Reflection on autumn I - Reload

Reflection on autumn I - Reload

980 3

Light worker


Premium (Basic), München

Reflection on autumn I - Reload

Manchmal…


Manchmal spüre ich zu viel…
Manchmal fühle ich zu viel…
Schatten legen sich dann über die Netzhaut meiner Seele
Verdüstern mein Glück, machen es Sorgen – schwer
Erfüllen mich mir Angst und höhlen mich aus…

Es sind uralte Ängste, verhasste Bekannte
Viel zu bekannt, machtvoll geworden
Aus längst erlebtem…

Sie verdrängen die Leichtigkeit
Nehmen mir die Luft zum atmen
Erfüllen mich mit Beklemmung
Zerstören das Glück
Das wie ein junges Pflänzchen
Der Hege und der Pflege bedürfte
Der Sonne und nicht des Schattens…

Die alten Ängste werden stärker als das junge Glück
Und schon setzt er ein, dieser Mechanismus der Zerstörung
Wie ein Programm, das von einem Virus infiziert
abläuft und das man
Nicht mehr aufhalten kann.

Immer wieder die gleichen Ängste
Immer wieder Misstrauen
das sich wie Säure über Gefühle ergießt
und diese zerfrisst.

Ich möchte den Ausstieg schaffen, ich kämpfe darum
Nähre mich immer wieder mit Hoffnung
Und trotzdem verhungere ich…
Zerstöre das, was hätte schön werden können
Und mich nähren…
Das Glück


( Raban )


Bisherige Anmerkungen:

Cindy Dübi, 15.06.2004 um 17:33 Uhr
klasse titel - klasse idee- bild

Anna Erdmann, 21.02.2005 um 23:37 Uhr
daas ist ziemlich gut!
mag die wirkung! melancholisch!

Kommentare 3

  • Light worker 18. November 2005, 1:18

    @ eowyn
    schöön was du in dem Bild siehst :-)
    nur... Wolken waren da keine, sondern das ganze ist die Spiegelung eines Baumes im Wasser eines Beckens auf dessen Grund Herbstblätter liegen...
    Freut mich das es mir gelungen ist deine Fantasie anzuregen :-))
    l.G. Raban
  • Eowyn von R. 17. November 2005, 20:21

    Das Bild und die Farben finde ich sehr schön.

    Der Baum scheint die Wolken einfangen zu wollen.

    Ich habe im Moment noch die "Restwärme" der letzten Tage in mir und genieße die kühle, reine Luft, auch wenn es regnet, es ist einfach schön...

    Deshalb: Das Glück in jedem noch so kleinen Augenblick finden...! UND GENIESSEN !
    :-)
    eowyn
  • Don Papparazzo 17. November 2005, 9:26

    Gelungene Verbindung von Bild und Text.
    Kann ich gut nachvollziehen, Herbst ist die Zeit der Einkehr, der Besinnung aufs Innere, da kann das schon passieren.

    Gruß, Alex