Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
2.904 16

Reiner Sch.


Free Mitglied, Oberhausen (NRW)

Pfeilgiftfrosch

aufgenommen im TerraZoo (Rheinberg)
~ ~ ~ ~ ~
Canon 20D - Tamron 2.8/90 DI Makro
1/3s | f 11 | iso 200 (Stativ)
(habe ca. eine Stunde vor der Scheibe gestanden, bis er endlich so positioniert war)

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
Schrecklicher Pfeilgiftfrosch (Phylobates terribilis)
Verbreitung und Lebensraum: Tropenwälder Mittel- u. Südamerikas
Phylobates terribilis wird ca. 5 cm groß, die ausgewachsenen Tiere sind Ober - wie Unterseite einfarbig goldgelb bis leuchtend orange gefärbt. Phylobates terribilis wird mit einem Alter von ca. 18 Monaten geschlechtsreif.
Beschreibung: Er ist der Giftigste seiner Art, Wildfänge sind mit allergrößter Vorsicht zu handhaben.
Das Gift kann über kleinste Verletzungen bzw. Schleimhäute übertragen werden oder wird selbst durch die Hautporen absorbiert.
Wissenschaftliche Berechnungen haben ergeben, dass ein einzelnes erwachsenes Exemplar eine ausreichende Menge Gift produziert, um 10-20 erwachsene Menschen oder 20.000 Mäuse zu töten.
Eine Substanz aus dem Hautsekret des Pfeilgiftfrosches wirkt 200mal stärker als Morphin.
Ein Antiserum existiert nicht.




Kommentare 16