
  • Matthias Renk 1. Dezember 2011, 16:59

    Das ist so alt wie die Menschheit selber, ein Teil ist immer geil auf sowas, der andere Teil wird es nie verstehen und Keiner kann es Dir erklären.

    Clint Eastwoods Film hat es wenigstens ein bischen beleuchtet. Wenn es tatsächlich stimmt, dass dieses Denkmal eigentlich nur wegen Kriegsanleihen erstellt wurde, schauert es mich.
    Das Foto von Joe Rosenthal ist ein historisches Dokument, auch, ich beziehe mich auf den Film, wenn es nochmal nachgestellt wurde.

    Eine Welt ohne Krieg wäre mir auch viel lieber.

    VG matthias
  • Ellen-OW 1. Dezember 2011, 14:46

    Super dokumentarische Aufnahme mit einer guten Erklärung dazu. Super abgelichtet.
    LG Ellen
  • miraculix.xx 1. Dezember 2011, 14:28

    Die Menschheit hat gelernt, dass man einfach bessere Waffen braucht und dass sich damit viel Geld verdienen lässt und dass man Kriege besser auf fremdem Territorium führt, damit nicht die Alten, Frauen und Kinder des eigenen Volkes Kollateralschadensopfer werden. :-(
    LG mira
  • Elke Ilse Krüger 1. Dezember 2011, 14:16

    Hallo Heribert, ja, der Text ist bekannt und geht immer noch unter die Haut. Du hast das Memorial sehr schön abgelichtet und die Bearbeitung der Uniformen sind Dir besonders gelungen.
    LG Elke
  • Josef Schließmann 1. Dezember 2011, 13:38

    Grandios aufgenommen, bin begeistert.

    LG Josef
  • Mad Doc Baier 1. Dezember 2011, 13:37

    Eastwoods Film Flags of our Fathers zeigt übrigens, wie es dazu kam und wie es mit den "Überlebenden" weiter gin. Recht eindrücklich, Bild, Film, Mahnmal und Geschichte!
  • hole-in-one 1. Dezember 2011, 13:31

    Starke Aufnahme, starke Perspektive und stark zum Nachdenken anregendes Motiv.

    Dazu fällt mir Albert Einstein ein, mit seinem Spruch "die menschliche Dummheit und das Universum sind unendlich -- aber beim Universum bin ich mir nicht sicher".

    Das gilt -by the way - auch für die Originalaufnahme vom Kriegsberichterstatter Joe Rosenthal: Er fotografierte nicht das Aufstellen der ersten Flagge, sondern Stunden später das Aufstellen der zweiten, GRÖSSEREN. Rosenthal musste sich später vorwerfen lassen, die berühmte Szene inszeniert zu haben.

    Beste Grüße
    Uli
  • Manfred.Weis 1. Dezember 2011, 13:17

    Gelernt hat die Menschheit rein GAR NICHTS.Und ich bezweifle,daß sie das jemals tun wird.
    Was aber der Qualität deiner Aufnahme nichts anhaben kann.