Rendevouz von Venus und Jupiter mit M44

Rendevouz von Venus und Jupiter mit M44

1.601 5

Willi.R.


kostenloses Benutzerkonto, Aachen

Rendevouz von Venus und Jupiter mit M44

Am 18.8.2014 näherten sich Venus und Jupiter bis auf wenige Bogensekunden an. Das letzte Mal konnte dieses Ereignis am 23.2.1999 beobachtet werden.
Wetterbedingt entstand die Aufnahme aus mehreren Einzelbelichtungen einen Tag später, als sich die Planeten schon wieder deutlich voneinander entfernt hatten.
Interessanterweise sind auch die Jupitermonde IO, KALISTO und GANIMED erkennbar (von innen nach außen).
Der Sternhaufen oben links neben den Planeten ist M44 im Sternzeichen Krebs.
Es ist mit 577 LJ der erddnächste Sternhaufen und seit mehreren tausend Jahren bereits bei den Griechen bekannt. Sein Name Praesepe ist das lateinische Wort für Krippe, weil Griechen und Römer M44 als Krippe sahen, aus denen die beiden Esel fraßen.

Die Aufnahme entstand am Ruhrsee im Nationalpark Eifel.

Kommentare 5

  • nur Soh 4. Januar 2015, 7:40

    Sehr Stimmungsvolles Foto vom Morgenlichen Rursee mit Astronomischer Erscheinung Danke Für Deine Fachkundige Erklärung

    LG Helle
  • Willi.R. 24. August 2014, 11:56

    Lieben Dank für Eure Kommentare.
    @ Heiner, Die Morgenstimmungen mit dem aufziehenden Frühnebel und das kalte Blau für wenige Minuten sind immer wieder faszinierend.
    @Bernd, @Rolf, klar stehen die PLaneten im Vordergrund und deshalb bin ich auch un 3 Uhr aufgestanden. Aber zwei Lichtpunkte zu zeigen wäre dann eher doch etwas für das astronomische Fachpublikum gewesen. Deshalb auf dem Rückweg noch die Konstellation im Kontext mit dem Ruhrsee.
  • -Rolf- 24. August 2014, 11:04

    Auch wenn hier Venus und Jupiter im Mittelpunkt stehen, so gefällt mir dennoch der landschaftliche Überblick recht gut.
    vG, Rolf
  • Mayr Bernd 21. August 2014, 22:32

    Schönes Bild von Landschaft Venus und Jupiter.LG Bernhard
  • Heiner Trappmann 20. August 2014, 23:05

    Ein unglaubliches Foto. Ich bin begeistert.
    Danke für Deine ausführliche Erklärung.
    LG
    Heiner