Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Orchidee in D-Moll

Orchidee in D-Moll

774 10

Orchidee in D-Moll

... noch einen sehnsüchtigen Blick auf den schwindenden Sommer.

Kommentare 10

  • Cinnamon 20. September 2007, 23:43

    schlechtes Foto würde ich nicht sagen.
    Langweilig und unbearbeitet eben.
  • Lukas Brenner 20. September 2007, 23:07

    schlechtes licht schlechtes motiv = schlechtes foto
  • Cinnamon 20. September 2007, 19:09

    nein, das geht gar nicht.
    Aus oben genannten Gründen.
  • Michael Schäffner 20. September 2007, 17:46

    Das ganze sieht wirklich sehr beliebig aus, fast lieblos.
  • bella 20. September 2007, 11:49

    mir gefällt es insgesamt eigentlich ganz gut... wäre schöner wenn der Schatten oben nicht so ausgeprägt an der Wand wäre und dann natürlich die Tischdecke. Wobei ich das nicht als lieblos arrangiert sehe, sondern im Gegenteil - da hat sich jemand soviel Mühe gemacht extra ne frische Decke aufzulegen, die hat halt jetzt leider diese Liegefalten. Eventuell könnte man an der Decke via EBV noch was retten - irgendwie diesen Bereich stark weichzeichnen, damit die Kniffe nicht mehr so krass sind.

    Ich finde es absolut unangebracht jemanden unter ein Bild zu schreiben er solle doch das Fotografieren lieber gleich lassen ...........find ich unmöglich, egal wie gut oder schlecht man ein Bild nun mal findet
  • eyes wide shut 001 20. September 2007, 11:36

    wasn das hier fürn gelbstichiges Unkraut?
    Orchideen hatte ich anders in Erinnerung
  • radziwill-art 20. September 2007, 11:16

    Hier wird ja heiß diskutiert.
    Was ich nicht nachvollziehen kann ist das ausgefressene in den Lichtern - also hier auf meinem kalibrierten Monitor keine Spur davon.

    Das mit der Tischdecke stimmt wohl - die Falten raus damit. Vielleicht wäre es ganz schön gewesen du hättest gepostet mit welcher Brennweite und welcher Blende das Bild entstanden ist.
    Ich hätte eine längere Brennweite genommen wenn möglich - dann wären diese störenden Schatten die einem soviel vom Raum vermitteln weg gewesen und man hätte sich mehr auf das Hauptmotiv konzentrieren können. Sicher nett wenn dann der Hintergrund weich und das warme weiß.
    Was auch nicht so toll ist das links die Orchideen im eigenen Schatten absaufen. Das könnte man vielleicht mit einem Reflektor (zur Not auch Alufolie) sicher noch ein wenig ausgleichen.

    Insgesamt spricht mich das Bild genau aus den von mir oben genannten Gründen nicht an. Der Raum hat hier nix zu suchen sondern nur das Hauptmotiv.

    Und Prüfendesauge:
    Darfst dich gerne auch mal an meinen Bildern auslassen auch wenn sie nicht in Hart und Direkt stehen. Ehrliche Kritik ist mir lieber - wir können danach ja immer noch anderer Meinung sein.

    3 km
    3 km
    radziwill-art


    Gruß Ingo
  • TiKappa 20. September 2007, 10:33

    Einiges wurde schon gesagt, was nicht geht. Mich stört zudem der Gelbstich (Weißabgleich?) und die Präsentation der Pflanze. Sie schattet sich teilweise selber ab. Der Übertopf ist nicht wirklich Schmuck. Die Lichter im Hintergrund könnten ganz nett sein, aber funktionieren in meinen Augen mit der Totalen nicht so gut. Wie wäre es mal mit 'nem Detailbild?
    @BigBambo: Statt wieder eine der endlosen Metadiskussionen über den Stil von Kommentaren vom Zaun zu brechen, sage doch bitte mal was zu dem Bild hier.
  • Timy-Berlin 20. September 2007, 9:55

    Hallo
    Mir gefällt die Orchidee recht gut, Ins besonders das durch die geringen Tiefenschärfe der Hintergrund so schön verschwommen ist.
    Die Tischdecke stört aber wirklich, besonders die Falten zerstört den Gesamteindruck wesentlich, versuche doch noch mal ein Bild ohne Tischdecke. Wenn der Tisch dann noch eine andere Farbe hat, wird das Bild bestimmt besser.
    Es grüßt Timy
  • augustusburg 20. September 2007, 9:06

    Vielen Dank für die große Mühe und die Hilfestellung, die mir durch diese fachliche brilliante und so detailierte Kritik zu teil wird.