Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Opernsaal im Palau de les Arts Reina Sofia, Valencia

Opernsaal im Palau de les Arts Reina Sofia, Valencia

2.556 10

Gerhard M. Eder


Premium (Pro), Valencia

Opernsaal im Palau de les Arts Reina Sofia, Valencia

Die gesamte Aussenoberfläche der Oper ist mit Trencadís* bestückt und diese Charakteristik sollte sich im großen Opernsaal fortsetzen. Calatrava wollte die Wände des Opernsaals unbedingt mit blauen Fliesenmosaik ausstatten, obwohl Keramik für eine gute Akkustik nicht geeignet ist, weshalb er sich in USA Rat geholt hat für eine neue Beschaffenheit des Belages um im Auditorium eine optimale Akkustik zu gewährleisten.
Auf der Rückseite der Rückenlehnen sind Monitore angebracht in denen die Texte der gesungenen Opernstücke simultan in mehreren Sprachen als Untertitel abzulesen sind.

*Trencadís ist ein Mosaik aus unterschiedlich großen Bruchstücken keramischer Fliesen, Marmor oder Glasscherben mit meist abstrakten Motiven. Es ist ein charakteristisches Element der Architektur des Modernisme, des Jugendstils in Valencia, findet aber auch heutzutage noch Anwendung.

Europas größtes Opernhaus
Europas größtes Opernhaus
Gerhard M. Eder
Im Foyer der Oper
Im Foyer der Oper
Gerhard M. Eder
Final call for boarding
Final call for boarding
Gerhard M. Eder

Kommentare 10