Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

3.611 8

homwico


Premium (Complete), Coburg

Ovocný trh

Ein Bummel zur "Blauen Stunde" durch die Straße Zelezná. Die Zelezná (Eisengasse) mündet vom Süden her kommend in den Altstädter Ring. Hier ein Blick von der Zelezná in die Ovocný trh. Ein kleinerer, länglicher Platz zwischen der Celetná und Rytírská Straße. Links die Carolinum Kapelle von 1400.Bereits zu Beginn des 13. Jahrhunderts existierte ein Markt an dieser Stelle. Der Verkauf von Obst war hier bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts dominant. Die gegenwärtige Bezeichnung gilt seit dem Jahre 1870. Am Obstmarkt befinden sich einige bekannte Prager Gebäude – das Ständetheater (tsch.: Stavovské divadlo), das Karolinum, das Kolowrat Palais, das Haus Zur Schwarzen Mutter Gottes (tsch.: Dum U Cerné Matky Bozí) oder der hintere Trakt des Myslbek Palais. Heute ist der Obstmarkt Bestandteil der Fußgängerzone in der Altstadt.

Kommentare 8

Bei diesem Foto wünscht homwico ausdrücklich konstruktives Feedback. Bitte hilf, indem Du Tipps zu Bildaufbau, Technik, Bildsprache etc. gibst. (Feedbackregeln siehe hier)