Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Rehbock, von der Jagdkanzel aus beobachtet

Rehbock, von der Jagdkanzel aus beobachtet

1.305 5

Klaus-D. Weber


Basic Mitglied, südl. Berlin

Rehbock, von der Jagdkanzel aus beobachtet

Im Herbst werden, auf dieser ansonsten nicht in Nutzung befindliche Spreewaldwiese, einzelne Streifen freigeschnitten. Das frische Grün dient dem Wild im nächstfolgenden Frühjahr und Sommer zur Äsung, und ebenso finden Kraniche genügend Deckung und ein reichhaltiges Nahrungsangebot. Man sollte meinen, ein rel. dichter Rehwildbestand würde schnell zum "englischen Rasen" führen - doch es werden sehr sorgfältig nur einzelne und frische Gräser ausgewählt. Die Aufnahme entstand Anfang Juli.

Kommentare 5

  • Jörg Ossenbühl 2. Oktober 2004, 11:48

    Danke Klaus für Deine ausführliche Erklärung!
    weiterhin "Waidmannsheil"

    vg jörg
  • Lady Durchblick 2. Oktober 2004, 11:44

    ich hätte nicht die ausdauer so lange auf der Lauer zu liegen... :-) sehr gut erwischt...
    vg Ingrid
  • Klaus-D. Weber 2. Oktober 2004, 8:12

    Kerstin - danke für Deine Anmerkung.
    Jörg - ich benutze meißt 2 Fotogeräte . 1x eine F4 mit Nikkor 3,5/400 und ISO 100 und eine D100, zunächst noch mit einem 135-400 Zomm von Sigma. Der Grund: die Lichtverhältnisse sind, trotz Wiese, wegen der frühen Morgen- oder späten Abendstunden nicht berauschend. Die Geräte sind auf der Außenwandung der Kanzel mittels Schraubzwinge, Befestigungsplatte, Kinokopf und Novoflex-Schnellkupplung befestigt. Vorteil - die Stative werden nicht hinderlich. Dieses Bild hier entstand mit der D100 und dem Sigma Zoom. Man sieht das auch, die Leistung des Objektivs steht der des Nikkor deutlich nach. Riesenvorteil jedoch ist die durch die D100 bedingte Brennweitenverlängerung auf 600mm.

    Kamerageräusche sind auf Grund der Aufnahmeentfernung nicht störend. Die F4 hat zudem eine s.g. Leiseschaltung. In Ausnahmefällen benutze ich zur Geräuschdämpfung auch schon mal einen Blimp. Viel wichtiger ist, dass das Wild keine Witterung bekommt. vG Klaus
  • Jörg Ossenbühl 2. Oktober 2004, 7:47

    ich würde mir an einem großen Buefett auch nur die besten Stücke raussuchen ;-)

    Was für eine Kamera und welches Objektiv benutzt Du?

    Wie ist das mit dem Auslösen, scheut da das Wild?

    vg jörg
  • Kerstin P... 2. Oktober 2004, 6:02

    Ich bewundere alle Fotografen, die für ihr Motiv auch mal zeitig aufstehen und lange auf der Lauer liegen können.
    Schön getroffen.
    VG Kerstin