Pseudo-Pelorie beim Fingerhut

Pseudo-Pelorie beim Fingerhut

1.837 9

Butterfly53


Premium (World), Münsterland

Pseudo-Pelorie beim Fingerhut

Diese Rarität ist nicht durch Gentechnik verändert worden, sondern eine Laune der Natur.
Ich habe so einen Fingerhut heute das 1 x gesehen.


Der Rote Fingerhut ist in der Volksmedizin schon lange als Mittel gegen Herzinsuffizienz (Herzschwäche) bekannt und wird seit dem späten 18. Jahrhundert medizinisch verwendet.
Alle Pflanzenteile des Roten Fingerhutes sind hochgiftig. Bereits der Verzehr von zwei bis drei Fingerhutblättern kann tödlich enden. Aufgrund des bitteren Geschmacks kommt es allerdings selten dazu. Iatrogene (= durch ärztliche Maßnahmen hervorgerufene) Vergiftungen können im Rahmen einer Therapie vorkommen, da die Wirkungsbreite der Digitalisglykoside gering ist. Die ersten Anzeichen einer Vergiftung sind Übelkeit, Erbrechen, Ohrensausen, Schwindelanfälle und ein Sinken der Pulsfrequenz unter 50 Schläge pro Minute.
Wikipedia

Kommentare 9