Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
RÄTSEL : Welcher meiner drei Böcke aus Ungarn vom 28./29./30.7.2012 ist der älteste?

RÄTSEL : Welcher meiner drei Böcke aus Ungarn vom 28./29./30.7.2012 ist der älteste?

1.175 18

Dr.Thomas Frankenhauser


World Mitglied, 40595 Düsseldorf

RÄTSEL : Welcher meiner drei Böcke aus Ungarn vom 28./29./30.7.2012 ist der älteste?

Plädoyer für die Jagd - § 3

Kleiner Tipp: das Gehörn ist jedem vom Ansehen her bekannt. Den untersten Teil des Gehörns, das beim Hirsch Geweih heißt, ist die Rose - der verbreiterte Teil der Gehörn- bzw. Geweihbasis.
Unter dem Gehörn ist der Rosenstock sichtbar - der weiße, aus Knochen bestehende Anteil der Trophäe, der aus dem Schädel entspringt.
1.) Je dicker im Durchmesser der Rosenstock ist, umso älter ist der Bock.
2.) Wenn die Rosen im Alter mehr aus der Waagerechten in die Außenschräge wandern (jedes Jahr wird das Gehörn abgeworfen und bildet sich neu), heißen sie "Dachrosen" und sind damit Hinweis auf ein höheres Alter des Bockes.
Die Formel zum Berechnen des Alters nach der Rosenstockdicke teile ich bei der Lösung des Rätsels mit.
3.) Mit zunehmendem Alter werden die im Unterkiefer sitzenden Schneidezähne mehr und mehr abgekaut. Bei jüngeren Böcken stehen sie nach vorn gekippt, bei älteren sind sie kürzer und stecken senkrecht im Unterkiefer.

VIEL SPASS BEIM RATEN BZW: WISSEN ! Auflösung am 18.10.2012!

P.S.: Es gibt immer noch Leute (wie zum Beispiel eine Lehrerin aus meinem Kegelverein!), die fest der Überzeugung sind, das Reh sei das Weibchen des Hirschs. Zwei ganz verschiedene T i e r a r t e n werden hier vermischt.
Das Weibchen des Rehwildes heißt Ricke, das des Hirsches (=Rotwild) heißt Hirschkuh oder Alttier. Beide Stadien - das Alttier und das Kalb - werden als Kahlwild (nicht geweihtragend) bezeichnet. Das Junge des Rehwildes heißt Kitz (nicht , wie bei Walt Disney, "Bambi"!).

Kommentare 18

  • Karin und Lothar Brümmer 18. Oktober 2012, 20:40

    Nicht nur die Größe der Rosenstöcke auch die Naht der Schädelhälften weist den linken Bock als den Älteren aus.
    LG Lothar
  • Dr.Thomas Frankenhauser 18. Oktober 2012, 0:07

    @zumpfer: Mehr Bildqualität ist zum Einschätzen des Alters gar nicht notwendig! Für fehlende Ästhetik entschuldige ich mich - meine Ausrüstung ist nicht die teuerste - im Gegensatz zu manch einem in der fc. Die erforderlichen Maße sind auch ohne weitere Auflösung, Schärfe oder Details sichtbar.
    Bald werde ich eine bessere Kamera führen, obwohl ich keinen Mengenrabatt für die Bockjagd bekommen habe. Die nächsten Fotos werden dann wohl mit einer größeren Zufriedenheit der Betrachter einhergehen. Und meine Waffen sind - wie meine kleinen Kameras - äußerst durchschnittlich, genau wie der Großteil meiner Fotos auch. Was einer hohen Lebensqualität mit Spaß an der Naturbeobachtung und der Philosophie darüber keinen Abbruch tut. Und die heiße, interessante, teils sehr emotional geführte Diskussion bestärkt mich sehr in dem Gedanken, weitere anzustoßen - bis zum bitteren Ende . . . Letzten Endes bleibt ja doch nur die Wahrheit übrig, von der ich nicht behaupte, jeder hätte seine eigene. Mal sehen (((-: .
    Danke für Deine/Eure Anmerkungen!
  • Mantis0070 18. Oktober 2012, 0:03

    @Othmar,
    ich weiß nicht was Sie geraucht haben, ich würde den Mist in die Tonne kloppen!
  • Mantis0070 17. Oktober 2012, 23:53

    Wenn man den knöcherne Teil unter den Rosenstöcken betrachtet, währe es der Linke, der ist breiter!
    LG Manis
  • Othmar W. Mayer 17. Oktober 2012, 23:45

    @Mantis0070
    Dear Sir,
    Zunächst herzlich Willkommen. Es sind ja tatsächlich erst einige Tage seit der Veröffentlichung Ihres ersten Bildes vergangen.
    Bleiben Sie „hart am Bock“, Naturfotografie ohne Wissen über das ins Bild gebrachte Lebenswesen ist Klicksen.
    Herzliche Grüße
    Othmar
  • Othmar W. Mayer 17. Oktober 2012, 23:45

    @Andreas E.S.
    Andreas,
    Danke für Dein fachlich fundiertes Eintreten.
    Herzliche Grüße
    Othmar
  • Othmar W. Mayer 17. Oktober 2012, 23:27

    Als Mittäter enthalte ich mich zunächst jeder Kritik. In einem Punkt muss ich jedoch sofort und deutlich zu Ursache und Wirkung schreiben.

    Zu P.S.:
    Immer diese Österreicher?
    Einer der bekanntesten Amerikanismen ist Walt Disneys Bambi. Deutschsprachige halten Bambi oft für ein Reh, was es in der Romanvorlage des Österreichers Felix Salten auch ist. Doch als Walt Disney in den dreißiger Jahren den Stoff erwarb, um daraus einen Zeichentrickfilm zu machen, machte er aus Bambi einen Hirsch. Denn in Amerika gibt es keine Rehe. Stattdessen gibt es dort Weißwedelhirsche, benannt nach ihrem weißen Schwanz (= Wedel). Die amerikanischen Kinder sollten ein Tier sehen, das sie kannten, also wurde das Zeichentrick-Bambi, das 1942 auf der Leinwand erschien, nicht von einer Rehgeiß, sondern von einem Hirschtier aufgezogen, und am Ende wächst ihm ein prächtiges Hirschgeweih. In der deutschen Synchronfassung aus dem Jahre 1950 wurde das Wort "deer" (engl. für Hirsch) wieder mit "Reh" übersetzt. Die Verwechslung wurde durch die Tatsache begünstigt, dass Rehkitze und Weißwedelhirschkälber einander sehr ähnlich sind. Die jungen Kinobesucher schlussfolgerten: Wenn Bambis Mutter ein Reh ist, sein Vater ein Hirschgeweih trägt, dann musste also das Reh das weibliche Pendant zum Hirsch sein. Mehrere Generationen von Schulkindern wuchsen in dem Glauben auf, dass Reh und Hirsch zusammengehören so wie Kater und Katze, Eber und Sau, Erpel und Ente, Bulle und Kuh. Dieser Irrglauben, inzwischen auch als "die Bambi-Lüge" bekannt, hat sich bis heute gehalten. In einer aktuellen Umfrage ermittelte die Deutsche Wildtier Stiftung, dass nahezu zwei Drittel der Kinder (nämlich 62 Prozent) überzeugt sind, das Reh sei die Frau vom Hirsch.

    Herzliche Grüße
    Othmar
  • GERDT GINGKO 17. Oktober 2012, 23:20

    @Andreas E.S.

    Löns beschreibt eine alte Ricke, die sich nur noch mit Jungböcken einlies.

    LGG
  • Mantis0070 17. Oktober 2012, 23:06

    @ Andreas,
    Du zeigst ein wunderbares Bild und wiederlegst die Schießwut manch Anderer!
    LG Mantis
  • Andreas E.S. 17. Oktober 2012, 22:42

    Großmutter, Mutter und Enkel
    Großmutter, Mutter und Enkel
    Andreas E.S.

    Für Gerdt Gingko: Auf diesem Foto sieht man deutlich eine "alte Tante" ein Alttier vom Rotwild, das so alt wurde, dass es ein weißes Gesicht hatte.

    Das ist als Rätsel leicht, weil du ja die Lösungskriterien direkt dazu lieferst. Bei dem linken Bock stimmen die beiden genannten Kriterien ja deutlich zusammen für den ältesten Bock.

    Zur Diskussion um die Berechtigung der Jagd ein kleines Beispiel: Wenn der Italienische König Emanuele kein so großes Interesse an der Jagd auf Steinböcke gehabt hätte, wären sie ausgestorben. Da sie überall im Alpenraum ausgerottet waren, stellte er sie unter Schutz und beauftragte seine Jagdhüter mit der Überwachung. Wenn die Jäger nicht darüber wachen würden, nur den jährlichen Zuwachs zu schießen, gäbe es sehr schnell kein Wild mehr.

    LG Andreas (Nur Jäger mit der Kamera und nicht mit der Büchse)
  • GERDT GINGKO 17. Oktober 2012, 22:40

    Was ist übrigens in der Jägersprache eine "Alte Tante"?
    Hab ich dich glaub ich schon mal gefragt. Hab ich von Hermann, dem Heiderocker aus einem seiner Bücher.
  • Dr.Thomas Frankenhauser 17. Oktober 2012, 22:33

    @Mantis: Die Länge der Stangen ist nicht ausschlaggebend für das Alter eines Bockes - zumal die ganz alten Böcke oft "zurücksetzen", das heißt, die Stangen werden kürzer und manchmal sogar dünner. haben weniger ausgeprägte Enden, das heißt, Verzweigungen des Gehörns. Einen alten Bock erkennt man meist am Verhalten, an seinen Körperformen und am Gehörn, siehe "Rosen(stöcke)" !
    Weiterraten, bist auf dem besten Weg! LGT
  • GERDT GINGKO 17. Oktober 2012, 22:32

    Links ist doch rot und zurückgsetzt!

    'g*
  • Dr.Thomas Frankenhauser 17. Oktober 2012, 22:28

    Richtig, Gerdt! Aber welcher ist es???. Melde mich spätestens am Samstag mit einem "Westpaket - ist lange fällig! Und dann arbeite ich die Kleinlibellen von dem wunderschönen Besuch bei Dir auf . . .
    GLG, Thomas.
  • GERDT GINGKO 17. Oktober 2012, 22:19

    Der mit den roten Augen?

    L*g*GG

Informationen

Sektion
Ordner Säugetiere
Klicks 1.175
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera COOLPIX L100
Objektiv ---
Blende 3.5
Belichtungszeit 1/26
Brennweite 5.0 mm
ISO 400