Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?

Marc Maiworm


Pro Mitglied, Aldingen

Patchwork

Morgens in der Alvord Desert.
Die nächtlichen Gewitter verziehen sich und die Salzpfanne erobert ihre Cracks zurück...

Südost-Oregon, Mai 2010

Kommentare 13

  • Heribert Niehues 14. November 2011, 13:55

    Das meine ich, natürliche Schönheit.
    LG Heribert
  • Christoph Schrenk 11. Oktober 2011, 9:53

    Herrlich kann ich nur sagen was ich sehen kann hier und wunderschön noch dazu. Kann mir denken das es dort mal anders zu geht als wie bei uns doch. Herrlich einfach und es gefällt mir sehr gut.

    lg
    Chris
  • hrishikesh thakur 20. September 2011, 4:10

    A+
  • Anita Jarzombek 5. September 2011, 16:37

    Eine herrliche Weite bringt das Bild! Die Perspektive passt optimal zum Verlauf der Wolken! Sehr beeindruckend ist natürlich diese Landschaft. Man sieht teilweise noch feuchte Stellen, die jedoch der Urprünglichkeit nichts anhaben können
    .Gruß Anita
  • Ramona Fiedler 1. September 2011, 14:09

    Toll! Hab ich gar nix auszusetzen! :) Es sieht so aus, als ob du viel mehr von Oregon gesehen hast als ich!!! :) Es ist einfach ein tolles Land zum Urlaub machen. LG, Ramona
  • tommuc 31. August 2011, 21:12

    Astreine Landschaftsfotografie! Durch Schnitt und Bildaufteilung mit Betonung des Vordergrunds erzeugst Du die nötige Tiefe. Die herrlichen, diagonal verlaufenden Wolken unterstützen sich dabei.
    LG, Thomas
  • Ludwig Beck 30. August 2011, 22:24

    Daß Du den nassen Fleck als Vordergrund hinstellst ist genial. Anscheinend hast Du die Gabe die Ansel Adams previsualization genannt hat. Das heißt daß Du das fertige Bild an der Wand schon mit Deinem inneren Auge siehst bevor Du die Kamera aufstellst. Die warmen Erdfarben sind ausserdem eine Wohltat für meine alten Augen.
    LG Ludwig
  • Tomeos 30. August 2011, 20:09

    Wunderbare Tiefe in der Landschaft......
    Bildgestaltung wie immer TOP
    LG Thomas
  • Die Waldvenus 30. August 2011, 20:03

    Irgendwo in Nirgendwo, wunderbar das Gefühl von Weite vermittelnd!
    LG Bärbel
  • Martina Bie. 30. August 2011, 19:20

    Eigenartig, dass das Salz derartige Formen bildet, das hat mich schon im Death Valley fasziniert und irritiert zugleich...
    Herrlich, wie die Wolkenstreifen parallel zur Bergkette verlaufen; das vermittelt eine große Tiefe dieser Landschaft.
    LG Martina
  • Barbara Sch. 30. August 2011, 19:19

    Ich schau mir deine Bilder ganz genau an, um ein bissschen Bildgestaltung zu lernen:-)
    Schön den Vordergrund mit ins Bild eingebunden.
    Und die Wolken sind in eine Diagonale gesetzt - was noch mehr Tiefe ergibt
    Jetzt müsste ich nur noch einen Blick in die Metadaten werfen können... Aber zumindest habe ich eine Vorstellung davon:-)
    Liebe Grüße Barbara
  • Reinhard... 30. August 2011, 18:13

    klasse doku zu den Cracks, so ein Naturschauspiel sieht man ja nicht alle Tage...
    zu der riesigen Salzpfanne endet der weite Blick an den Bergen im dunkeln, geführt von der schon etwas helleren langen Hügelkette...
    ja, und die Wölkchens passen auch noch gut ins Bild...!

    LG
    Hard Rein
  • Albert Wirtz 30. August 2011, 17:56

    offenbar bringen die Gewitter dort oben mehr Spannung und Abwechslung in Landschaftsbilder. Wie immer hast Du Dir Gedanken über die Bildgestaltung gemacht...man sieht es!
    LG Albert