Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
283 9

eklys


Free Mitglied, Dresden

Kommentare 9

  • mcrefrigerator 9. Juni 2013, 20:06

    Ich denke, das Bild sagt mehr als mancher Fernsehbericht, bei dem sich die Reporter den Helfern in den Weg stellen und jeder nach einer Sensation sucht.

    LG mcr
  • Beate Fritzen 6. Juni 2013, 20:10

    Sehr traurig und mitfühlend, für alle Betroffenen.
    Hoffentlich beruhigt sich die Situation baldmöglichst.
    LG Beate
    Für...
    Für...
    Beate Fritzen
  • dodo139 6. Juni 2013, 14:42

    Auch ich habe keine Worte. Ich hoffe, der Pegel fällt beizeiten.
    LG Doris
  • micsfoto 6. Juni 2013, 13:10

    Es ist so schrecklich.
    Mir fehlen die Worte. Auch meine Heimatstadt kämpft mit der ELBE.
    VG Michael
  • TacitusRomeo 6. Juni 2013, 11:39

    Sehr beeindruckend.
    LG
  • Joerg Nitzschner 6. Juni 2013, 6:34

    Trotz der dramatischen Situation ein techn. einwandfreies Foto und wie die aktuellen Prognosen aussehen, bleibt es bei unter 9m. Ist aber auch so schon schlimm genug. :-(
    VG Jörg
  • R.Sliwi 5. Juni 2013, 22:00

    traurig und mitfühlend.
    Gruß Reiner
  • Micha Berger - Foto 5. Juni 2013, 21:57

    ...ach du dicker vater.... :-((
    das ist ja übelst..
    aber das auch:

    +++ 19:03 EU hat kein Geld für Hochwasser-Hilfe +++
    Die EU hat laut ihrem Haushaltskommissar Janusz Lewandowski kein Geld, um den Hochwassergebieten in Mitteleuropa zu helfen. Wegen fehlender Mittel im EU-Budget des laufenden Jahres seien Verzögerungen zu erwarten, warnt er. Derzeit werde zwar zwischen den Mitgliedsstaaten ein Nachtragshaushalt von insgesamt 11,2 Milliarden Euro für dieses Jahr verhandelt. Doch auch diese zusätzlichen Mitteln reichten für die Fluthilfe und neue Anforderungen für Syrien nicht aus, sagt Lewandowski. Die Erstattungen aus Brüssel könnten also voraussichtlich erst im kommenden Jahr geleistet werden.
    aus live-ticker n-tv.de

    drücke alle daumen, daß das bald ein ende hat.
    lg micha
  • Gunnar Goepfert 5. Juni 2013, 21:49

    Was soll man dazu sagen wenn man selber mit betroffen ist. Eigentlich schön aber trotzdem schrecklich.
    VG Gunnar