Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Realitäten verbiegen?

Realitäten verbiegen?

648 7

Claudia Sölter


Basic Mitglied, Frankfurt am Main

Realitäten verbiegen?

----------------------------------------------------------------------------------

Hier, wie immer, die interaktive Version:
http://www.rosalinse.de/Bilder/FOTOS_Praesentation/Kugelpanoramen/foto_360x180__15_oosten/foto_360x180__15_oosten.html
Eine fast identische Aufnahme, nur eine halbe Stunde vorher aufgenommen:
http://www.rosalinse.de/Bilder/FOTOS_Praesentation/Kugelpanoramen/foto_360x180__46_oosten2/foto_360x180__46_oosten.html

----------------------------------------------------------------------------------

Hmmm, ist mir irgendwie durchgeflutscht und war nicht mehr in meinem Bewusstsein, denn diese Aufnahme ist noch vom März diesen Jahres.
Eigentlich wollte ich das Bild "Der Wächter" nennen, aber irgendwie fände ich den Titel dann nun doch zuuu positiv, trotzdem ich – das gebe ich zu – keinen blassen Schimmer von Finanzpolitik habe. Nen büschen die Realitäten zu verbiegen, von denen man nachweislich nüscht versteht, scheint mir jedoch salonfähig zu sein bis zu dem Zeitpunkt, an dem man auffliegt.
;-)
Immer wieder bin ich gruselig fasziniert von der Wucht dieses Baus. Wenn Frankfurt nicht auf der anderen Seite der Stadt schon die Skyline hätte, würde der Kutter glatt kentern – miese Lastenverteilung!
;-)


----------------------------------------------------------------------------------

Kamera: Canon EOS 400D
Ein 360°x180°-Panorama aus 17x5 Aufnahmen
ISO: 100
Belichtungszeit: diverse von 1/2" – 30"
Blende: n=f/11
Brennweite: 10 mm (an Crop 1,6)
DRI: Photoshop
Stitching: PTGUI
EBV: Photoshop

----------------------------------------------------------------------------------

Und:
WO IST EIGENTLICH DER LINKSBÜNDIGE SATZ HIN?
*heul*

----------------------------------------------------------------------------------

Kommentare 7

  • Markus Hoffmann (HalleSaale) 8. Oktober 2013, 11:43

    Also ich finde den Sonnenauf- bzw. -untergang klasse.
    Das gibt dem Bild - neben der Mächtigkeit des Gebäudes etwas harmonisches zurück.

    Mag ich!

    Grüssle
  • Markus Kühne 6. Oktober 2013, 21:31

    @mathetante:
    Also gefühlt haben wir dieses Jahr wohl unsere goldene Hochzeit, aber in der Realität müssen wir für's 10jährige noch knappe drei Jahre warten :)))
  • Frank Cullmann 6. Oktober 2013, 18:55

    ...und dann dieser traumhafte Himmel....
  • Claudia Sölter 6. Oktober 2013, 18:08

    @ Äitschent Markus,

    ach, ich liebe Dich, mein kühner Held, Du Ritter mit der Kokosnuss!
    Kaum einmal nimmt man den ollen Pythagoras in den Mund *räusper*, bekommt man von Dir passenderweise noch Kathete und Hypotenuse hinterhergesteckt!
    Welch' Erheller an einem trüben Tag wie heute – Wortspiele ganz nach meinem Geschmack!
    ;-)))
    Manch früher Sünde möchte ich mich gerne noch auf dem Sterbebett brüsten, obwohl ... hmmm ... Du hast mich damals gewählt, oder?!
    Wann hamm' wir eigentlich unser Zehnjähriges?

    Wer immer wer weiß was denkt: Das hier ist anders!
    ;-))

    Ahoi
    Äitschent Mölter
  • Pascal EOS 6. Oktober 2013, 17:55

    Ja, die Monstrosität dieses Bauwerks kommt hier besonders stark zur Geltung! Klasse gemacht!

    Gruß, Al
  • Michael Dölger 6. Oktober 2013, 17:44

    sieht klasse aus.

    gruß meikel
  • Markus Kühne 6. Oktober 2013, 16:52

    Wäre dies mein Bild, so würde es den Titel "Urbane Festung" tragen. In meinen Augen ist das ein moderner Wehrturm. Bestimmt sind hinter diesen Schießscharten Laserkanonen versteckt, die jeden Schnüffler oder anderweitig zu neugierige Personen in Sekundenbruchteilen in kosmischen Dampf verwandeln, bevor man piep sagen kann.
    Verbogene Realitäten passt aber auch so gut wie die Kathete zur Hypotenuse, muss ich dir lassen. Auf dieses Kugelpanorama bezogen, kommt diese ganze gigantische Größe im Verhältnis zur mickrigen Kugel derart gut rüber, dass man sich gut die Verachtung der Personen vorstellen kann, die da irgendwann ganz oben herum sitzen und nach unten gucken.

    Gruß,
    Markus