Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
666 4

Kai Golembowski


Free Mitglied, Rietberg

Kommentare 4

  • Jacqueline Esen 6. Mai 2010, 18:39

    Hallo Kai,
    du hattest nach Tipps für einen "stressfreien Ablauf" eines Fotoshootings gefragt. Ja mei...

    Erst mal: dass du mit Studioaufbau und Equipment umgehen kannst, sieht man an deinen Bildern. Und das ist schon mal die "halbe Miete", denn wenn man mit Babies vor der Kamera anfängt, an der Technik herum zu hantieren, wird das junge Modell schnell ungeduldig oder unruhig oder fängt an zu plärren. Will heißen: volle Aufmerksamkeit auf das Modell, ggf. mit Assistent arbeiten, der dir die Lichter nachzieht.

    Bei (professionellen) Shootings mit kleinen Kindern, die weder ihren Körper noch ihre Emotionen kontrollieren können, sind meistens Leute dabei, die sich um nichts anderes kümmern, als um das Kind - d.h. sie sorgen dafür, dass die Kleinen die ungewohnte Studio-Umgebung gar nicht so bewusst wahrnehmen, sie beschäftigen die Kinder, spielen mit ihnen usw. Wenn das Kind dann irgendwann total ins Spiel vertieft ist, und vergisst, dass da einer ist, der fotografiert, dann gelingen die Fotos am ehesten, und dann ist es auch stressfrei.

    Um den Blick in die Kamera zu lenken eignet sich ein Spielzeug, das die Kleinen fasziniert. Ich hatte da mal eine magische rote Erdbeere, die einen so großen Reiz ausübte, dass man das Mini-Modell (und den Blick) damit fast überall hin locken ließ. Was das im Einzelfall ist, muss man ausprobieren. Die Eltern wissen aber meistens, was die Kleinen glücklich macht. ;-)

    Vom Ablauf her: Keine zu langen Shootings ansetzen und das Licht nicht x-mal umbauen, sondern alles fertig haben, ggf. ist es dann halt nur eine Szene mit einem Aufbau. Sobald das Modell die Bühne betritt, muss man einfach die Zeitspanne, in der das kleine Modell bei guter Laune ist, optimal nutzen.

    Als Aufbau gefällt mir ein heller Hintergrund wie hier für kleine Kinder besser als ein schwarzer, aber das ist auch ein bißchen Geschmackssache.
    LG,
    Jacqueline
  • Agnes.84 7. Dezember 2008, 15:45

    oh wie süß

    lg
  • blind 7. Dezember 2008, 14:18

    ha, ha!!!!
    ist das heiß!!!
    fantastisches model!
    super umgesetzt mit der bea.

    lg