Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

2.242 13

Laufmann-ml194


Premium (World), aus Unentschiedenheit

Ruhe angeln

.

.

.

.

.

.

.





Impression an der Innbrücke der Staatsstraße 2079 bei Griesstätt.


Ein neues Gebiet im näheren Umfeld habe ich mir am 27.11.2015 aufgetan:
Die linke Innseite bei der Innbrücke mit der die Staatsstraße 2079 über den Inn nach Griesstätt führt und von der B15 nahe Rott am Inn im Landkreis Rosenheim abzweigt.

HAL 9000 is gone
HAL 9000 is gone
Laufmann-ml194


Closed
Closed
Laufmann-ml194

Wilderness View [Inn-O-Zonas]
Wilderness View [Inn-O-Zonas]
Laufmann-ml194

SR. Marietta
SR. Marietta
Laufmann-ml194

uninhabited
uninhabited
Laufmann-ml194

Gegen den Strom ...
Gegen den Strom ...
Laufmann-ml194

Inn-Caribic Surrealer Sommer
Inn-Caribic Surrealer Sommer
Laufmann-ml194


http://www.fotocommunity.de/search?q=Griesst%E4tt+altenhohenau&index=fotos&options=YToxOntzOjU6InN0YXJ0IjtpOjA7fQ&sortby=datetime


Tipp - benutzt die Tags um weitere Bilder zu den verlinkten Themen in der FC zu sehen. Sie verhelfen zu durchaus interessanten Ansichten.
---------------------------------------------------------------------------------

Der Witz beim Machen dieses Fotos war, dass er sich mit seiner Angel ständig in alle Richtung drehte und ich um eine ungestellte Aufnahme fürchtete.
Das ist der Clou bei solchen Aufnahmen, dass sie auf keinen Fall in irgendeiner Form gestellt wirken dürften.

vfg Markus194
----------------------

Kommentare 13

  • Eva B. 13. August 2018, 9:54

    Ich mag die Stimmung und die Szene. Aber irgendetwas an dem Schnitt, was ich selbst nicht ganz greifen kann, gefällt mir nicht ganz. Ich bin mir nicht sicher, ob für mich das Bild enger oder weiter geschnitten sein müsste.
    Bei den allermeisten Bildern von dir, die ich bisher angeguckt habe, habe ich nicht das Gefühl, ein Bild anzugucken, sondern gerade selbst dort  zu stehen. Aber dieses hier schafft es nicht so recht, mich abzuholen. 
    ...ich glaube fast, es müsste weiter geschnitten sein für mich, Ich würde nicht so nahe an dem Angler stehen, wie ich es auf deinem Bild tue, weil ich ihn nicht stören wollen würde...ich sehe das Bild und möchte ein paar Schritte zurückgehen, um seine Fische nicht zu verscheuchen (ich habe wenig bis keine Ahnung vom Angeln. In meiner Vorstellung verscheuche ich Fische, wenn ich zu nahe ans Wasser gehe...das kann aber völliger Quatsch sein ;) )
    Oder aber es wäre enger geschnitten, ich bin noch näher an dem Angler dran, weil ich mit ihm dort bin und er mir was von Fischen erzählt. 
    So habe ich jedoch das Gefühl, ich störe...ich glaube, das ist es mit diesem Bild...
    Und wie du vielleicht merkst, ist das Jammern auf hohem Niveau, die wenigsten in der FC schaffen es, mich mit in ihre Bilder zu holen :)
    LG Eva
    • Laufmann-ml194 13. August 2018, 21:22

      Liebe Eva, zu Deinen berechtigten Gedanken mit Stören / Nichtstören bzw. innewochend "auf die Pelle zu rücken" folgende, meine bescheidene These:
      "Die Aufhebung der räumlichen Distanz durch eine starke Brennweite bleibt eine Distanzverletzung, denn alle Hilfsmittel zur Überwindung unserer begrenzten Sehkraft haben in sich die Distanzverletzung."
      Soweit meine These, wobei ich nicht glaube, dass die meisten Autoren für Streetaufnahmen udgl. sich dieser immer bestehenden logischen Distanzverletzung bewusst sind.
      Ich denke, wenn bei Streets im Vordergrund steht, dass sich die Einen über z.B. ein "unmögliches Kleid" auslassen, während die Anderen es hilflos versuchen zu verteidigen, ist ein Street das empathisch sein soll, auf verlorenem Terrain, dass nicht wieder zu gewinnen ist.
      Dann stellt sich die Frage, ob der Bildautor mehr davon gehabt hätte, wenn er die Präsentation gelassen hätte.
      Der Fakt und das Glück am Anfang nicht daneben gelangt zu haben, haben mir bisher die innerliche Sicherheit für solche Präsentationen gegeben, bei denen für mich im Raum steht, wie sich ein Mensch im Raum einfügt und welche Gedanken und Geschichten dazu rüber kommen.
      Wie z.B. bei diesem, dass eines der Street-Erstlinge von mir ist:
      Langsam kommt wieder Farbe ins Grau ;-)
      Langsam kommt wieder Farbe ins Grau ;-)
      Laufmann-ml194

      Persönlich hasse ich für mich z.B. für eine Aufnahme possieren zu müssen, gegen ein Zufallsbild von mir habe ich dagegen nichts.
      Meine Mutter hätte übrigens zu Deinem Schlusssatz "die wenigsten schaffen es, mich in ihre Bilder zu holen" mahnend gesagt "nicht auf den Lorbeeren ausruhen" und bei nächster Gelegenheit verbal eins auf die Mütze gegeben.
      Das muss ich nun selber tun. :-)
  • Haidhauser 30. Dezember 2015, 12:37

    Den bringt nichts aus der Ruhe (außer es
    beißt einer an)! Gut dargestellt!!
    VG Bernhard
  • Eifelpixel 24. Dezember 2015, 12:34

    Ein Hobby das nicht viel Geld braucht und immer gemacht werden kann
    Immer eine gute Zeit wünscht Joachim
  • Klaus May Bilderwelten 24. Dezember 2015, 4:12

    der Gegensatz zwischen der Hektik des Alltags (dokumentiert durch die Brücke)und der ruhe auf der anderen Seite (der angler)
    ist in erstklassiger Weise von dir dargestellt!
    Merry Christmas
    Payne
  • Laufmann-ml194 23. Dezember 2015, 20:02

    doch, Wilfried, doch
    1x glaube ich eine Anglerin gesehen zu haben, was wieder die These stützt, Ausnahmen bestätigen die Regeln
    ...
    was das Making bei Streets betrifft, "tödliche" für eine authentische Aufnahme ist, wenn Dich die Leute bemerken und sich "bewusst" unbeteiligt verhalten, da kommt einfach nur Schmarn raus
    Deswegen mag ich auch keine gestellten Witzszenen
    vfg Markus194
  • Lila 23. Dezember 2015, 19:59

    sie sind immer so vertieft in das Angeln das sie es nicht merken wenn sie fotografiert werden !!!
    L.G. Lila
  • J.E. Zimosch 23. Dezember 2015, 18:59

    Vielleicht ein Fisch zum Heiligen Abend !?
    Gruß
    J.E.
  • Wilfried Humann 23. Dezember 2015, 17:57

    Tolle Aufnahme mit Streetcharakter! Schön ist auch diese neblige Atmosphäre. Das Schild hast du sehr gut als Gegenpol zurBrücke einbezogen. Angler haben ja die Ruhe weg, das bewundere ich an ihnen. Ist dir auch schon aufgefallen, dass Angler eigentlich immer Männer sind? LG Wilfried
  • Andre24V 23. Dezember 2015, 10:17

    Trotzdem gut von hinten abgeschossen.

    ;-D

    vg
  • SINA 23. Dezember 2015, 9:30

    Ja Ruhe haben sie empfinden können das IST heut zu Tage sehr wichtig
    Er hat sie gefunden beim Angeln
    nun hoffen wir für ihn auch auf einen Fisch
    herzliche Grüsse von Sina
  • Pierre LAVILLE 23. Dezember 2015, 9:20

    Belle en noir et blanc !!
    Amitiés . Bonnes fêtes
    Pierre
  • Klaus Kieslich 23. Dezember 2015, 7:54

    Prima
    gruß Klaus