18.155 49

Suat Kaya


kostenloses Benutzerkonto, Witten

Sackgasse

Unter Drogen findet man nicht sich selbst, sondern nur seinen Schatten.


vielen dank für den tolen tag an Stopmichi .war wider tol. hat sehr viel spass gemach..

Kommentare 49

  • Holger Karl 16. Januar 2010, 10:07

    So stellt sich klein fritzchen die "drogensucht" vor, und alle bürgersöhnchen und -töchterchen klatschen vor lauter begeisterung in die hände.
    der bildtitel gibt eine erkenntnis wieder, die nicht über die "rauchen macht schlank"-skelett-poster hinausreicht, die wir in klasse 9 damals entwerfen mussten - und findet prompt ihren widerhall in der unerträglichen und von keinerlei sachwissen getrübten spießermoral "hätte so mancher fixer besser mal vor seiner drogensucht beherzigen sollen". unfassbar...
    ho.
  • Klaus W. L. 15. Januar 2010, 7:56

    fototechnisch gut, keine Frage. Das Bild wirkt aber viel zu gestellt, ich kan da M.Gebel nur recht geben. Tränen sind das Letzte, was ein Junkie nach nem Schuß vergießt und der Teelöffel ist, so wie er abgebildet ist, ziemlich ungeeignet, einen Druck aufzukochen...
  • Confuse-Chaotin 15. Januar 2010, 6:29

    Sehr tolle Aufnahme! Bringt einen direkt zum Nachdenken. Schöne Bearbeitung.

    Grüßle, Confuse
  • Hoelder 15. Januar 2010, 6:16

    Eindrucksvolles Bild, Grüße Hoelder
  • Rekiina 29. April 2009, 18:34

    Ich kommentiere selten Fotos mit sehr vielen Anmerkungen, muß hier aber einfach eine Ausnahme machen:
    Das I-Tüpfelchen auf diesem Foto ist die Träne, die dem Mann herunterläuft.
    Sie macht das deutlich, was wirklich los ist mit ihm.
    Lieben Gruß aus NF
    PS: M.Gebel, glaub mir, auch, wenn dies ein Model ist; Junkies können so aussehen!
  • Nina Sch. 26. April 2009, 16:53

    super foto. ich persönlich möchte aber noch den finger links bzw die hand ganz mit drauf haben.
  • M.Gebel 7. Januar 2009, 22:51

    Er schaut nicht aus wie ein junkie. Dies soll keine diskriminierende oder herabwürdigende anmerkung gegenüber heroinsüchtige sein, sondern nur eine feststellung meinerseits. Deine aufnahme gefällt mir - keine frage, aber aus genannten grund, rückt mir das inszenierte etwas zu weit in den vordergrund.

    Viele grüße
    markus
  • Ali Cinek 7. Dezember 2008, 22:40

    Hallo Suat,
    Ist es ein gestelltes Foto oder von der Realität?
    Gruss
    Powerofnow
  • Der Westzipfler 5. Dezember 2008, 20:30

    Erschreckend und nachdenklich stimmend zugleich, dieses Foto! Den wahren bzw. weisen Satz unter dem Foto hätte so mancher Fixer besser mal vor seiner Drogensucht beherzigen sollen. Eine sehr gut inszinierte Fotoarbeit, Suat!

    LG aus Aachen, Markus

    P.S.: Wann gibt´s denn endlich mal wieder Neues bei Dir zu sehen? Könntest ruhig öfters mal was hochladen . . . ,.-)))
  • Grey´s-Eyes 19. Oktober 2008, 13:22

    wow...
    intensiv
    gut
  • Mina Fleur 11. September 2008, 22:23

    suat kaya einer der besten fotografen der fc...ich bin ein fan von dir :D
  • Xenotox 1. August 2008, 16:21

    Drogen sind wie eine falsche Brille, was man vorher schon nicht sehen konnte, wird durch sie auch nicht klarer.

    Da kommen Erinnerungen hoch...
    Geniale Wirkung, spricht direkt meine Seele an.
    Sehr gut eingefangener Moment...

    LG. Daniel
  • .Gato Miguel. 15. Juni 2008, 14:34

    Interessant wie du dich mit dem thema künstlerisch auseinander setzst.
    die aufnahme ist sehr gut und mit viel ausdruck, bearbeiten kannst du aber auch :-)
    Gruß
    Miguel
  • P.aufdererbse 8. Juni 2008, 10:19

    das berührt mich sehr..das thema ist mit untertitel top umgesetzt.lg simone
  • ninapapiorek 7. Juni 2008, 12:47

    traurig, authentisch, heftig, stark ! lg, nina

Informationen

Sektion
Views 18.155
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Gelobt von

Öffentliche Favoriten