1.169 9

Franziska Heidner


Premium (Basic), Jena

Sadness

Immer wenn jemand behauptet Tiere haben keine Emotionen muss ich an diesen Tag zurück denken. Dieses Jungtier wurde auf eine Farm gebracht, wo es nun liebevoll aufgezogen wird. Aber in der Nacht bevor es zur Farm gelangte wurde seine Mutter von einem Farmer erschossen. Wenig später entdeckte dieser das Jungtier. Viele Spuren deuteten daraufhin das es noch mehr Jungtiere gab, die man bis heute nicht gefunden hat. Der Blick des jungen Geparden sagt wohl alles...

Kommentare 9

Das Foto befindet sich nicht in der Diskussion. Deswegen kann es aktuell nicht kommentiert werden.

  • Babs0505 19. April 2013, 22:35

    ach gottchen das berührt mich total...zum glück nun in guten händen oder pfoten ;-) das freut mich ...die traurigen augen sind dir perfekt gelungen mit einer tollen spiegelung...respekt !!!
    lg babs
  • Evelyn Zacharias 20. Februar 2013, 9:23

    Das bringt Emotionen rüber, der traurige Blick, sehr aussagekräftiges Bild.
    VG Evelyn
  • Thomas Kube 11. Februar 2013, 17:26

    Tiere sind auch bloß Menschen, sagt man ja gerne. Deine Geschichte ist schon berührend und der Anblick des Jungtieres erzeugt zusätzliche Emotionen. Da schau ich mal darüber weg, dass das Foto nicht so richtig knackscharf ist...
    Grüße
    THOMAS
  • Franziska Heidner 7. Februar 2013, 13:57

    ja ok, der Text war wohl keine Meisterleistung, aber das Foto sollte ja auch im Vordergrund stehen :)
    und ja die Zukunft des Kleinen sieht um einiges besser aus, er wurde von einer anderen Gepardenmutter, die selbst ein Junges verloren hatte, anerkannt und aufgezogen :)
    LG Franzi
  • Roland Ullrich 6. Februar 2013, 3:58

    Ich lasse mal seine traurigen Augen, in denen sich trotz allen Leides die Sonne Afrikas spiegelt, auf mich wirken und weniger Deine Bildbeschreibung! VG roland
  • Jörg Dormann 5. Februar 2013, 14:07

    Hallo Franzi,
    die Augen sagen mehr als alle Worte. Wir wollen nur hoffen, dass die Zukunft besser aussieht.
    LG Jörg
  • Folke Olesen 5. Februar 2013, 0:27

    Ja, verlorene Jungtiere sind immer ein Problem und rühren uns sehr an.
    Leider ist es sehr schwierig, sie auf ein Leben in Freiheit vorzubereiten.
    Gruß Folke
  • André Heidner 4. Februar 2013, 20:38

    ...ist schon sehr ergreifend...auch durch deine Bildunterschrift ... LG Paps
  • Antje Letzner 4. Februar 2013, 19:34

    Er sieht so traurig und verletzlich aus! Das hast du durch die Nähe sehr gut festgehalten!
    LG Antje