Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Raumschiff Montzeon

Raumschiff Montzeon

1.431 5

fotoralf.be


kostenloses Benutzerkonto

Raumschiff Montzeon

...ist in die ewigen Weiten des Weltalls zurückgekehrt. Die Startrampe wird jetzt demontiert.

Abriss des futuristischen Stellwerks im Güterbahnhof Montzen.

Montzen (B), 2.11.2019
Pentax K-3, DA 18-135 mm

Kommentare 5

  • Niko Cobben 6. November 2019, 15:44

    EU subventionierter Melkrobotor für Schafen
  • Nico Berte 3. November 2019, 17:05

    Gehört das auch in die endlose Reihe der belgischen GTI (Grands travaux inutiles)? Etwas eigenwillig ist sie schon, diese Kommandobrücke des Raumschiffs BeeRail, aber als architektonisches Unikum wäre es doch schon erhaltenswert gewesen. Es gibt Schlimmeres, das als historisches Baudenkmal klassiert wurde.

    BG Nico
    • fotoralf.be 3. November 2019, 17:49

      Das Stellwerk, neben dem sich auch das Verwaltungsgebäude befand, stammt aus den 70er Jahren, ist aber keines der Grands Travaux Inutiles. 

      Der Bahnhof Montzen war seit der Eröffnung der Strecke von Aachen über Tongeren nach Antwerpen im Jahr 1917 der Übergabebahnhof für den grenzüberschreitenden Güterverkehr. Dort waren zu besten Zeiten über 600 Mitarbeiter von Bahn und Zoll beschäftigt. Der Rangierbetrieb ist schon 1985 eingestellt worden, nachdem immer mehr Ganzzüge befördert wurden.

      Bis vor ein paar Jahren wurde dort und in Aachen noch auf Loks des jeweiligen Lands umgespannt. Mit dem Lückenschluss der Elektrifizierung zwischen Montzen und dem Gemmenicher Tunnel hat der Bahnhof diese Funktion verloren und es wird mit Traxx (belg. HLE 28) durchgefahren. Die Dienststelle der belgischen Lokführer ist schon 2008 von Montzen nach Aachen West verlegt worden. 

      Heute wird der Bahnhof noch zum zeitweiligen Abstellen von Zügen genutzt, es gibt eine Tankstelle für die Class 66 der verschiedenen Privatbahnen, aber Weichen und Signale werden längst von... tja, von wo aus... mal hieß es Visé, dann Verviers... jedenfalls von woanders aus gesteuert. 

      Der Turm stand mitten im Bahngelände, in Montzen ist niemand mehr, und so wäre er eher früher als später so vandalisiert worden, dass man ihn ohnehin hätte abreißen müssen. Einen Aussichtsturm gibt es in wenige Kilometern Entfernung am Dreiländereck. 

      Das Bahnhofsstellwerk in Charleroi Sud ist aber quasi identisch und das wird wohl so schnell nicht abgerissen werden. 

      Ralf
    • Nico Berte 3. November 2019, 18:09

      Danke, Ralf!
  • Dampfer96 3. November 2019, 17:00

    Ein trauriges Ende. Nur die Schafe bringen etwas Leben ins Bild.
    Sehr gut aus dieser Perspektive.
    LG Norbert