Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Pashupatinath - Kathmandu

Pashupatinath - Kathmandu

144 2

Roland Lubiger


World Mitglied, Dresden

Pashupatinath - Kathmandu

"Die letzte Reise" Pashupatinath Temple! Ostersamstag 2018. Leichenfeuer brennen am Ufer des heiligen Flusses Bagmati. Es ist eines der wichtigsten hinduistischen Heiligtümer der Welt!
Ich brauche wohl heute Abend erst ein Everest Bier, um meinen Magen zur Nahrungsaufnahme bereit zu machen. Zu hören, wie mit einem lauten Knall der Kopf platzt und hervorstehende Gliedmaßen ins Feuer geschoben werden, ist das Erleben einer fremden Kultur, welche wir sehen aber nicht werten dürfen! Vorher werden Beine und Kopf mit dem Heiligen Wasser des Bagmati bespritzt. In diesem Teil des Tempels werden nur die Toten einer höheren Kaste bestattet. Die Überreste werden dann in den Fluß gekehrt.
Die Sadus haben mich in ihre Mitte genommen...
Eine Fotoreportage by www.Lubiger-Weltsichten.de
https://www.facebook.com/LubigerWeltsichtenReiseAbenteuer/

https://www.instagram.com/lubigerweltsichten/

http://www.youtube.com/user/LubigerWeltsichten/videos


Kommentare 2

  • Janina Maurer Bilddesign 23. Juni 2018, 18:23

    Ich habe gehofft, dass hier ein Text steht, und ich habe überlegt, ob ich hier kommentieren soll, es loben soll... verstehe ich das richtig, die Frau auf dem Foto ist tod? Aber auch das gehört zu Leben. So wie ich manchmal Schwierigkeiten habe zu erklären, warum ich Geburten fotografiere, so ist es sicher auch schwierig, wenn man den Tod im Bild festhält. Beides ereilt und alle.. mit beidem werden wir konfrontiert. Von daher finde ich es gut, dass dies auch gezeigt wird.
    • Roland Lubiger 24. Juni 2018, 2:17

      Ich habe auch lange überlegt, ob ich derartige Fotos veröffentliche! Die Hindus verbrennen hier die Toten öffentlich und ich hätte diese Fotos nicht gemacht, wäre ich nicht als "Fremder" (weil KEINER ist fremd- wir leben auf dem selben Planeten...) so freundlich zur Trauerfeier akzepiert wurden! Der Tod gehört zum Leben! Niemand hat sich daran gestört, dass ich mit der Kamera dabei bin! Im Gegenteil...Stell Dir das in Deutschland vor!? Den Verstorbenen werden, vor der Verbrennung welche ca 4-5 Stunden in Anspruch nimmt, vorher im Bagmati River Füße und Gesicht gewaschen...