Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
4.293 18

Peter Emmert


Free Mitglied, Wülfrath

Rüsselspringer

Die lügen haben kurze Beine, oder die Nase wird immer länger :-))))
Aufgenommen im Zoo Wuppertal mit Dimage 7i.Die Rüsselspringer bevorzugen trockenes Gelände und Wüstenzonen. Der Kurzohrrüsselspringer (Macroscelides proboscideus) lebt in Südwestafrika und in der Kap-Provinz, in felsigen Bergregionen oder in Sandfeldern und Dornbuschsteppen. Wie alle Springrüßler, hält er sich überwiegend in der Nähe von Felsspalten, Höhlen oder anderen Schlupfwinkeln auf, um bei Gefahr schnell in Deckung zu gehen.Die Rüsselspringer sind vorwiegend tagaktiv. Nur wenn es tags zu heiß wird oder wenn tagaktive Räuber, wie zum Beispiel die Greifvögel, im Gebiet überhandnehmen, werden die Aktivitätszeiten in die Dämmerungsstunden verlagert.Ein Teil der Rüsselspringer lebt sozial. Der Kurznasenrüsselspringer (Nasalio brachyrhynchus) lebt dagegen als Einsiedler. Der Kurzohrrüsselspringer (Macroscelides proboscideus) bevorzugt die Einehe. Die Elefantenspitzmäuse leben sozial, in kleinen Gruppen oder Kolonien.Alle Rüsselspringer verstecken sich in irgendwelchen Unterschlupfen, Löchern oder Höhlen. Manchmal werden Erdbaue anderer Tierarten übernommen oder eigene Baue angelegt. Die Rüsselhündchen polstern natürliche Höhlen aus.Die Rüsselspringer ernähren sich überwiegend von Insekten, aber auch von Wurzeln und Beeren.Der Kurzohrrüsselspringer sucht Insekten, besonders Ameisen und Termiten, aus Ritzen oder Spalten und ist dank seines guten Gesichtssinnes auch in der Lage, fliegende Beute zu erlangen. Die größeren Rüsselhündchen erbeuten kleine Säugetiere und Vögel und nehmen auch Eier oder Schnecken auf. Aber auch verschiedene Insekten, besonders große Käfer, werden von den Rüsselhündchen gefressen. Neben den Kurzohrrüsselspringern ernähren sich auch die Elefantenspitzmäuse bevorzugt von Ameisen und Termiten.

Kommentare 18

  • Daniel Liebscher 23. Mai 2007, 21:27

    In sehr schöner Pose festgehalten! Hier kommt der Rüssel wirklich prima zur Wirkung!
  • Sabine Steinwender 26. März 2003, 14:57

    Hallo Peter,
    so ein Tier hatte mal jemand bei und im Gewächshaus ausgesetzt. Wir haben beobachtet, daß die sogar Kakerlaken gefressen haben.
    lG
    Sabine
  • Wolfram Erhard 25. März 2003, 21:44

    Ich habe so Tierchen schon gesehen, (auch im Zoo natürlich ;-) ), aber noch nie so ein gut getroffenes Bild von einem!!!
    Gruß Wolfram
  • Ingrid Mittelstaedt 25. März 2003, 8:50

    Schönes Foto - und lustig obendrein;)))

    LG von Ingrid
  • Sönke Morsch 24. März 2003, 14:48

    was du uns alles zeigst !!!! klasse !!!! gruß sönke
  • Monika Die 23. März 2003, 23:13

    Das finde ich absolut gut gelungen, Schärfe und Farben, wie auch Bildeinteilung gefallen mir sehr.
    Da gibt es absolut nix zu mosern...
    LG Moni
  • Petra Dindas 23. März 2003, 21:42

    ... für mich... ein Top-Bild.... und ab zu meinen Favoriten...
    ganz begeistert die d@rk rose
  • Klaus Markhoff 23. März 2003, 21:09

    Hallo Peter,
    da schließ ich mich doch meinen Vor-Schreibern/innen an, habe so ein Tierchen bisher auch noch nicht gesehen. Super Aufnahme!
    Gruß Klaus
  • Hans-Wilhelm Grömping 23. März 2003, 20:06

    Von dem Tierchen hatte ich zuvor noch nie gehört- danke dir für die Infos.
    Das Foto gefällt mir sehr, fast monochrom und dadurch besonders spannend! Gruß hawi
  • Peter Emmert 23. März 2003, 19:44

    @Anne:
    Danke Dir für die Bestimmung des Rüsselspringer.
    Habe im Tierlexikon auch ein paar Daten gefunden und eingefügt.
    Das ist das schöne am fc. Einer weiss immer weiter :-)

    Gruß Peter
  • Anne Linow 23. März 2003, 19:24

    Super Foto!
    Die Tiere sind ja nicht grad gross und dann noch durch ne Scheibe "geschossen". Gefällt mir sehr gut, grade die Farben & die Schärfe.

    Kleine Ergänzung: diese afrikanischen Tiere heißen Rüsselspringer und bilden eine eigene Ordnung innerhalb der Säugetiere - sie sind mit den Mäusen nicht näher verwandt.
    Deiner ist wohl ein Kurzohr-Rüsselspringer (Macroscelides proboscideus).

    Liebe Grüsse, Anne
  • Elke Czellnik 23. März 2003, 19:18

    naja ... Näschen ist ja noch nicht so lang ..... *g*
    mir gefällt die Aufnahme sehr gut
    vG elc
  • Brigitte K. 23. März 2003, 18:33

    Das ist ja süss, sowas hab ich ja noch nie gesehen. Toll !
    lg Brigitte
  • Marianne Wiora 23. März 2003, 17:50

    Sieht interessant aus die Maus. Das Foto finde ich sehr gelungen. Bildaufbau, Schärfe und Farben sind klasse. Gruß Marianne
  • Monika Paar 23. März 2003, 17:36

    eine pinocchio-maus :-)) ... habe ich auch noch nie gesehen. die aufnahme ist super!
    lg
    monika