7.992 20

Herbert Rulf


Premium (Complete), Kunming

Rohingya

Im schmalen Niemandsland zwischen China und Myanmar hausen hunderte aus Myanmar geflüchtete muslimische Rohingya. Sie hatten gehofft dass China sie aufnimmt doch die Chinesen haben schon genug Probleme mit ihren eigenen muslimischen Minderheiten. So stehen die Kinder am Grenzzaun und betteln, nachts gehen sie über unbewachte Grenzstücke, stehlen in China was sie nur kriegen können, werden oft von der Polizei oder von Anwohnern erwischt, kriegen eine Tracht Prügel und werden wieder ins Niemandsland transportiert. Nach Myanmar zurück können sie auch nicht, die buddhistische Bevölkerung dort mag nach etlichen Massakern die muslimischen Rohingya nicht und haben die meisten zu ihren Glaubensbrüdern nach Bangladesh vertrieben.
Scan vom Dia

Kommentare 20