Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
"Rose ist eine Rose ist eine Rose"

"Rose ist eine Rose ist eine Rose"

309 3

"Rose ist eine Rose ist eine Rose"

(Gertrude Stein)


Haaaaaalloooo, Schäääärfeeeee... Woooo biiiist duuuu? :(

Kommentare 3

  • Pekka H. 8. Juli 2012, 9:06

    Lufthol und los:

    1. Die meisten Objektive haben ihre schärfste Abbildungsleistung, wenn man 1 bis 2 Blenden abblendet (hier wohl ab f 3.2). Diese verschlechtert sich wieder, wenn die sog. Beugungsunschärfe ins Spiel kommt. Deshalb wird es wieder unschärfer, wenn sich das Licht durch eine kleinere Blendenöffnung 'zwängt', was meistens so ab Blende f11 der Fall sein wird, manchmal auch früher. Hier hättest Du also leicht abblenden können, um vom Objektiv mehr Schärfeleistung erwarten zu können.

    2. Du hast Dich vielleicht im entscheidenden Moment ein wenig nach vorne bewegt und den theoretisch möglichen Schärfegrad der sehr offenen Blende verpasst.

    3. Es handelt sich um ein digital aufgenommenes Bild. Neben der Objektivleistung spielt deshalb auch die Frage, wie das Bild nachträglich geschärft wird. Je nach vorgenommener Einstellung wird das Bild schärfer oder auch nicht. Die Frage ist zusätzlich, wo das Schärfen einzustellen ist. Dies kann in der Kamera geschehen (bei einem jpeg) oder im Rechner (bei einem RAW-Format). Für den Computer gibt es sogar auf das Schärfen (und Entrauschen) spezialisierte Programme. Empfehlen kann ich z. B. Neat Image. LR 4.1 hat auch sehr gute Schärfungsallgorithmen.

    4. Digitales Schärfen bedeutet den Kontrast an der Kante künstlich zu erhöhen. Wo keine oder kaum eine Kante ist (unterschiedliche Helligkeiten), lässt sich auch technisch keine knackige Schärfe erzeugen.

    5. Dein Bild ist für die fc runtergerechnet. Die optimale Schärfe erhälst Du, wenn Du den Schärfungsgrad dem kleinen fc-Format anpasst, also nachschärfst.

    Und das Allerwichtigste: Die Schärfe sollte natürlich zum Motiv passen. In meinen Augen passt es nicht zu dieser zartgelben Rose, knackig scharfe Blütenränder zu haben. Deshalb bleibe ich dabei: Feine Fotoarbeit von Dir.

    LG
    Pekka
  • schmetterlings | mädchen 8. Juli 2012, 3:55

    Ja ja, in der Mitte. Aber ich will die Mitte KNACKEscharf haben. Weißte, was ich meine?

    LG
  • Pekka H. 7. Juli 2012, 20:15

    Meisterhaft fotografiert. Die Schärfe IST DA, wo sie hingehört: Im Herzen der Rose. Alles andere schafft Platz für einen betörenden Duft, Zartheit und ein wunderbar sanftes Gelb. Das ist richtig, richtig schön.

    LG
    Pekka

Informationen

Sektion
Ordner PL üm CH en
Views 309
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 7D
Objektiv ---
Blende 2.8
Belichtungszeit 1/125
Brennweite 100.0 mm
ISO 200