Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Roughly, what we are up to // Katrin // Sandstone // Kirkel

Roughly, what we are up to // Katrin // Sandstone // Kirkel

1.939 17

Carsten Ke.


Free Mitglied, Raum Frankfurt (Richtung Taunus)

Roughly, what we are up to // Katrin // Sandstone // Kirkel

Eine Idee für eine Reihe an Protraits, die sich hoffentlich über die nächsten Jahre hinzieht. Es gibt tolle 'action' Fotografie im Kletterbereich und ich mag diese Fotos ungemein (davon bekommt unsereins feuchte Hände). Gleichzeitig gibt es wenig Portraits von Kletteren jenseits des stilisierten.
Die Idee ist einfach. Es sollen Portraits entstehen von Leuten die klettern und die ich irgendwie kennengelernt habe. Die Fotos sollen beim oder nach dem klettern entstehen.

6x7, D-76, Scan vom Negativ, T-Max 400

Kommentare 17

  • so wie so 16. September 2009, 18:18

    sie schaut sehr skeptsch... und die klare zeichnung beeindruckt mich... sabine
  • locust star 14. September 2009, 13:53

    eine gute serienidee. ich mag gute portraits und klettern, gleich zwei gründe dich auf orange zu setzen und der dinge zu harren, die da noch kommen ;)
    vg michael
  • Sister F. 3. September 2009, 21:40

    Danke für ein neues Portrait von Frau K.
    Die einzigartige Präsenz ist ihren Portraits eigen. Danke mal wieder dafür.
    Und eine Geschichte dazu ist schön, aber nicht zwingend notwendig, stimmt. Allerdings macht sie natürlich Lust auf mehr solcher Portraits :-)
    Gut so.
    LG
  • sabinsen. 29. August 2009, 23:13


    mein Heimatort, Carsten, und oft dort gewesen...
    oh, ich dachte, du wolltest auch beim Klettern fotografieren, und zeigen, so las ich es :)
  • Carsten Ke. 29. August 2009, 23:01

    @ Sab, ist auch eine schöne Ecke. Ich werde die Klettergemeinschaft, die sich dort so findet sehr vermissen. Ich bin dann kein man für die Aktionfotos. Die Sachen, die mich von den Kletterfotos interessieren, würden sind technische Sachen des kletterns. Für Außenstehende weniger interessant.
    Hier ein wenig action...
    http://www.flickr.com/photos/26378114@N03/2474905591/
    oder
    http://www.flickr.com/photos/szabo/211541788/
    oder
    http://www.climblikesharma.com/21/favorite-chris-sharma-photos/
    Die Jungs klettern bessere Touren.

    @ Basil, die Jungs und Mädels beim klettern sind schon wert festgehalten zu werden. Ich möchte zwar auch Leute fotografieren, die 'nur' eine 6a klettern, aber da gibt es schon einige coole Jungs und Mädels...
    Ta,

    cake
  • Basil Fawlty 29. August 2009, 22:09

    wieder so hervorragendes SW mit feinen Tonwerten.

    Die Idee der Kletterbilder/-portraits ist sehr gut. Mein Sohn klettert auch und die Leute mit denen er dies tut sind oft sehr fotogen, weil "Typen".

    Bin gespannt auf die Fortsetzung.
  • sabinsen. 29. August 2009, 15:35

    ich habs natürlich erkannt, wo das ist ;)
    das Bild ist gut, wie anders, weil Katrin drauf ist... aber neugierig bin ich in dem Fall schon auf Äkschn Fotos :)
  • Carsten Ke. 29. August 2009, 11:54

    @ bamak, so ungefähr sehe ich es auch in diesem Foto.
    @ Heike, ich habe vielleicht ein wenig an Deinem Kommentar vorbeigeschrieben. Den Rahmen will ich vorgeben. Dieses Foto kann man auch ohne die Information als Portrait nehmen. Der Hinweis ist in diesem Falle gewollt. Ich neige ja schon zu viel Information zu den Fotos. Hier soll es weniger sein und doch nicht weniger als gesagt.
    @ philippa, a) man kann jederzeit wieder anfangen - es lohnt sich. b) in den Portraits kommt im besten Falle diese innere Zufriedenheit und Ruhe zum ausdruck. Wir werden sehen.
    @ Zumsel, schauen wir mal, wie gut die Fotos am Ende sind. Es freut mich an dieser Stelle schon einmal zu verkünden, dass beim nächtsten Foto dieser Reihe, der Reflektor eingesetzt wurde. Hatte ich schon eine Weile nicht mehr.
    Ta,

    cake
  • Zumsel 28. August 2009, 23:13

    Auch ich freu mich schon auf mehr von diesen hervoragenden Portraits...

    Deine Bilder sind immer wieder Highlights

    Markus
  • philippa. 28. August 2009, 12:25

    Ich war jetzt bestimmt schon 10 Jahre nicht mehr klettern, aber die ruhige konzentrierte Stimmung kurz vor oder nach einer bröckligen Sandsteinroute kommt auf dem Bild gut rüber. Bin da echt auf weitere Eindrücke von dir gespannt!
  • | Heike | 27. August 2009, 22:38

    Nunja, der Titel des Büchleins wäre ja auch schon ein Hinweis....
    Auch schon fast zu viel Hinweis, dass es beim Klettern oder danach enstanden ist. So könnte es auch davor sein?
    Ich versuche, das Bild von den Zusatzinformationen zu trennen.
  • bakmak 27. August 2009, 22:31

    mag das Portrait sehr.
    Sie hat so einen offenen, persönlichkeitsstarken, in sich ruhenden Blick.
    LG
    petra
  • Carsten Ke. 27. August 2009, 22:27

    @ Andreas, ich spreche mal nur über mich. Beim klettern stellt sich bei mir oft ein Zustand der inneren Ruhe ein. Ob dies bei Katrin der Fall ist kann ich nicht sagen. Dies war ein ruhiger Tag und wir hatten Zeit.
    @ Heike, eigentlich brauchst Du kein Hintergrundwissen. Stelle dir ein Büchlein mit dem Titel 'Klettererportraits' vor. Jeder sieht den Fels aber ich will die offensichtlichen Dinge oft nicht zu sehr in den Vordergrund drängen. Sicher wünsche ich mir, dass so ein Foto ein wenig die Orte, an denen wir so sind, fühlbar macht. Aber das nur am Rande.
    Ta,

    cake
  • | Heike | 27. August 2009, 21:57

    Das ist eine Herausforderung und die Anstrengung sieht man Katrin regelrecht an - das ist zumindest mein persönlicher Eindruck. Aber sie schaut aufrecht und kraftvoll, mit einer inneren Zufriedenheit.
    Ein spezielles Portrait, bei dem man aber ein Stück weit den Hintergrund des Geschehen in die Betrachtung miteinbezieht. Interessant wäre bei dem Bild sicher eine Interpretation ohne Hintergrundwissen.
    lg von Heike
  • Carsten Ke. 27. August 2009, 20:35

    @ Michael, Thomas, zu beiden kann ich nun sagen: nachdem ich meinen Epson Scanner dreimal bei der Firma eingeschickt hatte, habe ich seit kurzem ein neues Gerät. Dies funktioniert und nun kann ich Fotos einscannen und bearbeiten. Bei den 'Wissenschaftlern' habe ich eine weitere Person schon seit langem fotografiert und ein paar Fotos liegen schon bearbeitet vor. Ohne den Scanner habe ich die Arbeit fast vollständig eingestellt (man will Leute nicht zu lange warten lassen - selbst ich nicht). Beim Klettern gibt es auch schon eine zweite Person in fotografierter Form.
    @ Michael, wir müssen uns unbedingt treffen.
    Ta,

    cake