Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
461 4

Günter Schulze


Free Mitglied, Freiberg

Ohne Worte

Ausgestellt an der Triebischtalbaude Tannenberg

Kommentare 4

  • Ray Binder 16. August 2005, 21:28

    Hmmm....also ich hätte Zusatztanks unter die Rumpfmitte gehängt.Denn wenn der leer ist kommt doch ein Ungleichgewicht zustande. Ausserdem wäre er da vor Beschuss etwas geschützter.
    Hätte nicht gedacht dass die SU22 soviel schleppen kann!
    Gruss
    Ray

  • Günter Schulze 16. August 2005, 15:23

    Mehr dazu unter dem Link"Lexikon Suchoi-SU 22"
  • Günter Schulze 16. August 2005, 13:53

    Hallo Ray,
    die abgebildete SU 22 wurde bis 1989 als stärkster Jagdbomber in der DDR eingesetzt.Die Raketen wurden durch einen Computer gesteuert. Neben den Bordwaffen konnten Spezialgeräte zur Zielaufklärung nachgerüstet werden. Rechts aussen hängt ein Zusatztank. Bis zu 8 Aufhängepunkte konnten für zusätzliche Waffensysteme genutzt werden
    Gruss Günter
  • Ray Binder 16. August 2005, 2:20

    Also ich bin jetzt nicht so der Fachmann für alte Migs oder Sukhois (Die Mig 21 und SU22 kann ich nie voneinander unterscheiden), aber hat dieses Flugzeug nicht ein Bisschen viel dran hängen?
    Besonders die Raketenwerfer unter dem Rumpf irritieren mich.
    Gruss
    Ray