Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Ruhiges Plätzchen

Ruhiges Plätzchen

292 4

Ruhiges Plätzchen

Mein erster Versuch in schwarz-weiß und meine Freundin musste als Model herhalten! :-)

Kommentare 4

  • Boris Harss 5. September 2001, 14:30

    Hallo, Yvonne!

    Soso, 6 Sterne hast Du also, damit schlägst Du selbst das beste Hotel hier in München locker ;-)).
    Wie schon von Thomas und Michael gesagt, Du hast hier ein Kontrastproblem, das mag durch den Scanner verstärkt sein (oder war's ne Digi?), aber die Hauptursache ist das Sonnenlicht auf der Haut mit dunklem Hintergrund - das sind locker mal 8 Blendenstufen (siehe Tip) und damit weit über dem, was Filmmaterial ohne besondere Tricks mitmacht. Auch der Ausschnitt ist eher ein Abschnitt - Sowas hat oft mit dem Autofokus-Feld in der Mitte des Suchers zu tun, der zum Zielen (statt zum Komponieren) verführt.
    Tip: Schau mal auf dieses Web-Seite:
    http://www.striewisch-fotodesign.de/lehrgang/
    Da hat Tom Stierwisch ein paar wichtige Grundlagen schön zusammengefasst.
    Das zweite Bild gefällt auch mir besser, ist ein sehr lebendiger Schnappschuss.
  • Axel Burkhardt 5. September 2001, 14:20

    Wie bei Dir zu lesen ist versuchst Du weiter zu kommen. Na mal sehen, ob wir Dir dabei etwas helfen können. Ich weiß ja nicht, was Du für eine Kamera hast, aber Du solltest in solchen Fällen wie diesem hier versuchen die Belichtung dort zu messen, wo Du den meisten Wert drauf legst. Also hier ist das sicher das Gesicht. Na gut nun ist das Gesicht genau in der Sonne und wenn Du dann im Gesicht gemessen hast wird zwar das Gesicht dunkler und deutlicher, dafür aber auch der Hintergrund noch dunkler, also Model nicht unbedingt so extrem der Sonne aussezten. Wenn Du Dir mit den Lichtverhältnissen unsicher bist, dann einfach mehrere unteschiedlich belichtete Bilder vom gleichen Motiv machen und anschließend das besste auswählen.
    Was die Bildaufteilung betrifft wird der Goldene Schnitt ganz gern verwendet. Danach ist das Gesicht schon in der richtigen Höhe, aber noch zu weit in der Mitte. Und eigentlich ist das alles Geschmacksache. Haupsache weiter probieren.
  • Michael Masur 5. September 2001, 14:14

    Hallo Yvonne! Erst mal herzlich willkommen in der fc. Vorsicht, Suchtgefahr. Da hast du deiner armen Freundin aber ein wenig den Fuss abgeschnitten *aua*... Die Stimmung in dem Bild finde ich schön. Ein bischen "meckern" muss ich aber doch (nicht böse sein): Mit dem Kontrast war die Kamera sichtlich überfordert. Dadurch wirkt das Gesciht etwas "überstrahlt", man kann die Nase nur noch erahnen. Der Wald im Hintergrund ist aber wiederum zu dunkel. Hier wäre ich einfach näher an das Motiv (deine Freundin) ran gegangen oder hätte sie ein wenig mehr an die Seite gesetzt. Dein Kind-Foto am Strand gefällt mir auch, den Anmerkungen dort schliesse ich mich 100%ig an. Bin gespannt auf weitere Bilder von dir !
  • Thomas Pesl 5. September 2001, 14:12

    Die arme, was sie nicht alles ertragen muß. Fast alle Hautstellen sind ohne Zeichnung, auf ihrem Oberkörper zeichnet die Sonne weiße Flecken. Gerade bei SW hat man mit der Gradation viel Spielraum den geeigneten Kontrastumfang zu finden.
    Die Bildaufteilung gefällt mir auch nicht besonders. Sie hätte ruhig noch weiter an den linken Rand gesetzt werden können.

    Thomas

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Views 292
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz