Axel Küster


Premium (Pro), Berlin

Pissoir in Berlin Gendarmenmarkt

Eins der wenigen noch funktionsfähigen Pissoirs in Berlin am Gendarmenmarkt. Diese ursprünglichen Modelle waren oval mit Platz für zwei Männer. Berlin’s Stadtbaurat Carl Theodor Rospatt erkannte, dass diese Zwei-Mann-Toiletten für die schnell wachsende Bevölkerung in Berlin nicht ausreichten. Er war es, der die achteckigen, waldgrünen, gusseisernen Konstruktionen im Jahr 1878 einführte, die offiziell als „Waidmannslust“ bekannt wurden und denen die Berliner den Spitznamen Café Achteck gaben. Diese neuen Pissoirs, mit Plätzen für 7 Stehpinkler, entspannte den Druck auf die männlichen Blasen der Stadt, aber bis zu diesem Punkt waren die Bedürfnisse der Frauen nicht angemessen berücksichtigt worden. Öffentliche Toiletten für Frauen wurden ursprünglich aus Sicherheits- und Schicklichkeits- ‚gründen‘ unberücksichtigt. Die ersten Toiletten für beide Geschlechter wurden 1879 gebaut und 1899 wurde ein größeres rechteckiges Gusseisendesign im Stil des Café Achteck, mit Klosetts für Männer und Frauen, auf den Straßen von Berlin verwendet.

Unterwegs mit Petra (Küster Petra ).

Das Foto ist zur Zeit noch im Voting.

Gartenkreuzspinne
Gartenkreuzspinne
Axel Küster

Kommentare 85

  • Moni 07 5. November 2020, 14:27

    Sieht doch gleich viel intressanter aus,in gem Ton !
    LG Moni
  • Blula 4. November 2020, 16:23

    Ha, mir ist hier doch auch gleich das Schild "Damen" ins Auge gefallen und ich dachte, wo gibt es denn sowas ? Schön, dass Du hier auch noch so eine ausführliche Erklärung zu diesem Bild abgibst. Es gefällt mir sehr in der in diesem Fall auch noch so besonders passenden Sepia-Tonung.
    LG Ursula
    • Axel Küster 4. November 2020, 16:27

      Im Handbuch der Architektur aus dem Jahr 1897 wird auf „Frauenurinale mit automatischer Spülung“ extra hingewiesen. Jetzt wird wegen der Wasserersparnis und der Gleichberechtigung wieder auf Urinale für Damen gesetzt. So können sich Damen auch im stehen entleeren. LG Axel
  • Tante Mizzi 4. November 2020, 10:51

    Herrlich, wie liebevoll auch solche "Entsorgungsanstalten" gestaltet wurden. Eine sehr schöne Aufnahme !!!
    Liebe Grüße und bleib gesund
    Mizzi
  • Fotofroggy 31. Oktober 2020, 13:07

    Im Vergleich zu den Pisspagen mit Eimer und Umhang eine tolle Errungenschaft.
    Sehr gut zeigst Du das Café Achteck.
    Das baugleiche Exemplar am Rüdesheimer Platz ist auch sehr beliebt. Man muss nicht mal eine Münze suchen:-)
    LG Barbara
  • redfox-dream-art-photography 30. Oktober 2020, 20:12

    Ist das ein tolles und uriges Motiv.
    Super in dieser perfekt passenden Tonung!
    Interessante Infos.
    Klasse Bildaufbau!
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!

    glg, redfox
  • barbara hetterich 28. Oktober 2020, 14:16

    Mammamia ist das edel. Jedenfalls von außen. Sehr lobenswert auch Deine Info, das alles wussten bestimmt nicht die Meisten, meine Wenigkeit mit eingeschlossen.
    Die gewählte Bearbeitung gefällt mir ausgesprochen gut.
    Nun stellt sich die Frage: Ist es drinnen auch so edel, oder... mmmmmm ??... Zwinker
    viele Grüße barbara
  • norma ateca 28. Oktober 2020, 10:58

    Sehr schönes  Foto  und feines Motiv das ich dort übersehen hatte  leider !! LGnorma
  • Gabriele Gressog 28. Oktober 2020, 10:49

    Das ist schon richtig historisch 
    Gruß Gabi
  • whl 27. Oktober 2020, 20:03

    Schöne Doku zum Bild Axel. Ich wusste nicht dass dieses heute noch im Betrieb ist.
    LG Werner (fc-user: 2365134)
  • Traudel Clemens 27. Oktober 2020, 12:28

    Durch die Tonung  bekommt das Bild das dazu passende Alter. Ich war schon oft am Gendarmenmarkt, habe es aber leider nicht bemerkt. 
    Schöne Grüße Traudel
    • Axel Küster 27. Oktober 2020, 15:58

      Wir sind auch oft vorbei gelaufen. Nachdem die alten Litfaßsäulen entfernt wurden haben wir gezielt gesucht. So etwas historisches ist sonst für immer verschwunden. LG Axel
  • Eifeljäger 27. Oktober 2020, 11:15

    Ein geschichtsträchtiges Bauwerk leider mitlerweile mit Seltenheitswert bestens von dir gezeigt in Bild und Text. 
    Gruß, Franz
  • Michael.Jung 26. Oktober 2020, 18:43

    Die Tonung steht dem Bild sehr gut. LG Michael
  • Manfred Ruck 26. Oktober 2020, 9:18

    Sowas fehlt heut zutage überall in den Städten schade drum , mit Pissoire , gebe es auch viel weniger Wildpinkler !
    schön gezeigt hast du dieses Historische Gebäude .
    Grüße dich zurück
  • Josef Schließmann 26. Oktober 2020, 7:52

    Irgendwie kann ein Pissoir auch edel aussehen, toll mit der Tonung gezeigt.

    LG Josef
  • Horst Kropf 26. Oktober 2020, 6:09

    Das Café Achteck hast Du bestens aufgenommen
    und wunderbar im fotografischen Stil der
    Gründerzeit präsentiert!
    Dass sich der Eindruck aufs Optische begrenzt
    und das Olfaktorische vermeidet, macht den
    Anblick zum echten Genuss...
    Eine entspannte Herbstwoche wünscht Horst.

Informationen

Sektionen
Ordner Streetfoto
Views 13.637
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 6D
Objektiv EF24-105mm f/4L IS USM
Blende 9
Belichtungszeit 1/80
Brennweite 24.0 mm
ISO 100