Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?

Ulrich Schlaugk


World Mitglied, aus der Diepholzer Moorniederung

Säulen auf einem Mooshügel

Gewöhnliche Säulenflechte (Cladonia coniocraea)
Sie Säulen sind etwa 2 cm groß
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Stack aus 22 Bildern
Panasonic LUMIX DMC-G2
MAKRO-ELMARIT 2,8/45mm (entspr. 90mm KB)
Blende: f 11,0
ISO-Wert: 100
Belichtungszeit: 1,0 s
EV -0,33 EV
Polfilter

Kommentare 15

  • Ulrich Schlaugk 1. März 2011, 16:49

    @Ulrich,
    ich habe mehrere Bildreihen mit den Blenden f5,6, f8, f11, f16 durchprobiert.
    F11 gab immer die besten Bilder.
    Das ist sicherlich bei jeder Kamera unterschiedlich.
    Man kann die "förderliche Blende" auch berechnen lassen:
    - http://www.elmar-baumann.de/fotografie/rechner/rechner-foerderliche-blende.html -
    Das ergab für mich auch f11.

    An den Säulen vor dem dunklen Hintergrund waren bei starker Vergrößerung einige Geisterlinien zu sehen, die ich mit einem kleinen "Teich von Zeit" entfernen konnte ;-)

    Freundliche Grüße
    Ulrich
  • Ulrich Schlaugk 1. März 2011, 16:42

    Vielen Dank für die lobenden Anmerkungen.
    Da kann sich auch ein alter *Knochen* freuen.
    Liebe Grüße
    Ulrich
  • Ulrich Kirschbaum 1. März 2011, 13:57

    Zunächst einmal auch meine Gratulation zu diesem sowohl in technischer als auch bildgestalterischer Hinsicht außergewöhnlichem Foto. Wenn ich sehe, wie gut, das mit f 11 funktioniert, so weiß ich, dass ich bei meinen nächsten Stack-Versuchen auch einmal von f 4 abgehen werde (wieder sind keine Geisterlinien zu erkennen ... oder sind die vielleicht Deinem "Meer von Zeit" zum Opfer gefallen)?
    An der Diskussion, welches der beiden Weißabgleiche der natürlichere (farbrichtigere) ist, will ich mich nicht beteiligen: gar oft sitzen wir 5-10 mittelhessischen Flechtenbestimmer freitagabends zusammen und diskutieren heftig und kontrovers über die Farbe einer Flechte - sie spielt bei der Bestimmung häufig eine entscheidende Rolle).
    mfg
    Ulrich
  • Wolfgang Freisler 28. Februar 2011, 20:22

    Da hat sich Bernd ja einen abgestempelt. ;-))
    Mir gefällt das Bild so wie es ist, und zwar ausgezeichnet !
    Obwohl, unten hätte ich vielleicht noch etwas geschnitten...;-)
    VG
    Wolfgang
  • Maria J. 28. Februar 2011, 14:55

    Einen sehenswerten Standpunkt hat diese Flechte sich ausgesucht, und du hast sie mit ihren lebhaften Tentakeln wunderschön abgelichtet.
    Ich schließe mich dem allgemeinen Lob gern an!
    Mir gefällt auch dieser etwas wärmere Ton sehr gut,
    aber das kann auch meinem Bedürftnis nach der Sonne geschuldet sein ;-))
    Beste Grüsse, Maria
  • Ulrich Schlaugk 28. Februar 2011, 13:34

    Lichtwicht, Bernd,
    über Eure Bemerkungen zum Stack habe ich mich besonders gefreut.
    War auch ein ordentliches Stück Arbeit, sowohl draußen als auch am PC. Draußen mehrere Bildreihen mit über 20 Bildern, am PC habe ich mit Combine und mit Helicon gearbeitet, der Combine-Stack war der bessere. Hat mich gewundert.
    Den Zeitaufwand kann sich nur ein Pensionist leisten ;-)
    lg Ulrich
  • Lichtwicht 28. Februar 2011, 13:04

    Meinen Respekt! Die Kritikpunkte wurden ja bereits erwähnt, und korrigiert. Oft ist eben weniger einfach mehr. Das Maß der Dinge dazu eine Gradwanderung, bei der ich persönlich oft abstürze.
    Dass es hier um ein Stack geht, musste ich nachlesen. Eins der natürlichsten, welches ich bisher gesehen habe. So soll es sein. Dann könnt ich mich anfreunden mit der Technik.

    Dein Motiv ist eigentlich nicht meins. Die Tentakel in dieser Umgebung, so wie du sie hier in Szene gesetzt hast, spornt mich allerdings wirklich an, hier ganz lange zu verweilen.
    Ein Bild mit ich zitiere Sabine: "hohem Schauwert"
    GANZ super.
    LG
    Lichtwicht
  • Moonshroom 28. Februar 2011, 12:17

    ach ja, ulrich, ich hatte das sehr gelungene stack garnicht bemerkt, und das ist auch mein höchstes prädikat was ich dazu vergeben kann, es darf garnicht auffallen! :-)
    respekt!
    vg --- bernd
  • Dieter Craasmann 28. Februar 2011, 11:21

    Großartig,
    mir gefallen beide Varianten, auch die leicht anders
    getönte von Bernd.
    So schön habe ich sie noch nicht gesehen.
    Viele Grüße
    Dieter
  • Moonshroom 28. Februar 2011, 10:30

    es ist ja schön, dass jeder etwas anders interpretiert, sonst wärs langweilig. ein bisschchen spiel-raum ist immer drin :-)
    vg --- bernd
  • Ulrich Schlaugk 28. Februar 2011, 9:53

    Bernd,
    wie Du im letzten Absatz schreibst, so ist es bei mir wohl. Ich mag etwas wärmere Farben und tue mich schwer, sie bei der Bearbeitung zu kühlen.
    Ich gebe aber zu, daß Deine Version auch auf mich besser wirkt.
    Zumindest ist mein Blick jetzt geschärft.
    mfg Ulrich
  • Moonshroom 28. Februar 2011, 9:38

    ulich, dass das schon sehr viel besser ist als zuvor, habe ich bemerkt. manchmal liegt ein leichter farbstich auch an den örtlichen gegebenheiten und dem umgebungslicht. gehn wir also davon aus, dass der weißabgleich deiner kamera jetzt auf neutral steht.
    sehr stark habe ich das bild ja auch nicht verändert, nur eben so viel, dass die flechte etwas natürlicher wirkt.

    wenn ein bild dennoch etwas warm- oder kalttonig aus der box kommt, sujektiv, kann man das bei der bildbearbeitung nachregulieren. am besten über den weißabgleich im einem raw-konverter.

    das subjektive farbempfinden eines jeden einzelnen spielt freilich auch eine rolle, dem einen wird deine version besser gefallen, dem anderen meine. die gegenüberstellung finde ich aber interessant, da sie zeigt, wie sich ein bild über den weißabgleich verändert.

    vg --- bernd
  • Markus 4 28. Februar 2011, 9:04

    gewohnt sehr gute Qualität. Immer wieder eine schöne Abwechslung
    LG Markus
  • Ulrich Schlaugk 28. Februar 2011, 9:01

    Bernd,
    das ist mit der besprochenen Einstellung.
    Die Flechte war sehr naß, dann haben sie das mintgrün nicht.
    Sie war tatsächlich so warm-grün.
    Ich habe an einer anderen Flechte mehrere Einstellungen durchprobiert, das mintgrün, obwohl nicht vorhanden, zeigte der automatische Weißabgleich sehr kräftig.
    Noch mehr gefällt mir an Deiner Bearbeitung der Hintergrund ;-)
    mfg Ulrich
  • Moonshroom 28. Februar 2011, 8:37

    moin ulrich,
    mir kommt das immernoch etwas warmtonig vor, die flechte hat daher ihr natürliches "mintgrün" nicht. ist das schon eine aufnahme mit der besprochenen kameraeinstellung?
    ich habs mal in etwa nach meinem farbempfinden eingestellt.
    das bild an sich gefällt mir gut.
    vg --- bernd

Informationen

Sektion
Ordner Flechten
Views 647
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DMC-G2
Objektiv ---
Blende 11
Belichtungszeit 0.6
Brennweite 45.0 mm
ISO 100