Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
~ r u d o l f - d i e s e l - s t r a ß e ~

~ r u d o l f - d i e s e l - s t r a ß e ~

7.883 26 Editors' Choice

INTER POL


Free Mitglied, +0049

Kommentare 26

  • Jimi Meine 31. Mai 2018, 15:26

    No more bullshit!
  • Jimi Meine 27. Mai 2018, 16:34

    Das ist doch der Dieselskandal in der fc.
  • Dieter J. Reinhard 6. Mai 2018, 8:16

    Da wüsste man doch gerne, welche Menschen in dem Auswahlteam sitzen.
    Vielleicht gehören da mal welche ausgetauscht....
  • ruepix 24. April 2018, 17:23

    An das kreative Potenzial dessen, der hier den Schnee geräumt hat, wurden offenbar keine nennenswerten Ansprüche gestellt. Dem Betrachter stellt sich die Frage, ob Fotograf und Schneeräumer ein und die selbe Person sind. Dies würde die Übereinstimmung im Stil beider Arbeiten erklären.
  • dabbeljubi 16. April 2018, 0:36

    "...In Editors' Choice werden Fotos präsentiert, die aus Sicht unseres Teams eine Herausstellung verdient haben. Die Arbeiten sind uns aufgrund ihrer Bildwirkung besonders im Gedächtnis geblieben, sie haben uns emotional berührt oder sie zeichnen sich durch ihr besonderes kreatives bzw. gestalterisches Potenzial aus..."

    Mir ist schon bewusst, das es im Bereich Kunst und Gestaltung viele Betrachtungsweisen gibt bzw. viele Interpretationen.
    Bei diesem Bild kann ich über die Herausstellung zu einem Bild besonderer Qualität wirklich nur lachen...
  • Sag mal Micha 31. März 2018, 22:24

    Nur vier Lobe, soso, geht ja gar nicht bei einer so hübschen Räumaktion, schönrednerische Grüße.
  • INTER POL 26. März 2018, 13:23

    Lieber Jörg,
    Du hast es richtig erkannt, dieses Bild ist banaler als banal.
    Stell Dir vor, genau darin liegt die Faszination ;-). Zumindest
    für einen kleinen Teil der Fotografengemeinde. Und all
    dieses Faszinierende wurde durch Editors‘ Choice detailliert
    aufgezeigt. Daher lasse ich deinen Einwand, dieses Bild sei
    handwerklich voller Fehler, nicht gelten. Ich bin mittlerweile
    gute 3 Jahre nicht mehr aktiv, daher würde ich mich auch nicht
    auf fehlende Lobe versteifen, denn die gab es zu meiner aktiven Zeit in
    der FC nicht. Aber eines hat sich offensichtlich nicht geändert.
    Die Streitbarkeit solcher „Motive“ :-)
    • Jörg Schöneberg 26. März 2018, 15:34

      Lieber Inter Pol,
      wenn der editor wenigstens nachvollziehbar erklärt hätte, warum dein Bild etwas so Besonderes darstellt, dass es zu "editors choice" hat werden können, hätte ich mich damit gern auseindergesetzt aber er hat das Bild lediglich beschrieben. Mein Kritik richtete sich eigentlich ausschließlich gegen den editor und nicht gegen dich.
      Dass in der Banalität eine besondere Faszination liegen soll, erschließt sich mir nicht, sonst hätte ich meinen Kommentar nicht geschrieben. Aber es ist schön, dass man hier trefflich streiten kann und dass eine abweichende Meinung hingenommen wird, ohne dass sie persönlich genommen wird.
      Im Übrigen: Auch das Nachfolgebild (das rauchende Mädchen) kann ich nicht goutieren aber ich habe mir einen Kommentar gespart.
      Liebe Grüße Jörg
  • Thomas Tilker 24. März 2018, 12:28

    ...die Schönheit...oder, vielleicht besser, die Ästhetik liegt bekanntlich im Auge des Betrachters...schön knipsen kann jeder...aber gerade solch augenscheinlich banale Motive zu erkennen und ins rechte Licht zu rücken ist m.E. eine photographische Leistung...
    Die FC kann aber durch solche kontroversen Diskussionen nur gewinnen...
    LG Thom
  • sabiri 23. März 2018, 13:23

    Sehr gut!
    LG Gerhard
  • Michael Farnschläder 17. März 2018, 23:56

    sauber gerade gestellt
  • --M. J.-- 17. März 2018, 10:55

    Klasse und tolle Wahl!
    Glückwunsch INTER POL!
  • Gerhard Körsgen 14. März 2018, 20:53

    Trés schique das. Habe ich damals nicht wahrgenommen. Manche gute Fotos gehen einem eben leider "durch", man ist ja nicht allzeit präsent. So gesehen schöner "Fund" der Editoren.
  • Ernesto Ste Obscura 14. März 2018, 19:37

    Voller Zartheit.
    Unspektakulär gut.
    LG Ernst
  • Editors' Choice 13. März 2018, 14:37

    Schatten und Licht: das Licht bringt warme und freundliche Tonwerte in den oberen Bildbereich der ansonsten
    kalten Szenerie. Das ist das erste, was uns ins Auge fällt.
    Obwohl das Bild zunächst recht minimalistisch wirkt, gibt es doch einiges zu entdecken.
    Links und rechts im Bild findet sich je ein roter Farbtupfer.
    Über die Fassade zieht sich ähnlich deren Fugen-Linien eine Schattenlinie nach oben und auch der untere Schattenbereich auf dem Gebäude scheint dieses nochmals wiederzugeben.
    Genau in der Ecke dieses Gebäudeschattens findet sich dann eine "Zwei" und wir denken uns: "Tatsächlich, es handelt sich wohl um zwei Gebäude!".
    Dann sind da noch die Fenster, zwei rechteckige und zwei quadratische, mit offenen, halb geschlossenen und geschlossenen Jalousien. Passend zu den Quadraten finden wir jetzt auch noch die runde Form, rechts unten im Bild im Gullydeckel, und auch das Dreieck liegt nicht weit...
    • Jörg Schöneberg 16. März 2018, 14:50


      Lieber editor.
      Ich bin ganz neues Mitglied in der fc. Als „Neuer“ tut man eigentlich gut daran sich erstmal zu informieren, sich zu orientieren, die gewachsenen Strukturen und Mechanismen hinzunehmen und sich mit negativer Kritik an dem, wie es ist, zurückzuhalten. Eigentlich.
      Aber "uneigentlich" gibt es auch mal Dinge, die hinzunehmen mir so schwer fällt, dass ich sie lieber doch kommentiere.
      Es handelt sich um dieses Bild, bei dem ich nicht mal ansatzweise nachvollziehen kann, durch was die selbstgesetzten Kriterien für „editors choice“ erfüllt wurden. Auch die Begründung durch den „editor“ ist eine reine Beschreibung des Bildes und enthält keinen Satz, mit dem die Auswahl begründet wurde; nicht einmal den Hinweis auf irgendetwas, was dieses Bild zu einem besonderen Bild macht. Aus meiner Sicht gibt es da auch nichts, was zu loben wäre, überhaupt nichts.
      Das Objekt selbst ist noch banaler als banal. Das Licht ist nichts Besonderes. Handwerklich ist es voller Fehler. So ist am linken Rand der winzige Rest eines Gebäudes zu sehen, mit dem man nichts anfangen kann. Am rechten Rand ist ein Firmenschild nur abgeschnitten dargestellt. Das Bild ist weder geradegestellt noch perspektivisch entzerrt.
      Ich gehe davon aus, dass ich mit meiner Bewertung nicht allein stehe. Das sehe ich an der geringen Anzahl von vier fc-Mitglieder, die dieses Bild gelobt haben, obwohl es inzwischen über 3500 mal angeschaut wurde. Daraufhin habe ich die anderen Bilder des Fotografen angesehen. Sie unterscheiden sich mit wenigen Ausnahmen nicht von dem, was hier so hochgelobt zu „editors choice“ wurde. Dort wurde insgesamt keines der Bilder auch nur einmal gelobt.
      Ich hoffe, dass auch negative Kritik dann willkommen ist, wenn sie begründet wurde.
      Herzlicher Gruß
      Jörg
    • Gerrit Elshof 19. März 2018, 23:32

      Lieber Jörg, ich finde es interessant zu lesen, dass es anscheinend schwerfällt, hinzunehmen, das dieses Bild in den Editors' Choice gelandet ist. Wenn dem so ist, dann hat das Bild und die Auszeichnung geschafft einen anscheinend fest zementierten Wertekanon zur guten Fotografie in Frage zu stellen. Das ist doch was!
  • marie-antoinettesgiraffenhals 27. März 2013, 16:04

    Tabernakel.

Informationen

Sektion
Ordner .DE
Klicks 7.883
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Auszeichnungen

Editors' Choice 13. März 2018

Öffentliche Favoriten