Brigitte Specht


Premium (World), Berlin

... ohne Worte :-)



...etwas Nachhilfeunterricht wäre hier sicher nötig...!

Kommentare 51

  • Fotolehrling 1 30. September 2018, 21:09

    ist schon nicht mehr zum schmunzeln - kann sicher nicht echt sein
    todsicher ein Fake
    LG
  • Tom-OH 26. September 2018, 11:47

    Schade, dass du nicht schreibst, woher das stammt. Wahrscheinlich einfach aus dem Internet kopiert. Hier findet man es auch:

    http://www.spass.net/bilder/ist-das-wirklich-ernst-gemeint/

    Gab es auch 2007 schon. Da wäre der Typ dann 56 Jahre alt gewesen. 

    http://tpoint.blogsport.de/2007/01/12/bewerbungsschreiben-eines-doitschen/

    Auch 2004 war das schon im Internet zu finden:

    https://www.lachschon.de/item/6307-LetztensimBriefkasten/

    LG Tom
  • Ursula Schütt 25. September 2018, 15:07

    Da fehlen mir die Worte!
    LG Ursula
  • Helgrid 24. September 2018, 0:13

    Das ist ein gutes Beispiel für die heutige Lehrmethode im Fach Deutsch in der Grundschule:
    Von meiner Schwiegertochter weiß ich, dass mein Enkelmädchen so schreiben darf wie sie Wörter ausspricht. Die Rechtschreibung ist nicht relevant, es ist hier nur wichtig, dass der Text verstanden wird!!! Der Text der obigen Bewerbung ist doch total verständlich und ich könnte es nicht verstehen, wenn sich niemand findet für eine Einstellung :-(((( !!!!!
    Manchmal schlägt Frau die Hände über dem Kopf zusammen, was sich Menschen in Ministerien ausdenken! Nach zwei Jahren dieser o.g. Lehrmethode wird allerdings von den Schülern erwartet, dass die Rechtschreibung absolut beherrscht wird! Mir fällt dazu absolut nichts mehr ein.
    Lieben Gruß von mir
  • heide09 23. September 2018, 23:06

    Mit 67 arbeiten, na dann muß es ihm ja schlecht gehen...
    Hofft er wirklich genommen zu werden?
    Vormittags nicht, da hört er keinen Wecker... ;-))))))))))))))))))) Noch was?
    LG Ania
  • Fotobock 23. September 2018, 21:13

    750 Millionen Menschen können nicht lesen und schreiben (Quelle: https://www.br.de/themen/wissen/analphabeten-alphabetisierung-100.html).
    Aber hier hat ein älterer Herr den Wunsch eine Arbeit zu erhalten und er ist sichtlich bemüht dies zu tun. Man versteht, was er sagen möchte. Vielleicht hat er ein Lese-/Schreibschwäche. Sicherlich kann er aber mit seinen Händen arbeiten und hat dies schon seit Jahren getan. Gruß Barbara
  • Rondina 23. September 2018, 18:22

    ob er einen Job gefunden hat? - vielleicht ist er ein ganz zuverlaessiger Arbeiter.
    liebe Gruesse Rondina
  • Klaus Zeddel 23. September 2018, 16:51

    Wirkt ja wirklich köstlich, aber auch irgendwie anrührend. Immerhin, man vesteht, was er will. Auf jeden Fall sollte man ihm einen lauten Wecker schenken, damit er den Vormittag nicht verpennt.
    LG Klaus
  • HF25 23. September 2018, 11:56

    also bitte...

    "Da ich nur Hobbyfotografin bin sind meine Fotos auch nicht immer perfekt,
    aber das müssen sie für mich auch nicht sein !
    Es kommt mir auf das Motiv an!"

    mal abgesehen von der erinnerung an die eigene fehlerhaftigkeit:
    worin liegt bei diesem bild die fotografische leistung, auch unter beruecksichtigung der eingesetzten kamera?    lg
  • LeBreton 23. September 2018, 10:18

    Interessant, was zu diesem Beitrag gesagt wird: Zwischen Häme, Verständnislosigkeit und Mitleid ist alles dabei. Und eine gewisse Überheblichkeit ist gelegentlich auch zu finden. Im übrigen: Nachhilfeunterricht wäre bei einem 67jährigen wohl nicht anzuraten. VG Klaus
  • Manfred Ruck 23. September 2018, 9:26

    Nachdenkenswert auf alle Fälle !
    was ist aus dem Volk der Denker und Dichter geworden ?
    Sonntags Gruß von mir
  • Herakles.56 22. September 2018, 22:46

    Ein sehr interessante Bewerbung, leider gelingt es nicht Allen
    eine Stelle zu finden. Ein sehr gutes Dokument.
    LG Herakles.56
  • Andreas E.S. 22. September 2018, 21:37

    Es wundert mich, dass nur wenige User so etwas als Problem für den Schreiber sehen denn es gibt wirklich Menschen, die größte Probleme mit dem Lesen und Schreiben haben.
    Es ist einfach, sich lustig zu machen wo es eher etwas tragisch ist.
    LG  Andreas
  • Lana 1 22. September 2018, 21:23

    Das kann wohl nicht wahr sein, denn Deine tags weisen auf quatsch und fun hin. Und wenn es nicht so ist, sondern Realität,  dann hat der Betreffende doch noch die Fähigkeit, sich irgendwie verständlich zu machen. Es gibt nämlich tatsächlich noch Analphabeten unter uns und die haben es im täglichen Leben echt schwer! LG Brigitta
  • Rüdiger Kautz 22. September 2018, 20:57

    Da hilft auch keine Nachhilfe mehr.
    Die gesellschaftliche Entwicklung mit ihrem Schulsystem, die sozialen Medien mit ihren z.B.: Lob-Button dürfen sich von solchen Resultaten eine Scheibe abschneiden.
    Auch hier immer wieder zu lesen, wenn man auf den einen oder anderen Fehler - nur im Bildtitel - aufmerksam macht, bekommt man als Reaktion den/die Fehler geschenkt.
    Wenn dann man ggf. meint, er würde dann mal korrigiert - weit gefehlt.
    Diese Entwicklung ist nur der Anfang!
    Gruß aus Bärlin

Informationen

Sektionen
Ordner Sonstiges
Views 7.813
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 800D
Objektiv EF-S18-135mm f/3.5-5.6 IS STM
Blende 4
Belichtungszeit 1/100
Brennweite 27.0 mm
ISO 125

Öffentliche Favoriten