KLEMENS H.


Premium (Pro), aus der Stadt zwischen Solling und Weser

ROTER MOND... (Foto-Lyrik)

NACHTS IM CAMPO

Der tag verkalkt
Du fragst die lider nach der minze
Am bleichen mondfeld
Unterm strauch
Du lässt dich ruhn
Das fell
Am ohr
Noch bellt ein dorf im kurzen wind
Im rausch von erdenferne
Nahgerückt
Die sinne strömen aus
Ins all
Du ahnst unendlichkeit
Den mond
Den mund auf deine stirn gedrückt:
Erlöst

(c) Klemens Harazim

NIKON CP 8800
(ohne wesentliche Bearbeitung aber das Rot stärker gesättigt)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

- siehe auch einen realen roten "Blutmond" der Mondfinsternis vom 28.09.2015:

Blutmond... - (Mondfinsternis 2015)
Blutmond... - (Mondfinsternis 2015)
KLEMENS H.

Kommentare 30

  • Marlis E. 11. Juni 2009, 18:20

    So verstehe ich das Bild: Einsamkeit, das drücken diese Farben aus...die Sinne und Wünsche dem roten Mond zugewandt, der Farbe der Wärme und der Glut der Erde...hinter dem blassen Gespinst des Vordergrundes,
    Wirklichkeit mit Traum zu vermischen...das gelingt uns manchmal, doch wir verdrängen es oftmals.
    Schön , noch nach einiger Zeit diese Anmerkung von Dir zu Deinem "fremden" Bild
    Danke
    LG
    Marlis
  • KLEMENS H. 8. Juni 2009, 0:33

    @ Marlis E. (und @ alle):
    ...von Zeit zu Zeit schaue ich mir
    bei besonders interessanten Bildern - wie diesem hier -
    auch die Anmerkungen noch mal an...

    ...so finde ich jetzt (erst)
    zu einer Stellungnahme zu deinen Zeilen...:

    ...mein Bild wirkt fremd, weil es verfremdet ist -
    wie oben schon angegeben:

    das vorhandene Rot des Mondes wurde vertieft, verstärkt
    sowie die VG-Zweige durch Telezoom unscharf
    und durch Fernblitz aufgehellt...

    Wegen der unwirklichen Lichtsituation
    zweier ganz verschiedener Lichtquellen -
    nämlich rotem Mond und weißem, künstlichem Blitzlicht
    wirkt das Bild "sur-real",
    der Einfluss des Surrealismus
    und des von mir sehr bewunderten René Magritte
    wird mir JETZT bewusst... !

    Das Gedicht dagegen
    ist real empfundenes Reise-Erlebnis
    in der Einsamkeit einer fremden, kalten Nacht des Südens
    und der dabei tief empfundenen Sehnsucht
    nach Nähe und Geborgenheit...

    LG Klemens
  • Marlis E. 16. September 2008, 19:07

    ein Bildvom roten Mond...so sah ich ihn am 15. September in diesem Jahr...leider ohne Stativ, natürlich total diffus..
    Dein Bild wirkt fremd, nicht von dieser Welt...doch die Strophen dazu gefallen mir.
    Was der Wandel unseres Wetters alles vollbringt...einen roten Mond...
    LG Marlis
  • KLEMENS H. 1. November 2006, 12:41

    @ Farbkasten Fabi:
    ...Lesen bildet... ;-)))
    (s.o. bei Christian Högner und meine Antwort darauf...)
    ...aber, was sagst Du zu Text und Bild...?

    HG Klemens
  • Farbkasten Fabi 1. November 2006, 10:11

    bearbeitet???
  • That´s Life 17. Oktober 2006, 18:06

    hammermäßige Aufnahme ... so noch nie gesehen ... und die Lyrik auch nicht die Schlechteste ;)))
    Gruß Michael
  • Sascha Harazim 17. Oktober 2006, 1:23

    Einfach super geil!!!
    Es ist einfach anders... als gewohnt,... deshalb finde ich es etwas Besonderes....
    gruss
    sascha
  • KLEMENS H. 11. Oktober 2006, 16:36

    ...nun, Christa -
    Natürlich nehme ich es NIEMANDEM übel,
    wenn er seine Meinung sagt...
    im Gegenteil, ich bitte darum...

    am hilfreichsten sind es sicherlich diejenigen,
    bei denen ein Standpunkt vertreten wird
    oder die einen Alternativ- oder Verbesserungs-Vorschlag enthalten...

    Niemand muss sich hier als "Banause" bezeichnen,
    wenn er oder sie anders empfindet...
    oder gar nicht...

    ...es ist halt interessanter,
    sich darüber zu unterhalten,
    welche gleiche, ähnliche
    oder andere Empfindung man hat... -
    über eine fehlende eben nicht:
    was soll man da lange darüber reden...?

    Um deine Meinung gefragt hatte ich dich ja nur,
    weil dein traumhaft schönes Bild:

    Wie Phoenix aus der Asche ...
    Wie Phoenix aus der Asche ...
    Christap

    auf mich auch sehr emotional wirkt... :-))

    LG Klemens
  • Christap 10. Oktober 2006, 23:49

    Klemens, du hast mich vor ein paar Tagen nach meiner Meinung gefragt. Da ich "Seminartechnisch" eine Woche außer Haus war, komme ich erst jetzt zu einer Antwort:
    leider muss ich mich Gerd Folkens anschließen. Auch mir ist diese Diskussion "zu abgehoben" ... sprich, ich kann nicht wirklich viel mitreden. Wahrscheinlich bin ich ein totaler Banause, aber ich kann halt nicht aus meiner Haut ... eure Gedankengänge in Verbindung mit diesem Bild kann ich nicht nachvollziehen.
    Wenn ich ehrlich bin, kann ich noch nicht mal sagen, dass mir das Bild besonders gut gefällt. Der Mond sieht klasse aus, aber das verblitzte, rauschige Gras im VG ist imho zu hell im Gegensatz zum Rest des Bildes und nimmt mir auch zuviel Raum ein.
    Sorry, Klemens ... nimm's mir nicht übel ...
    VG Christa
  • KLEMENS H. 10. Oktober 2006, 0:15

    @ Maria J.:
    ...ja, Maria:
    hier kann ich es schon besser nachvollziehen,
    dass dir bei meinem Foto oben
    dieses Bild von Max Ernst einfiel...

    ...jetzt fehlt nur noch der schwarze Himmel... ;-))

    LG Klemens
  • Maria J. 9. Oktober 2006, 23:44

    http://www.insecula.com/us/oeuvre/photo_ME0000090473.html
    Ich meinte diesen hier!
    Gruß, Maria
  • KLEMENS H. 9. Oktober 2006, 19:31

    @ Maria:
    danke für deinen Hinweis,
    ich kenne die Bilder von Max Ernst,
    sah allerdings nicht unbedingt
    einen Bezug zu meinem Foto hier... ;-))

    Wenn Du das Bild "Grätenwald" (1927) von ihm nennst,
    kann ich dir durchaus folgen... :-)))
    (es hat ebenfalls eine "gewisse Magie"...)

    Wer sich für diesen Querverweis interessiert,
    kann hier einlinken:
    http://www.kornfeld.ch/auctions_mod/print_detail.cfm?Art_ID=43

    HG Klemens
  • Maria J. 9. Oktober 2006, 19:22

    @...er hat viele Waldbilder gemacht
    - aber versuch es mal mit : Der Grätenwald!
    - bei Google
    Gruß, Maria
  • KLEMENS H. 7. Oktober 2006, 14:55

    @ Christian:
    ...was die technische Seite dieses Fotos angeht,
    so ist sie eigentlich leicht aufschlüsselbar,
    vorallem auch weil ich darüber keinen Zweifel lasse...
    (s.o. "ohne wesentliche Bearbeitung")

    Du hast sie vollkommen zutreffend erkannt
    und auch bestens ausführlich erläutert,
    vielen Dank dafür...

    ...für manchen Anfänger ist das ja vielleicht
    auch schon aufschlussreich
    für das eigene Arbeiten...

    @ alle:
    Natürlich habe ich das Foto
    diesmal NICHT konzeptionell entwickelt,
    natürlich ist es ein Ergebnis des Herum-Experimentierens...

    Die "Sinn-Brücke" zu meinem Gedicht
    ergab sich für mich erst später
    beim nachdenklichen Betrachten dieses Ergebnisses...:

    ...übereinstimmende Aspekte dabei:

    - ein Mond, der einen bannt, der sehnsüchtig macht -
    aber auch verstört...
    (im Foto wegen der blut-roten Farbe)...
    - ein schwarzer, auch als Nachthimmel "unwirklicher" Himmel -
    aber auf das ferne All hinausweisend...
    - als schwarzer, sternenloser Himmel auch auf den Tod verweisend,
    auch auf "Transzendenz", das "Jenseitige"...
    - das "knochen"-bleiche Gestrüpp erinnert an "Gebeine",
    ist aber farblich schimmernd, wie "fluoreszierend"... -
    und geheimnisvoll...

    Es bleibt natürlich Jedem selbst überlassen,
    ob er diesen Assoziationen folgen möchte,
    vielleicht ergeben sich ja (jetzt) im Vergleich
    interessanter Weise ANDERE innere Bilder... -
    ich wäre gespannt darauf, es von euch zu erfahren...

    Das Gedicht vermittelt FÜR MICH ein gemischtes Gefühl -
    kurz vor dem Einschlafen -
    ein Gefühl von Ungewissheit, vielleicht auch etwas Angst -
    aber auch ein Gefühl von Schmerzfreiheit,
    Erleichterung und Geborgenheit...

    Mehr noch als vor über dreißig Jahren,
    als ich das Gedicht als 24-Jähriger schrieb,
    denke ich heute dabei an die Sekunden des Sterbens:

    denn auch damals kannte ich schon
    das französische Sprichwort:

    "Chaque sommeil est un petit mort..."
    ("Jeder Schlaf ist ein kleiner Tod...")

    HG Klemens
  • KLEMENS H. 7. Oktober 2006, 14:15

    @ Maria:
    ...denkst Du dabei an ein bestimmtes Bild
    oder eine Motivgattung von ihm...?

    LG Klemens

Informationen

Sektion
Ordner EMOTION
Views 3.511
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz