Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Polizeibegleitung eines Schwertransports in Bremerhaven

Polizeibegleitung eines Schwertransports in Bremerhaven

1.173 3

Werner Schiffdorf


Free Mitglied, Bremerhaven

Polizeibegleitung eines Schwertransports in Bremerhaven

Als die oberen Elemente zweier Windkraftanlagen in Bremerhaven vom Hafen zum Standort Höhe Autobahnzubringer Mitte transportiert wurden, waren umfangreiche Polizeimaßnahmen notwendig. Dabei konnte ich einen startenden Polizeiwagen (Kennzeichen zu sehen) vor dem Transportfahrzeug der Fa. Titschkus fotografieren. Wenn man genau schaut, sieht man die beiden Ebenen (Polizeifahrzeug und Transport) gleichzeitig.

Kommentare 3

  • Werner Schiffdorf 7. Juni 2009, 9:52

    Hallo Werner, hallo Maik,
    ich gebe zu, es ist für Nichtdabeigewesene schwer, alles das zu erkennen, was auf dem Bild zu sehen ist. Aber mich fasziniert das Bild sehr, weil es trotz der Dunkelheit weit vor Sonnenaufgang sehr viele Einzelbilder zeigt, wie bei einem Suchspiel. Und - es war kein Absicht, das Bild so zu machen, es war Zufall!
    Die Situation: Sonntag morgens um 5.00 Uhr. Ein Schwertransport der Fa. Titschkus KG (Name ist auf dem Lkw zu erkennen!) steht abfahrtbereit mit zwei weiteren, dahinter stehendenTransporten im nördlichen Bremerhaven. Fahrzeuge haben Überhöhe und erhebliche Überlänge, so dass für sie auf der Fahrtstrecke allerhand vorbereitet wurde, weil sie unter keinen Brücken durchpassten - sogar die Autobahn wurde für mehrere Stunden gesperrt. Der Transport war eine kleine Sensation, die viele Schaulustige, so auch mich, anzog.
    Vor dem Transport auf der Straße mehrere Polizeifahrzeuge mit Blaulicht, von denen zwei zu sehen sind - der große HB-315 und in dessen Seitenwand ein zweiter, flacherer Streifenwagen. Weil es so dunkel war, hatte ich eine längere Verschlusszeit gewählt, um das Polizeifahrzeug aufzunehmen - und auf einmal fährt der HB-315 weg und hinterlässt seine Silhouette und mehrere Blaulichter ohne Fahrzeugunterbau. Weil der Streifenwagen wegfuhr, wurde die restliche Zeit der Belichtung mit dem Schwertransport gefüllt, der dann auch noch gut zu erkennen ist, wenn man sich auf ihn konzentriert. Das Lkw-Führerhaus in orange-blau, dahinter die ca. 6 m hohe Röhre, in grüner Folie eingepackt und mit den gelben Streben stabil gehalten wird. Die Scheinwerfer sind klar und deutlich zu sehen. Die Infotafel (Bremerhaven stellt sich vor) hinten links ist auch zu sehen, obwohl der Streifenwagen die Hälfte der Zeit davor stand.
    Aber - die Geschmäcker sind unterschiedlich: Ich finde das Bild gut, für mich ist es ein Glücksgriff gewesen, aber das muss natürlich nicht jeder so sehen!
  • Maik Köster 2. Juni 2009, 15:07

    Da die Fahrzeuge ineinander fließen, kann wirklich schwer etwas erkennen.
    Autonummer, Polizei, Lichter und die Umrisse des Polizeifahrzeuges sind aber ganz gut zu erkennen. Vom Lkw erkennt man das MAN Zeichen und etwas vom Namen der Firma aber nur bei intensiver Betrachtung des Bildes. Die Idee war nicht schlecht, leider ist die Umsetzung nicht ganz so gelungen. Aber man kann ja auch nicht immer perfekt sein, sonst würde es ja langweilig werden.
    Gruß Maik
  • Werner Hammerschmid 2. Juni 2009, 13:23

    gut dass die erklärung dabei steht, sonst würde man nix erkennen, sorry
    vg
    werner