Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
785 6

Tim Rieger


Free Mitglied, den Augen aus dem Sinn

Papa

Eine Charakterstudie (?) des wohl wichtigsten Menschen meines Lebens. Niemand anderes hat mich derart geprägt und mich mit so einer Erfahrung und Sanftmut geführt wie er.
Das Bild entstand auf der Flensburger Förde beim Segeln. Ich glaube, nur auf See fühlt sich mein Vater wirklich frei und ich kann dann sofort in seinen Augen sehen, wie glücklich er ist.
Das Bild ist definitv eins meiner liebsten und ich verbinde starke Gefühle mit ihm, da es meinen Vater zeigt wie er leibt und lebt ;P Für Außenstehende vielleicht nich so leicht zu verstehen. Natürlich dürft ihr es trotzdem mit (konstruktiver) Kritik zerreißen :)

siehe auch:

Mama
Mama
Tim Rieger

Kommentare 6

  • Tim Rieger 3. Mai 2003, 18:45

    Das Stabteil im Hintergund heißt Achterstag... nur so zur Info ;)

    Das die Augen so dunkel sind find ich auch ein bisschen schade. Auf dem Print kommen die auch noch 'nen Tick besser raus. Ich glaub wenn man die jetzt noch aufhellt sieht's aber fake aus. Ich wüsste auch gar nicht wo ich anfangen sollte, weil man ja gar kein Augenweiß sieht ;)
    Bis auf einen leich verkleinerten Ausschnitt und die Tonung ist auch gar keine EBV dabei... wollt' ich bei diesem Bild gerne so lassen.

    auf jayden Fall danke für die Anmerkungen ;)
    lg, Tim
  • Ronja K.. 3. Mai 2003, 18:17

    vielleicht hab ich schon zu viele seglerfotos gesehen:)
    aber dass es ein segelboot ist erkennt man doch viel mehr am meer im hintergrund und an, ja wie-dieses-teil-auch-immer-heißen-mag was da hinter deinem vater gespannt ist (nicht zu vergessen die jacke und dieser unvergleichliche ausdruck auf dem gesicht). zugegeben, ohne das steuerrad währe es langweiliger, etwas tiefer würde es mich auch nicht mehr störten.
    lieben gruß, ronja
  • Yvonne Sophie T. 3. Mai 2003, 18:14

    ja, das ist echt ein charakter-portrait wie ich finde!
    eine echt schöne aufnahme. die dezente tonung passt gut dazu und das lenkrad im vordergrund und diesen "stab" im hintergrund finde ich gut gewählt.
    die augen versinken ein klein wenig im dunkel - ein lichtrefelx oder so wäre da schön gewesen oder einfach mal das augenweiss aufhellen.
    LG
    Yvonne
  • Ro Bin(e) 3. Mai 2003, 16:18

    dein vater sieht ziemlich sympatisch aus und ich mag das unscharfe (lenkrad? im vordergrund - auch seine haltung ist toll - krass, dass man seine augen noch erkennen kann, meistens versinken die im schatten vom cappy.
    wegen dem rad nochmal, ich finds gut, weil man so irgendwie ne spannung hat zwischen deinem vater und nem andern gegenstand, man sieht, dass du ihn von weiter weg beobachtest hast, das wirkt gut.

    bine :-)
  • Tim Rieger 3. Mai 2003, 16:16

    also erstmal danke für die Anmerkung ;)
    Ich find schon, dass das Steuerrad wichtig ist, sonst weiß man ja gar nicht, dass es ein Segelboot ist und das man auf'm Wasser ist. Aber vielleicht hätt ich's nicht sooo nah an ihn ran rücken sollen, das stimmt.

    lg, Tim
  • Ronja K.. 3. Mai 2003, 15:55

    ich finde das ist eigentlich ein sehr gutes bild, nur das rad im vordergrund stört mich wirklich.
    lg, ronja