2.835 10

Olaf Luppes


Premium (Pro), Minden

Rangfolge (2)

Wolfsrudel, Wildgehege.

Selbst da werden Rangkämpfe ausgeführt. Für Außenstehende wie uns wirkt es brutal und hart. Ich war immer der Meinung, dass Wölfe vom Rivalen vom Rivalen ablassen, wenn dieser durch Gesten signalisiert, dass er unterliegt. Hier haben sie nicht von ihm abgelassen.

Canon 30D, ISO 400, f:13, 1/320 Sek.
(mußte doppelte Dateigröße aktivieren)

-------------------------------------------
Bisherige Anmerkungen:

Othmar R., heute um 16:53 Uhr
hallo olaf,
vorab: glückwunsch zur neuen :))
das bild an sich finde ich gut - "action" pur :)
trotzdem würde ich dir vorschlagen, die blende etwas zu öffnen ... vielleicht f8 .. oder gar f6,3, dementsprechend würde sich die belichtungszeit auch noch verkürzen.
das würde vielleicht etwas mehr tiefe/freistellung ins bild bringen - so kommts mir auch etwas flau vor - versuch vielleicht noch die kontraste etwas zu erhöhen.
gruss, othmar

Klaus Salamanek, heute um 16:55 Uhr
super szene !
seltene aufnahme in toller qualität :-)
gruss klaus aus LE

--------------------------------------------

Othmar, Kontraste etwas angehoben.

Kommentare 10

  • Xarox 23. April 2009, 14:26

    Sehr gelungene Aufnahme.
    Kleine Anmerkung zum beobachteten Verhalten:
    Grade bei Gehegewölfen, die sich, anders als wild lebende Wölfe, nicht aus dem Weg gehen können treten Spannungen im Rudel auf (oftmals in der Ranzzeit), kann es durchaus zu Beschädigungskämpfen kommen.
    Auch wenn viele Leute glauben Wölfe würden durch entsprechende Signale des Angegriffenen zum Ablassen bei solch einem Kampf bewegt werden ist dem nicht so! Weder in der Wildnis noch im Gehege: kommt es zu einem ernsten Beschädigungskampf, wird also ernsthaft gebissen und ist das Stadium des Kommentkampfes( hier werden Gesten des Gegenüber berücksichtigt, es liegt keine Tötungs- oder gezielte Verletzungsabsicht vor, auch wenn es natürlich auch hier mal zu kleinen Blessuren kommen kann) überschritten, handelt es sich um einen Kampf, der im Zweifel auch auf Leben und Tod läuft, gelingt es dem Angegriffenen nicht sich so lange und gut zu verteidigen, dass die Gemüter sich wieder abkühlen. Unterwerfungsgesten, wie passive Unterwerfung, wären hier tödlich. Entsprechend laufen diese Kämpfe verhältnismäßig gestenfrei ab-vom Abwehrdrohen einmal abgesehen(auf dem bild auch sehr gut zu sehen: nur der Angegriffene zeigt ganz deutliche Zeichen der Abwehr-die anderen beiden verschwenden ihre Zeit nicht mit drohen). Auch, dass grade die hintere Körperhälfte angegriffen wird(und das oft von vielen Wölfen im Wechsel, die ihr Opfer umstellen) ist typisch.

    Wie gesagt: sehr gut eingefangen. Man kann an diesem Bild schon eine ganze Menge an wölfischen Eigenarten bei ernsten Attacken erkennen und das ist eine wirklich große Leistung-es ist immerhin "nur" EIN Bild.

    (Falls die Frage aufkommen sollte warum ich mir raus nehme so viel zu der Sache zu sagen: ich bin (Verhaltens-)Biologe mit Schwerpunkt Caniden )
  • Christian Fürst 1. Mai 2006, 2:00

    Olaf, Du weißt, dass doppelte Dateigröße die Bilderklauer gradezu einlädt....

    Ein faszinierendes Bild ist das
  • Edeltrud Taschner 27. April 2006, 20:29

    Ich wusste nicht, dass sie sich gegenseitig so stark verletzen.
    Starke Dokumentation !
    LG Edeltrud
  • Karsten Rummel 23. April 2006, 19:43

    Spitze! *****
    Ein einmaliges Bild...
    VG Karsten
  • Antje Görtler 23. April 2006, 8:59

    Da geht es aber zur Sache. Eine etwas kürzere Belichtungszeit hätte der Schärfe bestimmt gut getan, aber bei solchen Aktionen fehlt dann doch die Zeit verschiedene Einstellungen zu probieren.
    LG Antje
  • Fotografie Mandy Petzold 21. April 2006, 22:52

    ...son foto erstmal aufnehmen!
    wahnsinn, voll aus dem leben gegriffen, bestimmt glückssache diese fantastische aufnahme!

    lg mandy
  • Wilhelm Gieseking 21. April 2006, 18:31

    Ich meine, schon einmal gelesen zu haben, dass sich das angeborene Verhalten von Wildtieren in der Gefangenschaft durchaus ändern kann..
    Ein Bild mit Seltenheitswert,Du warst zur richtigen Zeit am richtigen Ort, Glückwunsch !
    Gruß
    Wilhelm
  • Frederik Oberthür 21. April 2006, 17:29

    Rein kompositionsmässig ganz fantastisch!!! Vor allem der Blick des angegriffenen Wolfes links ist der perfekte Blickfang auf dem die ganze Aufmerksamkeit gelenkt wird, bevor der Rest des Bildes angeschaut wird.

    Scheinen ja rauhe Sitten zu sein. Ob das wohl an der Tatsache liegt, dass sie im Gehege leben?

    lg,

    Frederik
  • Othmar Rederlechner 21. April 2006, 17:10

    kontraste an der kante :) ... aber jetzt gefällt es mir schon besser !

    gruss, othmar
  • Bastian Gnaß 21. April 2006, 17:10

    Na, das ist ja ein merkwürdiges Verhalten!

    Gruß Basti