Piep, Piep, Piep ihr Vöglein, ich will nur mit euch spielen.

Piep, Piep, Piep ihr Vöglein, ich will nur mit euch spielen.

Astrid Wiezorek


Premium (World), Gera in Thüringen

Piep, Piep, Piep ihr Vöglein, ich will nur mit euch spielen.

Mal wieder ein Lebenszeichen von uns. Meinem Arm geht es inzwischen etwas besser, aber so richtig belasten kann ich ihn immer noch nicht. Daher muss ich mich mit AMs noch etwas zurückhalten. Schon dafür mal eine Entschuldigung.

Ich will euch aber trotzdem über Oscar auf dem Laufenden halten, habe jetzt alles mit links geschrieben. *schnief* (Dauert ewig, bis ich da einen Satz fertig habe.)

Die Brutsaison neigt sich nun endlich dem Ende zu. Dieses Jahr war es hier ganz schlimm, denn Oscar ist völlig auf Vögel fixiert. Wir mussten alle Bäume mit Kletterschutz versehen und die Sommer-Futter-Vögel-Häuschen extra sichern. Er springt da nämlich hoch und fängt die Vöglein im Flug ab, wenn sie zum Futterhaus fliegen. Es ist wirklich richtig schlimm. Vom Doppelvogelhaus der Spatzen hat er sogar eine Tür ausgehängt und die Jungen aus dem Nest geholt. Ich habe die Vogelmutti beobachtet, die flog mit Futter im Schnabel herum und verstand die Welt nicht mehr. Ich hätte heulen können, das tat mir so weh. Oscar ist da am Weinspalier hochgeklettert, das Vogelhaus hängt bestimmt in 3 Meter Höhe. Die Rotschwänzchen hatte er auch ständig im Blick. Wir mussten ein Gitter vor das Haus hängen, sonst hätte er sich die Kinder garantiert auch noch geholt. Aber zum Glück ist das alles gut gegangen. Ich sperre ihn jetzt tagsüber schon immer ganz lange ein und lasse ihn erst am Abend raus. Oder er darf mal bei uns auf dem Dachboden rumstöbern, das findet er auch spannend. Aber immer geht das natürlich auch nicht, denn er will ständig raus. Dann bleibt mir nichts anderes übrig, als mit ihm zusammen in den Garten zu gehen, dann rennt er mir nach und guckt was ich mache. Zum Glück ist jetzt die Brutsaison zu Ende. Ich hoffe sehr, dass er bald etwas ruhiger wird. Aber mich graut auch schon vor dem Winter. Bei uns kommen doch immer so viele Vögel zu den Futterhäusern, vor allem so viele Stare. Das wäre ja dann für Oscar wie im Schlaraffenland, oder so ähnlich. Er hat auch vor nichts Angst, nicht mal vor den großen Rabenvögeln und den Elstern.

Hinter Gittern
Hinter Gittern
Astrid Wiezorek

Kommentare 20

  • Elke Becker 6. September 2021, 14:08

    Ja ja, Oscar, das sagen sie alle und plötzlich sind die Spielgefährten tot!
    Als Puschkin klein war, hat er im Wald mal ganz begeistert mit einer kleinen Maus gespielt.
    Es ging so schnell, dass ich es nicht verhindern konnte. Plötzlich lag sie da und hat nicht mehr mitgespielt. Immer wieder hat er sie zart mit der Pfote angestupst, doch sie bewegte sich nicht mehr. Da hat er richtig geweint und hat die Mäuslein seitdem in Ruhe gelassen. Ich hatte die große Hoffnung, dass sie sich nur tot gestellt hat, denn so derb war er nicht. Mäuse tun das doch oder irre ich mich da?
    • Elke Becker 6. September 2021, 18:01

      Danke für die Aufklärung, liebe Astrid, nun bin ich zwar um eine Illusion ärmer, doch ich weiß Bescheid. Bei Katzen ist das klar, die haben ja ganz spitze Krallen, doch die vom Hund sind ja stumpf, da ist es mehr die Kraft. Puschkin war zwar noch ein Welpe, doch immerhin wog er ja schon 10 kg als er zu mir kam. Dann haben wir diese Maus auf dem Gewissen. Zum Glück war es das einzige Tier, ich kann das gar nicht ertragen. :-(
      LG Elke
    • Astrid Wiezorek 6. September 2021, 19:14

      Liebe Elke,
      ich kann das auch immer kaum ertragen, aber leider muss ich damit klarkommen. Fällt mir schwer. Freigänger sind Jäger und Oscar jagt besonders viel. Leider. Mäuse haben sowieso ein ganz schlechtes Dasein, die werden ja von so vielen Tieren gefressen. Denk nur an die Igel und sogar Eichhörnchen fangen Mäuse. Habe ich selber schon bei uns im Garten gesehen. Da kroch eine Maus am Baumstamm hoch und das Eichhörnchen fing diese weg. Das ist ganz blöd in der Natur eingerichtet. Puschkin wollte das Mäusle bestimmt nicht töten, aber Oscar kennt da nichts.
      LG Astrid
    • Elke Becker 7. September 2021, 10:40

      Ich weiß Astrid, wenn man eine Katze hat, muss man das akzeptieren! Von Igel hätte ich das jetzt nicht erwartet, ist wohl auch eher die Ausnahme und Glücksache? Eichhörnchen räubern ja auch die Nester aus. Mir tun die Mäuslein auch so leid, sie haben wirklich nur Feinde und sehen auch noch so niedlich aus.....
    • Astrid Wiezorek 7. September 2021, 10:52

      Stimmt.
  • Petra M.. 25. August 2021, 20:34

    Oscarchen, du warst ja vorher garantiert Selbstversorger und
    musstest dir dein Futter selbst fangen, aber das brauchst du
    doch nun nicht mehr. Lass doch die Vögelchen in Ruhe, und
    zum Spielen hast du doch gewiss viele schöne Sachen.
    Also: Schön die Pfötchen von den Piepmätzen lassen.
    Süß siehst du ja wieder aus.
    Liebe Grüße
    Petra
  • heltor 25. August 2021, 17:02

    Ach Astrid, den kleinen Rabauken Oscar kann man leider schwer umerziehen. Unüberlegtes Handeln der Menschen beeinflußt den Kreislauf der Natur. Da wird eine kleine Katze einfach ausgesetzt und fertig. Das diese kleine Katze in der freien Natur Beute machen muss um zu Überleben, sprich Vögel, Mäuse usw. jagt, darüber denkt dieser Mensch in dem Moment nicht nach. Nachher heißt es nur " BÖSE KATZEN "
    Zum Glück habt Ihr Oscar aufgenommen und damit Oscar nicht so viel Beute machen kann tut Ihr auch euer Möglichste. Und das ist gut.
    LG Helga
  • Kratzbaum227 24. August 2021, 18:24

    Da kommt eben halt sein ganzer"Lebenslauf" zum tragen.
    Wer in der Wildnis groß wird, jagt keine Dosen...
    vgsteffen+cats
    PS:Herrlich das Rotschwanzalcatraz
  • Astrid Hallmann 24. August 2021, 18:03

    Es sind nun mal kleine Raubtiere.
    Peter hat es sogar schon geschafft, einen durch das Katzennetz zu erwischen.
    Sie fliegen aber auch oft so nah am Katzennetz hoch.
    Liebe Grüße Astrid
  • Mary.D. 24. August 2021, 17:42

    Das ist leider so...das kann man den Miezen auch nicht abgewöhnen.
    Fidel hat dieses Jahr auch viele Vögel abgemurkst,obwohl wir ihn tagsüber nicht rausgelassen haben.Überall lagen Flügel und Federn rum.Der Bursche ist ein schlimmer Jäger ...
    Aber jetzt sind die Vögelchen schon halbwegs groß und vorsichtig...ich hoffe,daß es jetzt besser wird.
    LG Mary
  • alicefairy 24. August 2021, 14:56

    Coole Aufnahme.
    Fein, dass es dir wieder besser geht
    Lg Alice
  • Corinna Lichtenberg 24. August 2021, 12:12

    Du hast aber sehr gut für die Vögel gesorgt, Katzen sind nun einmal Raubtiere und ich bin froh, dass Emmy sich auf Mäuse spezialisiert hat. Zum Vogel fangen ist sie nun wohl schon zu alt. Und Mäuse fangen ist nun einmal ihre Aufgabe, dafür wurde sie damals in die Häuser gelassen. Und wir haben wirklich hier eine Mäuseplage und viele Ratten. Glöckchen um den Hals hilft nun auch nicht wirklich und ist auch für die Katzenohren Nicht gut. Aber schön, dass ihr so viele Kügelchen habt!
    Liebe Grüße Corinna
    Für deinen Arm wünsche ich dir alles Gute! Bei mir hat sich leider jetzt noch eine Polyneuropathie breitgemacht und ich leide wirklich in der Nacht sehr, mehr als eine halbe Stunde Schlaf hintereinander ist leider nicht mehr drin.
  • Heide G. 24. August 2021, 10:09

    Menschen sind auch auf Vögel fixiert   ..
    (Gänse, Hühner, Enten  usw.). Sie halten sie sogar in Käfigen!.