Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Rosetta Nebel zum Zweiten

Rosetta Nebel zum Zweiten

1.998 9

Peter Knappert


Basic Mitglied, VS-Mühlhausen

Rosetta Nebel zum Zweiten

Der Rosetta-Nebel ist katalogisiert unter NGC2237. Er ist ein Emissionsnebel, in dessen Zentrum sich der offene Sternhaufen NGC 2244 befindet. Die Sterne dieses Sternhaufens regen den Nebel zum Leuchten an. NGC2237 ist etwa 3000 Lichtjahre von der Erde entfernt. Der Nebel gehört zu den schönsten Emissionsnebel am ganzen Himmel und befindet sich links vom Orion im Sternbild Einhorn.

Zur Aufnahme selbst:
Die Aufnahme setzt sich aus zwei Aufnahmeserien von mir zusammen:

Serie 1:

Rosetta Nebula NGC2237
Rosetta Nebula NGC2237
Peter Knappert

und einer aktuellen Serie vom November 2008, in der ich versucht habe die tiefen H-Alpha Wolken noch kontrastreicher aufzunehmen.

Gesamte Belichtungszeit: 8 Stunden 20 Minuten

Aufnahmeinstrument:
TMB 105 mm APO-Refraktor bei 650 mm Brennweite und 4" TMB Fieldflattener

Kamera: Canon 30d (H-Alpha mod.)

Einzelbilder:
20x10 Minuten, ISO 800
20x15 Minuten, ISO 800 CLS Filter

ausgelöst mit selbstentwickelter DSLRTimer-Software

Summenbild erstellt mit DSS
Nachbearbeitet mit PS CS2

Autoguiding mit WebCam und Guidemaster 2.25 beta

Aufnahmedatum: Januar/November 2008

Aufnahmeort: (Waldau, Hochschwarzwald 1100 m Höhe und Schwarzwald-Baar-Kreis, 800m Höhe)

Viele Grüße

Kommentare 9

  • Peter Knappert 4. Dezember 2008, 23:21

    @Danke an alle für die tollen Anmerkungen zum Bild.
    @Marcel, ganz tolle Anmerkung !
    @Sepp, das mit der Blüte und der Biene ist ein prima Vergleich. Danke Dir.
    @Rainer, danke Dir für das Kompliment !
    @Bernhard, ja ich hab da die Bilder vom Sternchenbild und die neuen Bilder die durch einen CLS-Filter gemacht worden sind zusammengebracht. Dadurch steigt der Kontrast der Globulen zum H-alpha Hintergrund.
    @Nabla, ja Du hast recht mit dem Abschneiden des Hintergrundes. Das hab ich nämlich früher öfters so gemacht und mußte diese Balance auch erst lernen.
    Freut mich, dass Dir beide Versionen gut gefallen.
    @Egon, vielen Dank für die nette Anmerkung.
    Bei der Bildbearbeitung führen viele Wege oft zum selben Ziel. Aber das ist ja das Schöne und interessante an unserem Hobby :-))
    Bin auf Deinen ersten Guiding Test gespannt. Falls Du noch mal Guidemasterdaten benötigst; kurze Mail genügt :-)
    @Gerd, ja mittlerweile steigen die BZ's an, aber hier waren es ja die Bilder vom Frühjahr und nochmal etwa 4 Stunden vom November. War also nicht so wild.
    Nochmals liebe Genesungsgrüße nach Bad Krotzingen.
    (Hast Du noch keine Astroentzugserscheinungen :-))

    LG aus dem Schwarzwald,Peter
  • Gerhard Neininger 4. Dezember 2008, 20:47

    Hallo Peter,
    gratuliere zu diesem Meisterwerk,
    8 Stunden 20 Minuten belichtet, da wird mir ja Angst!
    LG aus Bad Krozingen, Gerd
  • Mayr Bernd 4. Dezember 2008, 14:14

    Hallo Peter,
    einfach toll und gut verarbeitet.
    LG
    Bernhard
  • Egon Eisenring 3. Dezember 2008, 20:52

    Hallo Peter
    Das die beiden Bilder erstklassig sind, brauche ich ja nicht mehr speziell zu erwähnen. Hier lieferst du ein ersklassiges Ergebnis nach dem andern ab.

    Mir persönlich gefällt die Version vom Februar eine Spur besser. Ich kann mich da nabla anschliessen, die Neubearbeitung zeigt sicher einige Details mehr, aber im Feld präsentiert wirkt die Rosette einfach noch mehr.

    Das sind aber Feinheiten auf Top-Niveau.
    Grundsätzlich sind beide Arbeiten von grosser Klasse.

    Gruss aus Henau
    Egon

    P.S. Warte immer noch auf einen klaren Himmel für
    meinen Autoguiding-Test......
  • nabla 3. Dezember 2008, 20:40

    Hallo Peter,
    habe mir beide Versionen angesehen und finde insbesondere vom Feld her die ältere etwas ästhetischer. Komischerweise sind bei der älteren Grün- und Blaukanal abgeschnitten und die Sterne sind nicht so sauber.
    Die Neuversion hat einen gänzlich anderen Charakter, kommt weicher, und sehr angenehm. Die Nebeldetails sind natürlich klasse, insbseondere die dunklen.
    Also sehr schwierig zu entscheiden, welche Version ich schöner finde.

    Viele Grüße,
    Torsten
  • Bernhard F. 2. Dezember 2008, 16:18

    hallo peter,
    interessante "neu" aufnahme. ich finde das bei ihr die strukturen etwas besser rauskommen,
    liegt wahrscheinlich an den mega BZs, aber wie es bei vergrö´ßerungen eigentlich immer ist, etwas zu lasten der schärfe. ist aber schön ihn mal so zu bestaunen.
    lg bernhard
  • Rainer Rauer 2. Dezember 2008, 7:56

    +++Der Rosetta-Nebel liegt in rund 4500 Lichtjahren Entfernung im Sternbild Einhorn. Die Sternenfabrik misst etwa 100 Lichtjahre im Durchmesser.+++
    So schrieb der Spiegel mal darüber.
    Ich bin von Deiner Aufnahme total beeindruckt.
    LG Rainer
  • Josef Käser 1. Dezember 2008, 21:41

    Einer Biene gleich, bist du ja fast in die Blüte reingekrochen:-)
    Eine perfekte Aufnahme. Die weichere Bearbeitung gefällt mir sehr.
    LG Sepp
  • Marcel Hüneken 1. Dezember 2008, 21:07

    Eine super Aufnahme mit toller Stimmung klasse Schärfe und schöner Farbe.
    Gruß Marcel.