Rostocker Aktion #MeinHafenDeinHafen contra Saustall

Rostocker Aktion #MeinHafenDeinHafen contra Saustall

2.665 1

Roland Hartig


Premium (World), Rostock

Rostocker Aktion #MeinHafenDeinHafen contra Saustall

Zum Foto: An der Rückwand der Toilette ist eine Pinkelrinne angebracht. Deswegen der freundliche Hinweis als Wegweiser mit Pfeil rundherum: „Lass ihn stecken bis zum Becken!“

Die Rostocker Kampagne #MeinHafenDeinHafen richtet sich mit eindringlichen Appellen an alle abendlichen Besucher des Stadthafens. Mit Plakataktionen machen die Stadtverwaltung und die Hafengemeinschaft auf den nächtlichen Vandalismus, Krawall und die zunehmende Vermüllung entlang der Partymeile aufmerksam. Gegen diese unfassbare Ausnahmesituation SAUSTALL wettern allmorgendlich Anwohner, Frühaufsteher und Touristen.

Jetzt kommt endlich Bewegung in die Sache. Besonders die Partybesucher des Stadthafens, bis zu 1.500 sind es an den Wochenenden, werden gezielt für die Probleme sensibilisiert. Ein deutlicher Fingerzeig sind die zusätzlich aufgestellten Mülltonnen, Glascontainer und die letzte Müllsammel-Aktion im Juli. Auch erste Farbtupfer sind zu sehen: So werden die grauen und tristen Beton-Absperrelemente, die im Volksmund auch Hafenschweine heißen, unter dem Motto „Kunst im Hafen“ aufgehübscht. Mit einer Pinkelrinne an dieser Toilettenanlage (Foto) will man das Urinieren in den Stadthafen verhindern.

Aufgrund der Tatsache, dass inzwischen wesentliche Corona-Beschränkungen aufgehoben werden konnten, entschärft sich die Situation im Stadthafen. Dazu trägt auch die Zunahme der Angebote der kommerziellen Party-Club-Szene bei.

Kommentare 1

  • LouisaZ 30. Juli 2021, 11:09

    Ich wünsche viel Glück. Es gibt ja sicher noch vernünftige Menschen, aber wenn Alkohol im Spiel ist, dann wird vieles schwierig.
    Auch wieder ein interessantes Street.
    Herzliche Grüße, Sigrid